Wer lügt, muss aufpassen…immer!

Weil sie zum Beispiel unvermittelt hinter einem auftauchen – und sich dann gehörig wundern, was Papa/ Mama mit der geilen Reni von Seite XY da gerade so dringend besprechen muss…

Früher war es schon eine schwierigere Übung, "fremdzuflirten". Da gabs zum einen meist das Leben im überschaubaren Rahmen, irgendwo in einem Dorf, in dem jeder jeden kennt… kaum technische Möglichkeiten, die Kommunikation mit dem Gspusi geheim zu halten… und außerdem so etwas wie ein größeres Bewusstsein für Werte, als es heute der Fall zu sein scheint.

In einer Zeit, in der die Scheidung nicht nur einigermaßen salonfähig, sondern ehrlich gesagt total normal geworden ist… wozu sich bemühen, die Hormone im Zaum zu halten. Und überhaupt. Wollen wir doch mal schauen, ob es nicht irgendwo "was Besseres" gibt…

Der Traummann kommt morgen!

Oder übermorgen. Oder überübermorgen. Aber irgendwann – irgendwann bestimmt! Na ja, dann ist es doch vielleicht besser, gleich allein zu bleiben. Davor wiederum haben viele Menschen aber irgendwie dann doch Angst. Und so arrangiert man sich halt irgendwie auf der berühmten Wolke vier, jetzt schon bekannt aus Funk und Fernsehen.

Mancher hält ohnehin dagegen, virtuell flirten ist ja praktisch "nichts", und schon gar kein echter Betrug!

Ach so.

Ist das so?

Aber auch beim virtuell flirten reagiert der jeweilige Partner wohl verletzt, wenn er mitbekommt, dass da teils ausgesprochen intime Zeilen ausgetauscht werden. Über sexuelle Vorlieben oder Wünsche, Ideen und was weiß ich noch alles.

Besonders delikat wird das alles, wenn dann abgestritten und geleugnet wird… und man dem anderen einreden will, er/ sie bilde sich das alles doch nur ein. Dass währenddessen Beziehungstechnisch aber ohnehin irgendwo der Wurm drin sein muss… und im Bett eigentlich auch nichts mehr läuft… ja, das ist eh nur Zufall.

 

Gründe fürs Fremdgehen

Beim Fremdgehen halten sich die Geschlechter angeblich die Waage…Fremdgehen an sich hat sowieso mit der jeweiligen Person selbst zu tun und nichts mit ihrer Geschlechtszugehörigkeit. Aber spannenderweise ist Sex der Top-Grund schlechthin!

Wobei der landläufigen Meinung nach Männer Sex wichtiger finden (kann man glauben oder auch nicht…) und sich daher stets neue Bestätigung anderswo suchen. Erstaunlicherweise toleriert "Mann" es aber nicht gerne, wenn "die Frau zu Haus" sich außer Haus revanchiert und dann auch fremdgeht. Irgendwie sehr unterhaltsam, denn vermutlich könnten in so einem Fall die beiden eine bessere Lösung finden… vielleicht mehr Sex miteinander? Gerade da dürfte es wohl irgendein Problem geben.

Scheint bei manchen Paaren mit Fremden mehr Spaß zu machen.

Nein, von einer menage a trois war jetzt nicht die Rede…

Sich ungeliebt zu fühlen ist dann gleich auf dem nächsten Platz der Gründe zu suchen – na ja, siehe Punkt Eins: Ist naheliegend, nicht wahr? Weil wenn er/ sie gar nie mit einem will… kanns mit der Liebe nicht weit her sein.

Romantik und Dates

Spannenderweise vermissen viele in einer Beziehung irgendwann die Romantik. Und auch die Dates fehlen. Grundsätzlich könnte man daran vielleicht anders arbeiten als mit dem Suchen fremder Dates – aber vermutlich ist die Zeit zwischen mit Nachwuchs zum Kindergarten hechten und danach zur Arbeit bis zur Mittagspause zu knapp, um sich noch schnell ein Date mit dem Partner auszumachen.

Romantik? Braucht eigentlich auch keiner mehr, außer er rennt gerne jeden Tag ins Museum.

Grundsätzlich fällt mir dieser Punkt jetzt etwas schwer, denn ich bin von Natur aus unromantisch.

Funktionale Beziehungen haben für die meisten Menschen keinen Reiz. Und auch die Langeweile im normalen Alltag wird das ihre tun.

Grundsätzlich ist "Online-Cheating" für manche vielleicht eine besondere Unterhaltungskomponente im grauen Alltag… Da macht man sich locker so um die zehn Jahre jünger, attraktive und vielleicht auch reicher… Man ändere schwupp di wupp Vornamen und Berufe… Und die Interessen? Jetzt ehrlich': Einmal eine Zwanzigjährige poppen die Lust auf was anderes als Blümchensex hat – das wärs vielleicht!

Die Zwanzigjährige wiederum ist in Wahrheit vermutlich eine gelangweilte dreißigjährige Hausfrau mit drei Kindern am Hals, die sich den faden Mittwochvormittag schönt.

Ja dann – auf zum Treff in Real Life! Da bleibt wohl kein Auge trocken…

 

Fehlende Gesprächsbereitschaft

Das hauptsächliche Problem ist für manche vielleicht, dass sie es nicht gewöhnt sind, bei der Wahrheit zu bleiben, und außerdem im Kommunikationsverhalten ein Nicht genügend abräumen würden. Wer seinen Tag schon morgens mit der Zeitung vorm Gesicht verbringt statt mit irgendeiner Art von Gesprächsführung, sollte sich halt nicht wundern, dass das Gegenüber irgendwann genug hat.

Wenn das Radioprogramm wichtiger ist als die Gespräche mit der Familie – dann befindet man sich auf einem guten Weg!

Ins Exit.

Fehlendes Interesse wird nicht immer kommentiert, aber mitunter stillschweigend wahrgenommen und als Tatsache für eine noch folgende Umgestaltung des weiteren Lebens aufgenommen.

Online-Dauerflirt trifft Offline-Fremdgehen

Das Schöne ist: von der geilen Reni 81 auf Flirtpub bis hin zum baldigen Leben als Single ist es meist kein allzu langer Weg mehr.

Während man sich emotional allmählich zurückgefahren hat in einer Beziehung, hat der Partner vielleicht allmählich die Nase voll – und erwägt ebenfalls einen Fremdflirt.

Damit hat einen die Langeweile in der Beziehung zu etwas Neuem gejagt…und vielleicht ist das nicht einmal so schlecht.

Bleibt zu hoffen, dass man nur zu zweit war!

Denn sonst könnte es jetzt doch noch ein wenig schwierig werden… aber na ja. Auch Kinder aller Altersklassen haben ein gewisses Verständnis dafür, dass es immer mal wieder was Neues sein darf.

In solchen Zeiten bleibt man besser Single. Oder Weblos. Oder man überlegt sich eine bodenständige und schon in früheren Zeiten altbewährte Strategie zur Partnersuche: Ohne Web. Denn sonst hat man vielleicht die geile Reni 81 oder ihren Flirtpartner, den Rentner, an der Angel…

Autor seit 3 Jahren
94 Seiten
Laden ...
Fehler!