Die Zinsen sind historisch niedrig - die Arbeitslosenzahlen auch!

Historisch niedrige Zinsen sowie Arbeitslosenzahlen so nieder wie seit 20 Jahren nicht mehr, sind für unentschlossene Mieter auf jeden Fall ein Indikator um sich mit  dem Kauf oder Neubau einer Immobilie etwas näher auseinanderzusetzen. Denn Arbeitsplatzsicherheit schafft Vertrauen in die Zukunft und günstige Zinsen lassen eine Hypothekenrate weitaus günstiger ausfallen als zu Hochzins Zeiten. So ist für viele aktuell eine hervorragende Grundlage gegeben, wie seit vielen Jahren nicht mehr  der Fall, um sich ihrem Immobilientraum jetzt doch annähern zu können,

Eigenkapital sollte auf jeden Fall in Höhe der Kaufnebenkosten vorhanden sein!

                                                                                                                                                    

 

 

Zunächst sollten potentielle Immobilienkäufer allerdings mittels eines umfangreichen und gründlichen Kassensturzes ihre Eigenkapitaldecke prüfen. Mindestens 10% Eigenkapital, dies entspricht ungefähr der Höhe der beim Immobilienkauf anfallenden Kaufnebenkosten, sollte dieser Kassensturz schon ergeben, dann kann die Hypothekenfinanzierung weiter verfolgt werden.

Übrigens auch Eigenleistungen, die sogenannte Muskelhypothek, können durchaus ihren Eingang in die Finanzierungsplanung finden. Aber auch hier gilt: Nur realistisch zu erbringende Arbeitsleistungen sollten auch wirklich eingeplant werden. Sonst kann der sprichwörtliche "Schuss nach hinten" ganz schnell auch wirklich mal losgehen!

Zinsfestschreibung so lange wie möglich festzurren!

 

 

Die Bankverhandlungen in Sachen Zinsen sollten so gestaltet werden, dass eine so langfristig wie irgend mögliche Festschreibung verhandelt und festgezurrt wird. Dies schafft zum einen große Planungssicherheit und spart obendrein unter Umständen eine ganze Menge an Zinszahlungen. Denn die Zinsen waren nicht schon immer so günstig wie heute. In den 80 ern und 90 ern des letzten Jahrhunderts gab es Zeiten, da war es gar nicht möglich Zinsen unter 10% für eine 10-jährige Festschreibung zu erlangen! Und wer weiß schon wie die Zinslandschaft in weiteren 10 Jahren, von heute an gesehen, aussehen wird?

Eigenkapital vorhanden und Finanzierung seriös geplant - dann sollte nicht länger gezögert werden!

Resümierend bleibt festzuhalten, alle die bisher noch immer gezaudert haben obwohl die Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Immobilienkauf von der persönlichen Seite her betrachtet eigentlich gut sind, sollten das Zaudern jetzt wirklich beenden. Denn wer weiß wie lange die Niedrigzinsphase noch anhält und geradezu paradiesische Zustände am Zinshimmel herrschen. Ganz schnell kann sich der Zinshorizont auch wieder verdüstern und ein kräftiges Zinsgewitter den Immobilientraum dann kräftig und vielleicht für sehr lange Zeit wieder verhageln lassen!

Autor seit 5 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!