Die Kehrmaschine für den privaten Bereich. Nicht nur im Herbst

Kehrmaschine klingt immer ein wenig nach großem orangefarbenen Fahrzeug, mit Lenkrad auf der rechten Seite. Doch es geht durchaus auch einen Nummer kleiner. Seit einigen Jahren sind die kleinen günstigen Kehrmaschinen für Wege und Hofeinfahrten auf dem Markt und erlebten im privaten Bereich inzwischen einen regelrechten Boom. Natürlich kannte man schon seit längerem die etwas schwereren Kehrmaschinen mit denen Reinigungskräfte oder Hausmeister öffentliche Anlagen, Schulhöfe und Sportplätze von Laub und Schmutz befreiten.

Doch für den privaten Gebrauch waren diese nicht geeignet und zudem schlichtweg viel zu teuer. Inzwischen gibt es jedoch so viele unterschiedliche Modelle für ganz unterschiedliche Ansprüche und Zwecke, dass es sich durchaus lohnt, einmal diese Kehrmaschinen ein wenig näher zu betrachten. So lassen sich Kehrmaschinen durch unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten das gesamte Jahr über nutzen. Egal, ob im Frühling Blütenblätter aufgekehrt werden sollen, im Sommer Staub und Moos entfernt werden muss, im Herbst Laub aufgekehrt werden soll oder sogar ans Schnee kehren im Winter gedacht wird.

Kehrmaschinen und ihre Modellvielfalt

Welche Kehrmaschine eignet sich für welchen Einsatz?

Bei der Wahl einer Kehrmaschine für den privaten Bereich kommt es wie immer darauf an, sich vorab zu überlegen, für welchen Einsatzbereich man die Kehrmaschine kaufen möchte. Dementsprechend wichtig sind auch der Besatz der Bürsten sowie die Robustheit des verwendeten Materials. Sucht man eine Kehrmaschine, mit der man – der Bezeichnung entsprechend – nur Kehren möchte, reicht sicherlich eine einfache und günstige Kehrmaschine aus. Doch selbst hier ist die Modellvielfalt inzwischen schon fast unüberschaubar geworden. Nicht nur, dass es Geräte gibt, die von Hand geschoben werden müssen und deren Bürsten alleine dadurch rotieren, andere Kehrmaschinen wiederum durch Akkus betrieben werden sowie Kehrmaschinen mit Verbrennungsmotor. Zusätzlich gibt es noch reichlich Zubehör für die einzelnen Kehrmaschinen sowie unterschiedliche Bürstensätze oder ergänzende Anbauteile.

Der einfachste Typ unter den Kehrmaschinen ist die Handkehrmaschine. Mit der Handkehrmaschine ist keinesfalls ein Besen gemeint, sondern eine Kehrmaschine deren Bürsten oder Kehrwalzen durch Schieben angetrieben werden.

Dies stellt zwar zum Kehren mit einem herkömmlichen Besen eine deutliche Erleichterung dar, geht jedoch nicht völlig ohne Anstrengung, insbesondere bei Hanglage, da das Antreiben der Bürsten oder Walzen einen gewissen Kraftaufwand nötig macht. Für kleiner Flächen und Gartenwege, reicht eine Handkehrmaschine in aller Regel aus. Für größere Flächen und in Hanglage sollte man sich jedoch darüber Gedanken machen, ob sich die Anschaffung einer Elektro-Kehrmaschine oder eine Kehrmaschine mit Verbrennungsmotor lohnt. Dabei darf man aber auch neben den meist höheren Anschaffungskosten nicht die Betriebskosten aus dem Blick lassen, schließlich benötigen Motoren, wie man das ja auch vom Rasenmäher her kennt, eine regelmäßige Wartung und Pflege.

Kehrmaschinen – welche Typen gibt es?

Technisch unterscheiden sich die Kehrmaschinen nicht nur in der Unterscheidung zwischen Handkehrmaschine, Elektro-Kehrmaschine und Motor-Kehrmaschine, sondern auch in der Art wie sie den Schmutz beseitigen.  Die Einwalzenkehrmaschine etwa, sammelt den Schmutz über eine Rundbürste. Das Laub etc. gelangt dann meist über eine Gummilippe, die auch die Größe des Schmutzes bestimmt, in den Auffangbehälter.

Doppelwalzenkehrmaschine

Wie der Name schon sagt, besitzt die Doppelwalzenkehrmaschine zwei Walzen. Die zweite, gegenläufige Walze ersetzt die Gummilippe und befördert den aufgesammelten Schmutz der ersten Walze in den Auffangbehälter

Tellerbesenkehrmaschine

Neben den Walzenkehrmaschinen hat sich im privaten Bereich vor allem die Tellerbesenkehrmaschine durchgesetzt. Bei diesem Typ drehen sich zwei Bürsten, so genannte Tellerbürsten, gegenläufig und bürsten so den Schmutz in die Mitte, wo er dann aufgesammelt wird. Ein großer Vorteil dieser Kehrmaschine ist, dass durch die Anordnung der Bürsten und da sie tief kehren, fast kein Staub aufgewirbelt wird. Durch die seitliche Anordnung der Bürsten ist es außerdem möglich auch Randbereiche wie Bordsteinkanten oder entlang von Mauern zu kehren.

Liebling, willst Du kehren oder wegfliegen …?
Hexen-Kostüm
Laden ...
Fehler!