Wann sollte dringend geräuchert werden?

Du hast ein neues Haus erworben, eine neue Wohnung oder dein bereits lang bewohntes Reich fühlt sich auf einmal schwer und beklemmend an. Streitigkeiten liegen in der Luft oder eine unerklärliche Unruhe ist fühlbar.

Die Sachen laufen nicht so wie sie sollten, Stress und eine Negativathmosphäre liegt vor, dann wird es Zeit, die Dinge näher zu betrachten und nach Abhilfe zu suchen.

In neuen Häusern oder Wohnungen können die Altlasten der vorherigen Bewohner vorhanden sein. Vielleicht ist jemand dort verstorben oder Streit, Krankheit, Schmerz und Leid waren an der Tagesordnung.

Du hast einen Gebrauchtwagen gekauft und möchtest die Schwingung des Vorbesitzers auflösen, um frei und unbelastet damit fahren zu können.

Öffentliche Gebäude, Praxen, Schulen - alles Orte, in die starke Emotionen hineingetragen und hinterlassen werden.

Energieräuber - das sind Personen, nach deren Besuch man sich schwach und ausgelaugt fühlt.

Wie räuchere ich richtig?

Zum Durchführen von Räucherungen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Es gibt spezielle Rollen mit Räucherkohle im Handel. Man entnimmt eine Kohle, teilt sie gegebenenfalls (die Kohlen können je nach unterschiedlicher Größe 1- 2 Stunden glühen). Ein feuersicheres Gefäß muß mit Sand, kleinen Steinen oder trockener Erde befüllt werden. Die Kohle wird angezündet, bitte vorsichtig sein, es können Funken sprühen und nicht mit den Fingern anfassen, da sie sehr heiss werden kann, dann in die Mitte des vorbereiteten Gefäßes geben. Allerkleinste Mengen Räuchermaterial auflegen. Verkokelte Reste mit einem Löffel immer wieder von der Kohle entfernen (einfach runterschieben), damit kein Verkohlungsgeruch auftritt.

Eine optisch und auch energetische schönere Variante ist das räuchern auf einem Räuchersieb - es gibt verschiedene Größen und Ausführungen, die alle ihre Vor,- und Nachteile haben. Das Sieb kann auf ein entsprechendes RäuchergefäßRäuchergefäß mit Sieb aufgelegt werden, die allerdings nicht ganz billig sind. Unten kommt ein Teelicht (wird angezündet) hinein.                                                                Alternativ kann man es zuerst mit einem Stövchen versuchen, dabei bitte auf den Abstand zwischen Sieb und Feuer achten, er darf nicht zu klein sein.

Welche Pflanzen können Negativenergien aufnehmen und neutralisieren?

Generell kann man allen ungiftigen Pflanzen und Harzen räuchern. Pflanzenteile verbrennen nur sehr viel schneller, deswegen ist eine Mischung aus Harzen und Kräutern im Allgemeinen zu empfehlen.

Starke Negativaufnehmer sind z.B:

Wermut/Beifuß (Artemisia)

Burgunder/Fichtenharz

Salbei (Salvia)

Wachholder (Juniperus)

Während der Räucherung kurz das Fenster weit öffnen, damit alles Unerwünschte gehen kann.Fichtenharz

Harmonie herstellen!

Nach dem die negativen Aspekte und Schwingungen die Räumlichkeiten verlassen haben, wir es Zeit für positive Umkehr.

Hierzu kann man mit ausgleichenden und harmonisierenden Pflanzenschwingungen arbeiten.

Harmonie und Entspannung anziehende Pflanzen sind z. B:

Rosmarin

Damiana

Weihrauch

Myrrhe

Rose

Styrax

Palo Santo

 

Bei Räucherungen mit diesen Pflanzen bleibt das Fenster selbstverständLavendel und Rosmarinlich geschlossen.

Wie oft sollte man räuchern?

Generell mindestens einmal im Monat und bei Bedarf.

Bedarf heißt einfach, dass man ein emotionales Ungleichgewicht bei sich feststellt.

Rezept, - und Räucherhinweise

    • Meine Artikel können niemals die individuell notwendige Beratung und Untersuchung durch einen Arzt, Zahnarzt oder Heilpraktiker ersetzen. Sie dienen ausschließlich der Information.
    • Jegliche Anwendung der hier vorgestellten Rezepte, Pflanzenverwendungsmöglichkeiten und Vorschläge geschieht ausschließlich in freier Entscheidung der Leser(innen) und Teilnehmer(innen) und in ihrer eigenen Verantwortung.
    • Kontraindikationen sind zu beachten.
    • Bitte Impressum (Rezept - Pflanzen - und Räucherhinweise) auf meiner Homepage beachten.
    • http://www.eifelkraeuter-hohesvenn.vpweb.de/

Räucherwerk, andere Naturstoffe und Zubehör

http://www.eifelkraeuter-hohesvenn.vpweb.de/

Vennhexe, am 06.04.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!