Warum ist eine Hausratversicherung wichtig?

Es gibt auf dem Markt ganz unterschiedliche Versicherungen und Versicherungsformen.

Manche davon sind äußerst sinnvoll, andere erscheinen mitunter zweifelhaft in ihrer Zweckmäßigkeit.

Eine Hausratversicherung gehört allerdings zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt und jeder Hausstand sollte zur eigenen Sicherheit eine besitzen.

Im Ernstfall bietet die Hausratversicherung preiswerten Schutz - Was ist versichert?

Im Normalfall ist im Umfang einer Hausratversicherung alles das mitversichert, was in den eigenen vier Wänden an beweglichem Hausrat lagert oder zur Einrichtung einer Wohnung gehört. Dazu gehören zum Beispiel die Möbel, der Computer, der Fotoapparat, Teppiche, Fernseher oder die Stereo-Anlage.

In aller Regel sammelt sich im Laufe der Jahre in einem Haushalt so einiges an Werten an. Empfehlenswert ist es daher, sich vielleicht einmal im Jahr hinzusetzen und eine grobe Aufstellung mit Angaben von Preisen zu machen, was so alles zu Ihrem Hausrat gehört. Sie werden überrascht sein, welche hohe Summe doch dabei am Ende herauskommt.

Hausratversicherung - Richtig informiert heißt richtig versichert
Die Hausratversicherung VHB2000/VHB92: Eine Darstellung a...
Nur EUR 37,00

Einbruchdiebstahl und Vandalismus - sowie Sturm, Hagel, Leitungswasser

Kommt es zu einem Wohnungsbrand oder räumen Diebe die Wohnung aus, ist man mit einer Hausratversicherung auf der finanziell sicheren Seite. Dazu zählen ebenfalls Schäden, die durch Vandalismus bei einem Einbruchdiebstahl geschehen können, wie etwa ein aufgeschlitztes Sofa oder mit Farbe beschmierte Wände.

Auch wenn Sturm und Hagel oder Leitungswasser Schäden verursachen, tritt eine Hausratversicherung für den Schaden ein, so dass erst einmal für notwendige Neuanschaffungen oder Renovierungen das notwendige Geld von der Hausratversicherung fließt.

In aller Regel wird dabei der Preis erstattet, der als sogenannter Wiederbeschaffungswert dieser Gegenstände zugrundegelegt wird.

Pelze und Kunstwerke - Wertvolle Gegenstände

In aller Regel werden sehr wertvolle bewegliche Gegenstände, wie etwa Kunstwerke oder Pelze, nur zu 20 Prozent beim Abschluss einer normalen Hausratversicherung erstattet. Dies gilt jedoch nur dann, wenn diese Gegenstände nicht besonders oder zusätzlich versichert sind. Natürlich fällt bei einer Zusatzversicherung die Prämienzahlung bedeutend höher aus. Als Daumenregel kann man rechnen, dass eine gute allgemeine Hausratversicherung mit einem geschätzten Wert des Hausrates von 50.000 Euro knapp unter 200 Euro im Jahr kostet. Ein Vergleich lohnt sich hier durchaus. Das Internet bietet übrigens in verschiedenen Online-Portalen dazu sehr gute Möglichkeiten.

Was deckt eine Hausratversicherung ab und was nicht?

In aller Regel sind Schäden, die durch Brand, Explosion, Hagel und Sturm, Leitungswasser oder Blitzschlag entstehen, in einer Hausratversicherung abgedeckt. Ferner zählen dazu auch Rohr- und Frostwasserschäden sowie Vandalismus und Diebstahl.

Nicht abgesichert dagegen sind Überspannungsschäden, die durch einen Blitzschlag verursacht wurden. Nicht Inhalt der Versicherung sind ferner Sengeschäden, etwa durch eine glimmende Zigarette verursacht, Fahrraddiebstähle und Glasbruchschäden. Zu ebenfalls nicht abgedeckten Schäden zählt der einfache Diebstahl, das sind zum Beispiel Gartenmöbel, die auf der Terrasse stehen. Einfacher Diebstahl liegt auch vor, wenn Fenster und Türen bei einem Einbruch unverschlossen waren.

Schäden, die durch unvorhersehbare Ereignisse entstanden sind, wie etwa Hochwasser, Kriegsschäden oder Erdrutsche, gehören ebenfalls in die Kategorie des nicht mitversicherten Umfangs in einer Hausratversicherung. Natürlich kann man Zusatzversicherungen abschließen, die gewisse Kategorien extra mit einschließen. Dies erhöht allerdings den zu zahlenden Prämienanteil.

Dass Schäden prinzipiell nur bis zur Höhe der jeweils abgeschlossenen Versicherungssumme gezahlt werden, versteht sich von selbst. Daher ist es immer von Vorteil, vor dem Abschluss einer Hausratversicherung eine eigene Wertschätzung über den zu versichernden Hausrat abzugeben, um nicht unterversichert zu sein. Außerdem ist es sinnvoll, jährlich seinen Vertrag zu kontrollieren oder überprüfen zu lassen, denn häufig sind neue Anschaffungen in einem Jahr erfolgt, die die alte Versicherungssumme im Schadensfall nicht mehr decken (können). Hier müsste die Versicherung erforderlichenfalls aufgestockt werden.

Ein guter Rat zum Schluss - Original-Rechnungen aufheben

Selbstverständlich muss im Schadenfall einer Versicherung auch der entstandene Schaden ja irgendwie belegt werden können. Sinnvoll ist es, selbst einmal im Jahr seinen Hausrat mit der Angabe von Werten aufzulisten und diese Liste entweder der Versicherung jährlich neu zu übersenden oder wenigstens bei guten Freunden zu deponieren. Noch besser ist es, dazu Fotos seiner Wohnung mit entsprechender Inneneinrichtung oder Neuanschaffungen beizulegen und die Originalrechnungen aufzuheben. Diese Prozedur erspart bei Unstimmigkeiten den Nachweis über die Höhe des tatsächlich entstandenen Schadens und so kann eine Regulierung durch die Versicherung schneller sowie in möglichen Streitfällen und höheren Wertgütern ohne einen teuren Gutachter problemos erfolgen.

Laden ...
Fehler!