Mit Hindernissen zum Besitz in Andalusien
Pferderanch "Los Lobos"

Pferderanch "Los Lobos" (Bild: Wolf Zissler)

Inhalt

Wolf Zissler schreibt hier in amüsanten Rückblicken über seine Erlebnisse als Skilehrer im Salzburger Land, der nichts anbrennen ließ, als Weltenbummler zwischen Südamerika und den Malediven, der auch schon mal in einer Gefängniszelle und bei dubiosen Gestalten übernachtete, einer der ersten Animateure auf Kreuzfahrtschiffen wurde und sich endlich eine kleine Ranch in Andalusien kauft. Er baut sie aus als Feriendomizil zum sogenannten Hostal - mit allen herrlichen, haarsträubenden Bau-Abenteuern, wie sie viele der Auswanderer erleben. Das geht von unvermuteten Schwierigkeiten beim Abwasserkanalbau bis zur pingeligen Abnahme durch spanische Bürokraten.

Nachdem er seine große Liebe, die Schweizerin Esther, kennenlernte, wird er in Jimena de la Frontera in der Provinz Cadíz sesshaft und erlebt wieder haarsträubende, lustige wahre Geschichten vor allem als Hotelier für Gäste, die reiten und die Natur genießen wollen.

 

Stationen eines Naturburschen

Zissler als einer der ersten Animateure der Tourismusbranche (Bild: Wolf Zissler)

Zum Autor

Autor Wolf ZisslerWolf Zissler wurde 1944 in Wien geboren, machte sein Studium und seinen Abschluss als Diplomkaufmann, doch dann wurde ihm die Großstadt nach eigener Aussage zu eng, es zog ihn hinaus in die weite Welt. Er kam dann durch ein Zeitungsinserat an die Costa del Sol und wurde Anima­teur in einem Feri­enclub in Estepona, damals ein neuer Berufszweig.

Er trat in den Jahren in vielen Hotels auf, auch in Fuerteventura, Mallorca und auf einem Kreuzfahrtschiff von Neckermann. Zwischendurch bereiste er die halbe Welt, vieles per Anhalter, aber auch mit Wohnmobil: Südamerika, Afri­ka, Kanada, Neuseeland, Malediven und letztlich auch Europa. Seine Leidenschaft aber blieb immer das Reiten und die Pferde. Und nachdem er seinen Traum einer eigenen Pferderanch in Andalusien verwirklichte, ist er dort, "in Andalusien hängen geblieben". So der prägnante Untertitel seines Buches.

Er lebt heute noch dort, gesund und munter, mit seiner Frau Esther. Doch vor kurzem verpachtete er den Hostalbetrieb, baute sich, wieder mit plastisch geschilderten Hindernissen, ein Holzhaus als Alterssitz auf dem Grundstück und unterbricht sein Leben in Andalusien nun durch ausgedehnte Reisen mit dem Wohnmobil durch ganz Europa.

Wie er zum Buchschreiben kam

Es ist vielleicht auch die viel beobachtete Intention, gerade als älterer Mensch der Nachwelt etwas Bleibendes zu hinterlassen. Aber hier kann einer wirklich fesselnd erzählen, denn das tat er oft am Lagerfeuer bei seinen Gästen. Wie daraus aber ein Buch machen? Dazu regte ihn "Mein andalusischer Gärtner" an, meine Anekdotensammlung aus unserem Fincaleben. Und ich bestärkte ihn, doch einfach bei seinen unterhaltsamen Abenden in der Hausbar ein Tonaufnahmegerät mitlaufen zu lassen. Klar, meine Arbeit war dann, mündliche "Auswüchse" in Schriftform zu gießen - aber da war ehrlich gesagt nicht viel zu tun. Wenn es doch mehr solche Autoren unter den Selfpublishern gäbe!

Positiver Rückblick eines Auswanderers

"Man sollte seine Träume verwirklichen", so Wolf Zissler

Fazit, Meinung

In diesem Buch ist alles drin: Erlebnisse auf vier Kontinenten und vor allem auf einer Pferderanch in Andalusien. Abenteuer, Romantik, Spaß.

Der Autor schreibt in einer unverblümten, manchmal drastischen Art, bei der man oft laut herauslachen muss. Zum Beispiel, wie er pfiffig mit den spanischen Vorschriften zu einer Pension umging. Ausschnitt aus dem Buch:

"FLUCHTWEGPLAN IM FALLE VON FEUER: ist Vorschrift." - "Sehr gut, wir haben weder lange Gänge noch Aufzüge, wo man stecken bleiben könnte." - "Es muss aber in jedem Zimmer ein Fluchtplan hängen!" - "Ja, aber bitteschön, bei uns macht man die Zimmertür auf, macht einen
Schritt und ist draußen, im Freien – man ist gerettet!" Lösung: Man nehme ein Blatt Papier, male einen dicken Pfeil in die eine oder andere Richtung, dazu vier Reißnägel und hefte den Zettel auf die Rückseite der Tür. Bravo, jetzt können alle getrost einschlafen."

 

Das Buch

Buch-TitelWolf Zissler: Einmal hin und nie zurück. In Andalusien hängen geblieben.

164 Seiten. BoD – Books on Demand, Norderstedt. ISBN: 978-3-734-761676.

8,90 Euro. als E-Book: 3,99 Euro

 

 

 

 

Wem dieses Buch gefällt, der hat auch viel Spaß an diesem Werk, das Wolf Zissler zur Anregung diente:

BuchtitelGabriele Hefele: Mein andalusischer Gärtner

142 Seiten. 10 Euro. ISBN:84-96083-77-2

(nur über die Autorin zur Zeit erhältlich): gh@Bioranch.com

Arlequina, am 16.06.2015
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Gabriele Hefele (Wie schreibt man eine Glosse, Anekdote, Satire?)
Prensa Ayto Estepona (Urlaubslektüre aus den Bereichen Spannung und Humor)

Laden ...
Fehler!