Krups Handmixer 3 Mix 7000 F – der Klassiker

Auch Klassiker haben heutzutage ein großes Problem: nachlassende Qualität. Der alte 3 Mix 7000 meiner Oma ist inzwischen in der dritten Generation in Betrieb und funktioniert immer noch einwandfrei. Leider wird das Getriebe des Mixers inzwischen aus Kunststoff produziert, was die Lebensdauer merklich verkürzt.

Der neue Krups 3 Mix 7000 hat drei Geschwindigkeitsstufen und einen "Turbo-Modus", der sich jedoch als unsinnig herausstellt, da der Turbo genauso schnell ist wie die höchste Stufe. Es gibt zwar eine Antispritzfunktion, von der kann man aber leider nicht fließend zur vollen Geschwindigkeit hochschalten. Die Power ist gut, aber beim Kneten wird der Mixer nach einer Weile doch ziemlich warm.

Der Mixer bringt bei 1,8 kg Gewicht 350 Watt Leistung. Stiftung Warentest hat ihn als Testsieger ausgelobt. Aber über den 3 Mix 7000 neuerer Generationen schreiben viele Benutzer negative Kommentare. Das Stiftung-Warentest-Urteil kann ich deshalb nicht ganz nachvollziehen.

Philips HR1473/70 Handrührer – der Kleine

Mit drei Stufen und Turbostufe ist der Philips HR1473/70 ähnlich aufgestellt wie der Krups 3 Mix 7000, hat jedoch nur eine Leistung von 175 Watt. Das merkt man deutlich. Das Gerät beginnt nach einer Weile in Betrieb zu riechen und bei festerem Teig quält sich der Motor hörbar.

Der Philips HR1473/70 wiegt etwas mehr als 1 kg und ist kleiner als andere Geräte. Die geringe Größe stellt sich allerdings als äußerst unpraktisch heraus, da man ihn mit eingesteckten Quirlen nicht über einer normal hohen Rührschüssel abstellen kann, ohne dabei die Schüssel zu kippen.

Aufgrund der breiten Quirle arbeitet das Gerät nicht richtig sauber. Bei meinem Rührteig bleiben zum Beispiel dünne Schichten Butter am Rand hängen. Noch dazu wird das Handrührgerät nach einigen Minuten heiß und beginnt zu riechen. Vorteilhaft ist, dass die Quirle und Knethaken komplett aus Metall sind und deshalb nicht so leicht kaputt gehen können.

Bosch MFQ3530 Handrührer – der Starke

Kraftvoll, leise, leicht und günstig: Der Bosch MFQ3530 klingt nicht nur nach Gewinnertyp, er ist einer. Mit nicht ganz einem Kilogramm ist er der leichteste der drei Mixer und zeigt mit fünf Geschwindigkeitsstufen und 450 Watt für mich die beste Leistung. Für einen kleinen Aufpreis bekommt man das Handrührgerät im Set mit einem Mixstab-Aufsatz und einem Messbecher mit Deckel.

Im ersten Gang vermengt der Handrührer die Zutaten so behutsam, dass es kein Stauben oder Spritzen mehr gibt. Dafür liebe ich ihn jetzt schon. Die besonders dünnen, etwas krumm geformten Quirle sind sehr robust und nehmen wirklich alles aus der Rührschüssel mit. Für mich ist dieser Handmixer damit der beste, mit dem ich bisher gearbeitet habe. Den behalte ich definitiv.

Ich habe allerdings bei Amazon gelesen, dass in die neueste Gerätegeneration wohl eine automatische Abschaltfunktion eingebaut wurde. Stellt man das Gerät schräg, geht es von selbst aus. Die Idee an sich finde ich großartig, nur leider hapert es noch sehr bei der Umsetzung, da der Motor seitdem gerne auch einfach so aussetzt. Das trübt natürlich die Freude. Außerdem hat auch der Bosch MFQ3530 leider nur ein Kunststoffgewinde. Mal sehen, wie lange er hält.

Autor seit 2 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!