Erster Hit "Stuck in the Middle with You"

Gerry Raffertys musikalische Wurzeln lagen im Folkbereich, was deutlich bei seinen ersten Aufnahmen erkennbar war. Nachdem er sich als Straßenmusikant in London verdingt hatte, sammelte er in den 1960er-Jahren erste professionelle Erfahrungen als Mitglied der Bands "Fifth Column" und später der "Humblebums", die kommerziell erfolglos blieben.

Seinen ersten großen Erfolg feierte er mit der von ihm und Joe Egan 1972 gegründeten Band "Stealers Wheel". Ihre Folkrock-Kompositionen fielen in den frühen 1970er-Jahren auf fruchtbaren Boden, was sich 1973 mit dem Hit "Stuck in the Middle with You" bezahlt machte. An diesen Erfolg konnten "Stealers Wheel" in weiterer Folge nicht mehr anschließen, was 1975 zur Auflösung der Band führte. Neue Generationen erreichte der Titel durch seinen Einsatz in Quentin Tarantinos Debütwerk "Reservoir Dogs" von 1992.

Welthit "Baker Street"

Gerry Raffertys ganz große Stunde schlug 1978 mit dem Album "City to City" und der daraus erfolgten Singleauskoppelung "Baker Street". Mit seinem von Raphael Ravenscroft gespielten Saxophon-Solo verzeichnete er ausgerechnet in der Disco-Ära einen Welthit, der es bis auf Platz 2 der US-Charts schaffte. Das Album "City to City" eroberte sogar die Spitze der LP-Charts.

An "Baker Street" sollte Rafferty künftig gemessen werden, ohne aber jemals wieder an diesen Erfolg auch nur annähernd anknüpfen zu können. Bereits die ein Jahr später erscheinende LP "Night Owl" blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Gleiches galt für die Studioalben "Snakes and Ladders" (1980) sowie "Sleepwalking" (1982), obwohl sie von der Kritik weitgehend positiv aufgenommen worden waren. In den von New Wave, Punk, Plastik-Pop und den Nachwehen der Disco-Ära domininierten frühen 1980er Jahren, fand Rafferty kein Publikum.

 

Kurzes Comeback und Alkoholprobleme

Seinen letzten Hitparadenerfolg in den USA erzielte Rafferty 1980 mit der Ballade "The Royal Mile (Sweet Darlin')". Zurück ins Bewusstsein der Musikwelt trugen ihn zum einen der Einsatz von "Stuck in the Middle with You" in Quentin Tarantinos Film "Reservoir Dogs – Wilde Hunde", zum anderen die vielen Coverversionen von "Baker Street". Unter anderem nahm die Rockband "Foo Fighters" eine Hardrock-Version des einstigen Welthits auf.

Privat fiel Gerry Rafferty nur noch durch seine Alkoholprobleme auf, die bereits Jahre vor seinem Tod zum körperlichen Zusammenbruch führten. Ende 2009 erschien sein letztes Studioalbum mit dem im Nachhinein betrachtet makabren Titel "Life Goes On". Etwas mehr als ein Jahr später verstarb er an Nierenversagen. Unsterblich sind aber sein Welthit "Baker Street" sowie viele weitere unterschätzte Titel wie "Sleepwalking" oder "Night Owl".

Autor seit 6 Jahren
837 Seiten
Laden ...
Fehler!