Bangkok – Die Megametropole

Viele Reisen beginnen in Bangkok, und hier an der Nahtstelle zwischen Tradition und Moderne sollte man seine exotische Entdeckungsreise beginnen. Die Hauptstadt Thailands ist mit ca. 12 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt und voller Gegensätze, die trotz allem ein harmonisches Ganzes bilden. Die Tempelstadt und der alte Königspalast sind Publikumsmagneten, überall finden Tag und Nacht lebhafte und bunte Märkte statt, dazwischen recken sich Hochhaus an Hochhaus mit modernsten Einkaufszentren und Büroetagen, die Strassen sind voll lärmenden Straßenverkehr und immer wieder riecht es nach allen möglichen Gerichten, die an Garküchen frisch zubereitet werden. Ein verwirrender Mix von intensiven Eindrücken dem sich kein Besucher entziehen kann. Zwischen allem fließt, wie seid der Gründung Bangkoks im 18. Jahrhundert, träge der Chao Phraya, der Königsfluss. 

Bangkok Victory Monument

Bangkok Victory Monument

Kanchanaburi – Kultur und eindrucksvolle Geschichte von Thailand

Die Stadt und gleichnamige Provinz liegt nur ca. 180 km nordwestlich von Bangkok. Am berühmtesten wurde sie durch den Film "Die Brücke am River Kwai", eine Verfilmung des Schicksals tausender asiatischer Arbeiter und internationaler Kriegsgefangenen im 2. Weltkrieg, die unter der japanischen Besatzung die historische Eisenbahn nach Burma bauen mussten. Kanchanaburi ist gleichzeitig das Tor zu unberührten Dschungellandschaften, Nationalparks und so berühmte Wasserfälle wie der Erawan. Zu den Aktivitäten hier gehören Elefantenreiten und Rafting.

 

Ayutthaya - Die Ruinenstadt aus vergangenen Tagen

Die ehemalige Hauptstadt Siams galt als die reichste Stadt in Asien. Auch Händler und Fürsten aus dem heutigen Europa gingen hier ein und aus, und berichteten von der goldenen Pracht der riesigen Stadt. Der historische Kern wurde bereits um 1350 gerundet und war von 3 Flüssen umgeben, die die Stadt mit dem Golf von Siam verbanden. Nachdem die Burmesen die Stadt erobert hatten bekam Bangkok, nur ca. 80 km im Süden, die neue Hauptstadt. Der heutige historische Geschichtspark von Ayutthaya ist eine Hauptattraktion die man gesehen haben sollte. Besonders geeignet für einen Besuch sind Fahrräder, die man sich vor Ort ausleihen kann. 

Chiang Mai – Die Perle im Norden

Auch sie war einmal eine Hauptstadt, die des Lanna Königreiches. Die "Rose des Nordens" war von jeher ein Zentrum des Kunsthandwerks, das bis heute überlebt hat. Und so gehören Besuche der Handwerksdörfer Bor Sang und Ban Tawai einfach zum Standartprogramm eines jeden Besuchers. Viele wichtige und sehr alte Tempel stehen in der Altstadt die von einer Stadtmauer mit Graben umgeben ist. Auf dem Hausberg Suthep liegt der historische Tempelanlage Wat Doi Suthep in einer Höhe von über 1.000 Metern. Er ist im typischen Lanna-Stil errichtet worden und leuchtet in Gold und Rottönen. Chiang Mai ist von Bergen umgeben und der Startpunkt für Ausflüge in den Norden nach Chiang Rai und bis hin zum Goldenen Dreieck am Mekong Fluss. Aktivitäten umfassen Rafting, Elefantencamps und Trekking mit Besuchen abgelegener Dörfer ethnischer Minoritäten, den Bergvölkern des Nordens. 

Chiang Mai: Elefantencamp

Chiang Mai: Elefantencamp

Badeurlaub in Hua Hin – wie der König

Das älteste Seebad Thailands mit einem Sommerpalast der königlichen Familie liegt knapp 300 km in südlicher Richtung von Bangkok. Als Familiendestination bekannt, ist hier vor allem Erholung und Wassersport an dem langen weiten Strand angesagt. Sehenswert ist der historische und älteste Bahnhof Thailands. Die Kleinstadt Hua Hin lädt zum Bummel und zu einem Restaurantbesuch ein. Besonders empfehlenswert ist der bunte Nachtmarkt mit unzähligen Souvenirs und Ständen mit frisch zubereiteten Speisen. Neben Wassersport wie, Kajaken, Surven und Jetski liegen in der Umgebung von Hua einige Weltklasse Golfplätze, die im Vergleich mit Europa mehr als preisgünstig sind. Ausflüge in die umgebenen Nationalparks oder zu dem beeindruckenden Pala-U Wasserfall nahe der burmesischen Grenze bieten sich als schöne Tagesausflüge an.

 

Der Khao Sok Nationalpark

Gerade in den letzten Jahren ist die Schönheit des riesigen Nationalparks im Süden Thailands bekannt geworden. Neben leichtem Trekking im Dschungel und Wildtierbeobachtungen steht die Übernachtung an dem traumhaften Cheow Lan See besonderes hoch im Kurs. Neben geführten Touren zu Wasser stehen auch Kanus für die Gäste zur Verfügung, um die nahe Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Es ist schon etwas Besonderes morgens zu den Klängen der rufenden Gibbons aufzuwachen und auf die nebelverhangenen Berge zu schauen. Welch ein Kontrast wenn man anschließend z. B. zu den Stränden nach Khao Lak oder Phuket fährt, um dort den Rest eines Traumurlaubs zu verbringen.

 

 

 

 

 

Autor seit 3 Jahren
10 Seiten
Laden ...
Fehler!