Um Magie betreiben zu können, sind einige Accessoires und Gegenstände notwendig, die das theatralische Schauspiel komplettieren. Für satanische Rituale ist nicht viel Magie Zubehör notwendig – teilweise werden einige Accessoires und Gegenstände auch gar nicht benötigt, da es sich immer nach der jeweils durchzuführenden Zeremonie richtet. Dennoch wird in diesem Artikel das wichtigste Magie Zubehör aufgeführt, welches für satanische Rituale zur Anwendung kommen kann.

Kleidung als Magie Zubehör

Schwarze Roben für satanische Rituale

Um die Kräfte der Dunkelheit zu symbolisieren, werden von den männlichen Teilnehmern schwarze Roben getragen. Jene können Kapuzen haben und gern auch das Gesicht verhüllen, wodurch verhindert wird, sich von anderen ablenken zu lassen. Auch können dadurch die Gefühle während der satanischen Rituale ungehemmter ausgedrückt werden.

Weibliche Teilnehmer dagegen tragen als Magie Zubehör eher aufreizende Gewänder. So wird das männliche Geschlecht erregt, wodurch ein höherer Ausstoß von Adrenalin bewirkt und die bioelektrische Energie verstärkt wird.

Symbol des Baphomet

Der Schwarze Bock als Magie Zubehör

Wie auch die schwarze Robe, verkörpert der Baphomet im satanischen Ritual die Kräfte der Finsternis. Hier spielt es keine Rolle, ob eine entsprechende Statue als Symbol genutzt wird oder eine entsprechende Kachel mit abgebildeten Pentagramm und Ziegenkopf, welche über dem Altar angebracht wird.

Altar als Magie Zubehör

Für satanische Rituale sollte eine Frau als Altar dienen

Da das weibliche Geschlecht als das passive Gefäß gilt und zudem die Mutter Erde repräsentiert, sollte für satanische Rituale eine Frau als Altar dienen. Manchmal ist eine Frau als Altar aber auch unzweckmäßig, weshalb dann ein trapezoider Altar genutzt werden kann. Diesen baut man sich bestenfalls selbst zusammen – empfohlen wird eine Höhe von bis zu 4 Fuß und eine Länge von 5,5 bis 6 Fuß.

Der Kelch als Magie Zubehör

Das weibliche, empfangende Prinzip

Der Kelch als weibliches, empfangendes Prinzip symbolisiert bei einer schwarzen Zeremonie einfach nur den Kelch der Ekstase und sollte am besten aus Silber sein, was aber nicht zwingend ein Muss ist. Der Kelch für satanische Rituale kann auch aus Glas, Ton oder einem anderen Metall bestehen, aber keinesfalls aus Gold, denn dieses Element wird mit dem Himmelreich in Verbindung gebracht.

Die Glocke als Magie Zubehör

Sie läutet den Beginn und das Ende eines satanischen Rituals ein

Einleitend wird die Glocke neunmal (die 9 gilt als satanische Zahl, da sie immer wieder zu sich zurückführt und somit Egoismus symbolisiert) geläutet, wobei der Priester sich entgegen dem Uhrzeigersinn dreht und den grellen Klang in die vier Himmelsrichtungen lenkt. Dabei soll die Luft von allen äußeren Geräuschen gereinigt werden. Zum Ende des satanischen Rituals wird die Glocke, die laut und eindringlich klingen soll, nur einmal geläutet, um die Wirkung der Zeremonie zu verstärken.

Der Dolch als Magie Zubehör

Er symbolisiert Macht und die aggressive Kraft

Für satanische Rituale verwendet man entweder ein Schwert oder den Dolch. Beides ist Symbol für Macht und aggressive Kraft. Der Dolch dient der Verstärkung des Arms und wird bei Gesten eingesetzt. Das Machtsymbol entspricht dem Zauberstab anderer magischer Zeremonien.

Der Phallus als Magie Zubehör

Das Fruchtbarkeitssymbol gilt als die ehrliche Version des Aspergills

Das heidnische Fruchtbarkeitssymbol, welches für Manneskraft und Aggression steht, wird während einer Zeremonie vom Priester in beide Hände genommen und zweimal in die vier Himmelsrichtungen geschüttelt und kommt aber nur bei Gruppenritualen zum Einsatz. Der Phallus kann aus unterschiedlichstem Material bestehen – Holz, Gips, Ton oder Wachs.

Der Gong als Magie Zubehör

Für die Anrufung der Kräfte der Dunkelheit

Benutzt wird der Gong dann, wenn es zur Anrufung der Kräfte der Finsternis kommt. Sobald der Priester "Heil Satan" gesprochen hat und die Teilnehmer jene Worte wiederholt haben, wird der Gong einmal geschlagen. Der Klang sollte tragend sein; man verwendet am besten einen Konzert-Gong. Notwendig ist der Gong nur bei Gruppenritualen.

Kerzen als Magie Zubehör

Für satanische Rituale werden schwarze Kerzen verwendet

Für satanische Rituale werden hauptsächlich nur schwarze Kerzen genutzt – entzündet stehen sie für das Licht Luzifers. Allerdings kommt eine einzige weiße Kerze zum Einsatz, welche sich auf der rechten Seite des Altars befindet. Jene repräsentiert die Heuchelei der sogenannten Weißlichtmagier. Neben ihr, auf der linken Seite des Altars, steht eine schwarze Kerze, die dann natürlich den Pfad zur Linken darstellt. Alle anderen schwarzen Kerzen dienen als Beleuchtung.

Weitere Informationen zum Magie Zubehör für satanische Rituale

Die Teilnehmer einer schwarzen Zeremonie tragen gewöhnlicherweise entweder Anhänger, die den Baphomet darstellen oder aber wenigstens ein inverses Pentagramm zeigen.

Für geschriebene Botschaften wird als Hilfsmittel am besten Pergament verwendet, da es organische Eigenschaften aufweist. Je nach Inhalt, wird die Botschaft in der weißen oder schwarzen Kerze, die sich auf dem Altar befinden, nach Verlesung durch den Priester verbrannt. Flüche beispielsweise werden in der Flamme der weißen Kerze verbrannt, und alles was der Macht und dem Erfolg der Teilnehmer dient, ist in der Flamme der schwarzen Kerze zu verbrennen. 

Weitere Informationen zum Magie Zubehör für satanische Rituale

write-x, am 21.02.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
246 Seiten
Laden ...
Fehler!