Nein sagen können bedeutet nicht alles abzulehnen - Auf das richtige Mittelmaß kommt es an

Besser Es ist sicherlich hilfreich, wenn wir "nein" sagen können, wenn wir "nein" meinen. Wer es jedoch zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat, zu allem nein zu sagen, der ist sicherlich nicht sehr beliebt und wird von den meisten Menschen gemieden.

Personen, die hingegen überhaupt nicht nein sagen können, bekommen alles aufgebürdet und werden schamlos ausgenutzt. Sie sind den ganzen Tag – meist ihr ganzes Leben – damit beschäftigt, die Bitten und Wünsche anderer zu erfüllen, obwohl sie das gar nicht wollen.

Wer nur die Wünsche und Bitten anderer erfüllt, dem bleibt keine Zeit für sich selbst!

Nein sagen zu können hat in erster Linie etwas mit Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu tun. Überzogene Wünsche abzuschlagen ist mit Sicherheit richtig. Leute, die kein Problem damit haben, dass zu sagen, was sie wollen, werden nicht von Vertretern aller möglichen Branchen, sowie von irgendwelchen anderen dubiosen Angeboten überrollt.

Wer nur die Wünsche und Bitten anderer erfüllt, dem bleibt keine Zeit für sich selbst!

 

Wenn wir jedoch ständig die Wünsche und Bitten anderer Menschen erfüllen, bleibt keine Zeit mehr für die eigenen Wünsche, Interessen und Hobbys. Wir werden immer unzufriedener, weil wir uns ständig mit Dingen befassen müssen, die wir gar nicht wollen, bloß weil wir es nicht geschafft haben Nein zu sagen.

 

Viele Leute sind sehr unsicher, wenn jemand mit einer Bitte an sie heran tritt. Das kommt darin zum Ausdruck, dass sie meist um den heißen Brei herum reden und so etwas sagen wie: "Eigentlich ist es jetzt gerade ungünstig." Oder: "Na ja, ursprünglich habe ich dies oder jenes geplant." Mit diesen Aussagen, öffnen sie jedoch für den Bittenden weitere Hintertürchen und meist schaffen sie es nicht, die Bitte oder Anfrage abzuschlagen und nein zu sagen.

Nein sagen hat Konsequenzen

Wer Nein sagt, löst damit Reaktionen aus, die Konsequenzen haben. Das ist die größte Angst der meisten Menschen. Viele Leute malen sich in ihrer Gedankenwelt die Konsequenzen und Reaktionen aus, die nicht unbedingt realistisch sind. Das wiederum löst erneut Ängste vor einem Nein aus.

Ein

 

Menschen, die niemals nein sagen, können keine Erfahrungen mit den verschiedenen Reaktionen sammeln und bewegen sich auf einen Teufelskreis zu. Sie finden so nie heraus, welche Konsequenzen nein sagen haben kann, weil sie immer nur ja sagen.

 

 

Wer jedoch nahen Angehörigen und Freunden keine einzige Bitte erfüllt, steht schnell allein da. Gerade in Familien mit Kindern wird das Nein sagen oft für die Erziehung genutzt. Ein Nein an der falschen Stelle, kann jedoch unerwünschte Folgen haben. Nämlich dann, wenn sich Familienangehörige zurück gewiesen fühlen oder wenn Eltern nicht erkennen, dass der Wunsch des Kindes sehr wichtig für das Kind ist – viel wichtiger, als beispielsweise das gemeinsame Abendessen.

Wer Nein sagt, sollte einen Grund dafür haben

Wer

 

Wer nein sagt, sollte dafür auch einen Grund haben und es nicht aus irgend welchen Prinzipien tun. Es ist sicherlich immer besser erst einmal sein Entgegenkommen zum Ausdruck zu bringen – ohne gleich ja zu sagen. Jeder Mensch hat seine Sichtweisen und jeder nimmt eine bestimmte Situation anders wahr und bewertet sie nach seinen eigenen Kriterien.

 

Natürlich kommt es auch auf die Persönlichkeit an, die nein sagt und wie das Umfeld auf diese Person reagiert. Lassen Sie andere wissen, dass Sie gerne helfen, aber auch, dass Sie sich nicht ausnutzen lassen. Der kleine Finger ist nicht der ganze Arm!

Mit Zustimmung und Einverständnis kommen Sie auf jeden Fall weiter im Leben, als wenn Sie ein notorischer "Neinsager" sind und alles ablehnen und die Menschen, die Ihnen Nahe stehen zurück weisen.

Die richtige Strategie finden, um nein zu sagen

Die richtige Strategie findenSagen Sie nein, wenn Sie mit Forderungen, Bitten und Wünschen anderer Menschen konfrontiert sind, die Sie nicht erfüllen möchten. Lassen Sie sich nicht auf irgendwelche Mitleidstouren anderer ein. Sie brauchen auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Sie nein sagen. Natürlich sollten Sie darauf bedacht sein, den anderen nicht unnötig zu verletzen.

Denken Sie immer daran, mit einem Nein verursachen Sie Konflikte. Ein Nein ist eine Ablehnung oder Absage an die bittende oder anfragende Person.

Zeigen Sie Interesse an Ihrem Gegenüber, bringen Sie ihm Verständnis entgegen, drücken Sie Ihr Bedauern aus und formulieren Sie ein klares Nein. Sie können dem Bittenden auch eine Alternative anbieten, wenn Sie das möchten, aber eiern Sie nicht rum. Mit einer Alternative zeigen Sie der anderen Person, dass sie Ihnen nicht gleichgültig ist und dass Sie bereit sind zu helfen - nur eben jetzt gerade nicht.

 

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Optimist oder Pessimist

Ich kann nicht mehr

Wer bin ich?

 

Autor seit 5 Jahren
25 Seiten
Laden ...
Fehler!