Und da sind schon viele, die sie auf dieser Straße nach Texas wahrgenommen haben, davon zeugt der zum Jahresbeginn belegte 1. Platz, bei den Lesern der angesagten online-Plattform Wasser-Prawda in der Kategorie "Debut 2011".

Wer kommt denn da?

Wer kommt denn da? (Bild: Foto: Greg Robin)

So sind also Maître Philippe Marseille AKA Phil Mezcal und seine Mitstreiter Michel "Mitch" Sanchez am Bass und Yvan Ackermann an den Drums ausgezogen, um eine französich-grundierte Interpretation der Musik ihrer Idole zu spielen. Und wie bei den weltbekannten Vorbildern geht auch diese Musik ab wie die Feuerwehr.

Der aus dem südlichen, ebenfalls von der Sonne verwöhnten, Frankreich stammende Phil und seine Jungs spielen eine vom amerikanischen Südstaaten Blues und Southern Rock beeinflusste Musik, die sie mit der finanziellen Hilfe zahlreicher Freunde in einem angesagten Studio in Paris für dies Album produzieren konnten.

Zu hören gibt es 11 Titel, die für fast 50 Minuten Rock'n'Roll Kurzweil bringen. Das Trio überzeugt sowohl durch die solide Rhythmus-Arbeit von Mitch & Yvan, als auch durch das expressive Gitarrenspiel des Spiritus Rektor, Phil Mezcal. Egal, welchen Titel man zum Reinhören wählt, alle haben genug Strom in der Leitung, um die Nacht zum Tag zu machen. Neben den krachenden Riffs des Gitarristen ist sein Slide-Spiel, besonders auch auf der Dobro, hörenswert.

Und auch klar, dass man beim Hören immer wieder die eine oder andere Assoziation an schon Gehörtes erlebt. Aber etwas völlig Neues wollten die drei ja auch gar nicht erschaffen. Spaß rüberbringen, gute Laune schaffen und das ist gelungen.

Michel “Mitch” Sanchez - Bass (Bild: Foto: Greg Robin)

Yvan Ackermann - Drums (Bild: Foto: Greg Robin)

Okay, die Texte sind so originell wie Sonne im Sommer, aber, liebe Leute, hier gibt's Rock'n'Roll und keine Chanson. Da bleibt der Kopf frei für's Wippen und die Hände für die Luftgitarre.

Ein besonderes Augenmerk verdient nicht zuletzt das kleine deutsche Label, das diesen Silberling in seinem Mailoder-Katalog hat: Cactus Rock Records. Die liegen zwar nicht an der Straße nach Texas, aber ein heißer Ort ist es ebenfalls! - Und wer keine Lust hat über die sicheren Landstraßen dorthin zu gelangen, der kann ja auch den abenteuerlichen Wasserweg nehmen - Cajun River - ab dafür!

Autor seit 5 Jahren
6 Seiten
Laden ...
Fehler!