Wie eine Wanderung zum seltenen Hobby Moorwandern führen kann

 

Anne und Paul haben ein seltenes Hobby - Moorwandern. Die 45-jährige Malerin Anne und ihr fünf Jahre älterer Lebenspartner Paul gehen seit 3 Jahren ihren seltenem Hobby dem Moorwandern nach.


Wie kommt man auf das seltene Hobby Moorwandern?


Die 45-Jährige lächelt und wirft Paul einen verschmitzten Seitenblick zu. Auf ein so seltenes Hobby wie das Moorwandern kommt man nicht so einfach. Selbst Anne und Paul hätten vor ein paar Jahren nicht damit gerechnet, eines Tages mal übers Moor zu wandern. Doch das seltene Hobby des Münchner Paares wurde im wahrsten Sinne des Wortes im Morast "geboren".

Während einer Wanderung durch den Harz, es war Ende September, fing es plötzlich heftig an zu regnen. Da es nicht außergewöhnlich ist, dass zu jeder Jahreszeit mal mehr oder weniger Regen fallen kann, waren Anne und Paul, die bereits seit vielen Jahren wanderten, darauf eingestellt und mit ordentlicher Bekleidung ausgerüstet. Der Regen machte den beiden Naturburschen nichts aus.

Unbeirrt setzten sie ihren Wanderweg durch den Nationalpark Harz fort. Der Regen wollte allerdings nicht mehr aufhören und es wurde zusehends dunkler im Wald. Dennoch liefen die beiden unbekümmert weiter, schließlich waren es noch einige Kilometer bis zum Ziel - ihrer Pension.

Anne und Paul wussten aus langjähriger Wandererfahrung, dass Wanderer nicht nur spezielle Kleidung benötigten, die durchaus auch etwas preisintensiver sein darf, sondern ebenfalls für jegliche "Notfälle" gerüstet sein müssen. Daher befindet sich auch stets eine Grubenlampe in ihrem Wanderrucksack. Diese holten die beiden hervor und setzten sie auf. Es wurde Licht im dunklen Wald.

Die beiden hatten allerdings ein wenig die Orientierung verloren, waren von ihrer Route abgekommen und liefen - ohne es zu ahnen - direkt ins Torfhausmoor.

Anne schaudert heute nicht mehr bei dem Gedanken, dass sie unweigerlich auf Nimmerwiedersehen im Morast versunken wäre, hätte Paul nicht beherzt zugegriffen und sie aus dem Sumpf gezogen, in dem er selbst bis zu den Knien steckte.

Doch plötzlich vernahmen sie noch Stimmen in unmittelbarer Nähe. Sie waren nicht alleine im Moor. Anne und Paul hatten Glück, dass gerade zu diesem Zeitpunkt die Moorwanderer auf dem Rückweg waren, die an einer geführten Wanderung durchs Torfhausmoor teilgenommen hatten. Diesen Umstand verdankten Anne und Paul, dass sie an jenem verregneten Septembertag unbeschadet aus dem Moor herausfanden.

Noch am Abend jenes Tages, als das Paar gemütlich bei Kerzenschein und einem Gläschen Wein in ihrer Pension saß, diskutierten sie über ihr Erlebnis im Moor. Vergessen waren die Angstschauer, welche Anne verspürte, als sie im Morast zu versinken drohte. Die Faszination siegte.

So kam es, dass Anne und Paul das seltene Hobby Moorwandern für sich entdeckten.

Gleich am nächsten Urlaubstag suchten sie den Ranger auf, der sie aus dem Moor geführt hatte. Sie bekundeten ihr Interesse am Moorwandern und lauschten aufmerksam den Ausführungen des erfahrenen Moorwanderers.

Drei Jahre geht das Münchner Paar nun schon dem seltenen Hobby - dem Moorwandern nach. Allerdings haben sie im Laufe der Zeit keine unbedachten Moorwanderungen auf eigene Faust unternommen. Stattdessen suchen sich die beiden Jahr für Jahr spezielle Gebiete aus, in denen geführte Moorwanderungen angeboten werden.

Nicht jeder, der an einer Moorwanderung teilnimmt, ist so fasziniert von den Sümpfen, wie Anne und Paul. Für manch einen Menschen bleibt die geführte Moorwanderung ein einmaliges Erlebnis. Anne und Paul hingegen wandern leidenschaftlich gerne durch die Sümpfe, denn jede einzelne Moorwanderung ist ein kleines Abenteuer.

Demnächst möchten Anne und Paul ihr seltenes Hobby um eine neue Erfahrung bereichern. Bisher haben die beiden nur tagsüber an geführten Moorwanderungen teilgenommen. Dieses Jahr verbringen sie ihren Urlaub in Emsdetten. Nichts liegt da näher, als auf den Spuren der berühmten Autorin Annette von Droste-Hülshoff zu wandeln, die direkt ins Venn führen, wo das "Vennmütterchen" bereits ihre Netze gesponnen hat.

Die Moorwanderung durch das Hochmoor werden Anne und Paul in dunkelster Nacht durchführen. Annes Augen leuchten vor Aufregung bei den Gedanken an die bevorstehende nächtliche Moorwanderung.

KreativeSchreibfee, am 05.08.2011
8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Mag.a Bernadette Maria Kaufmann (Mit selbst gebautem Gewächshaus den Garten das ganze Jahr nützen)

Laden ...
Fehler!