Persönliche Neujahrsgrüße formulieren

Persönlich und individuell formulierte Neujahrsgrüße kommen einfach besser an.

Ja, manchmal haben auch die Neujahrsgrüße "von der Stange" durchaus ihre Berechtigung. Vor allem dann, wenn man den Empfänger kaum kennt. Doch selbst in diesen Fällen, zum Beispiel für sehr entfernte Bekannte oder Geschäftskollegen, lassen sich langweilige Neujahrskarten ein bisschen aufwerten indem man zum Beispiel ein passendes Zitat verwendet:

Wenn's alte Jahr erfolgreich war, Mensch, freue dich aufs neue,

und war es schlecht, ja, dann erst recht.

(Karl-Heinz Söhler)

 

Ein Jahr zählt mit so vielen Tagen, wie man genutzt hat.

(George Bernard Shaw)

Einen Brief muss man nicht schreiben - ist aber eine gute Idee!

Keine Sorge: Ein paar wenige Worte reichen für eine gelungene Neujahrskarte schon aus, damit kann man viel bewirken. Es muss kein Brief verfasst werden.

Obwohl ein persönlicher Neujahrs-Brief gerade für Freunde und Familie eine richtig gute Idee ist: Warum nicht mal Oma am anderen Ende des Landes oder der netten Großtante in der Schweiz per Familien-Rundbrief berichten, was sich im vergangenen Jahr so alles getan hat?

Dass Susi den ersten Zahn verloren und Tom endlich den heißersehnten Dackel-Welpen bekommen hat, Mama jetzt wieder regelmäßig zum Handball-Training geht, Papa von einem neuen Auto träumt … das mag zwar die Welt nicht bewegen, wohl aber Opa und Oma interessieren.

Besonders toll wirkt ein persönlicher Familienbrief zum Jahresende, wenn er mit vielen Fotos, Kinderzeichnungen und kleinen Souvenirs gespickt ist! 

Wie schreibt man einen persönlichen Neujahrsgruß?

Für viele Neujahrskarten bietet sich eine persönliche Grußbotschaft an. Die meisten Empfänger werden sie sehr zu schätzen wissen: "Toll, der hat ja wirklich an mich gedacht, der Herr Maier! Nett von ihm." Oder: "Mensch, dass die Hanna sich das gemerkt hat – total aufmerksam von ihr!"

Praktische Tipps zum Formulieren von Neujahrsgrüßen:

  • An die Lebenssituation des Empfängers denken – und zwar an die aktuelle Situation, das vergangene Jahr und das, was im neuen Jahr bevorsteht. Hat der Empfänger etwas Besonderes erlebt, erreicht oder durchgemacht? (Baby geboren? Haus gekauft? Abschluss geschafft?) Steckt er gerade mitten in einer besonders schwierigen – oder besonders schönen – Situation? Steht im kommenden Jahr etwas Besonderes für den Empfänger an? (Umzug? Reisepläne? Neue Berufsziele?) Gibt es große Pläne?

  • Möglichst an die persönlichen Umstände des Empfängers anknüpfen, aber immer mit Bedacht und Feingefühl.

  • Nur wenige Worte können viel bewirken, aber auch auf diese wenigen Worte kommt es an. Es empfiehlt sich immer, behutsam zu formulieren. Jemand, der im letzten Jahr einen schweren Schicksalsschlag wegstecken musste und immer noch leidet, wird an einem Wunsch für ein "glückliches neues Jahr" vielleicht nicht viel Freude haben. "Ich wünsche dir viel Licht und Liebe für das neue Jahr!" könnte zum Beispiel als Formulierung in diesem Fall geeigneter sein.

  • Vorsicht mit schwierigen Themen, im Zweifelsfall lieber vorsichtig-neutral formulieren. (siehe Beispiele unten)

  • Beim Ausblick auf die Zukunft und das neue Jahr lieber ganz generell gute Wünsche schicken und nicht zu viel im Detail vorwegnehmen. (Vorsicht, Aberglaube – bei vielen Menschen verursachen Wünsche, die zu früh ausgesprochen werden, eher ein ungutes Gefühl.)

Wie man eine Neujahrskarte formulieren kann – Beispiele und Anregungen zum Anknüpfen und Ausbauen

  • "Das Jahr 2014 wird dir sicher noch lange in Erinnerung bleiben."
  • "Das Jahr 2014 ist ja für euch ein ganz besonderes Jahr gewesen."
  • "An das letzte Jahr wirst du sicher noch oft zurückdenken."
  • "2014 ist dein Jahr gewesen, liebe Tina. Du kannst zu Recht stolz auf das sein, was du erreicht hast."
  • "2014 war kein einfaches Jahr für uns alle. Trotzdem denke ich gerne an die schöne Zeit zurück, die wir im Sommer 2014 gemeinsam verbracht haben."
  • "Ihr habt große Pläne für das neue Jahr. Ich wünsche euch, dass alles so gelingt wie ihr es euch vorstellt!"
  • "Du hast dir für 2015 so viel vorgenommen, lieber Tim. Dafür wünsche ich dir von ganzem Herzen Erfolg und gutes Gelingen!"
  • "2015 – euer Jubiläumsjahr, liebe Ute. Ich freue mich schon auf das große Fest im August. Und auch auf viele weitere schöne gemeinsame Tage mit euch!"
  • "2014 hätten wir geschafft, liebe Mia. Manchmal zwar nur gerade so, aber doch immerhin geschafft. Für das nächste Jahr wünsche ich uns allen etwas mehr Ruhe, Entspannung und Leichtigkeit."

Neujahrskarten zum Abspeichern und Ausdrucken

Die hier vorgestellten Vorlagen für Neujahrskarten wurden aus kostenlosen Fotos aus dem Bildarchiv Pixabay zusammengestellt. Allen Fotografen dafür herzlichen Dank!

Jede Karte lässt sich wie eine Postkarte verwenden und um einen persönlichen Gruß auf der Rückseite (oder auch der Vorderseite) ergänzen. (Auch als Neujahrsgruß für Website oder Blog sind sie gut geeignet.)

Alle Karten (außer der Karte "Schwein gehabt!") lassen sich im DIN-A6-Format - entspricht einer regulären Postkarte - abspeichern.

Alle Karten stehen für die private Nutzung frei und kostenlos zur Verfügung. 

© Fotos: Pixabay.com / Texte: M. Steininger - Die Persönliche Note

Neujahrskarte "Farbe"

Neujahrskarte "Farbe" (Bild: Bild-Vorlage auf Pixabay)

Neujahrskarte "Feuerwerk"

Neujahrskarte "Feuerwerk" (Bild: Bild-Vorlage auf Pixabay)

Neujahrskarte "Herz"

Neujahrskarte "Herz" (Bild: Bild-Vorlage auf Pixabay)

Neujahrskarte "Sekt"

Neujahrskarte "Sekt" (Bild: Bild-Vorlage auf Pixabay)

Neujahrskarte "Marienkäfer"

Neujahrskarte "Marienkäfer" (Bild: Bild-Vorlage auf Pixabay)

Welche Neujahrskarte gefällt euch am besten?
Michaela, am 25.12.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Claudia Steininger (Inspiration und Ideen für eure Neujahrsgrüße: Symbole, gute Wünsche...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Herzliche Neujahrsgrüße verschicken: Die besten Wünsche für das neu...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Unterhaltsames Neujahrsrätsel: 15 Quizfragen rund um Silvester und ...)

Laden ...
Fehler!