Onlinehandel – ein zweischneidiges Schwert

Fast alle großen Anbieter und Marken verfügen mittlerweile über einen Online-Shop. Dazu kommen zahlreiche innovative kleine Shops, die Nischenware über das Internet verkaufen. Dies alles lädt zum Stöbern und Schmökern ein, worin auch schon der erste große Vorteil des Prinzips Online-Shopping liegt. Man kann es sich abseits von Hektik, Stress und Trubel vor dem Bildschirm gemütlich machen und ohne Zeitdruck sowie in aller Ruhe im Netz nach den gewünschten Produkten suchen. Dies ist noch dazu zu jeder Uhrzeit möglich und nicht an Öffnungszeiten gebunden.

Online Einkaufen wird immer beliebter

Online Einkaufen wird immer beliebter (Bild: clipdealer)

Vorteile des Onlinehandels liegen auf der Hand

Hochauflösende Fotos sowie detaillierte Aufnahmen und Produktbeschreibungen inklusive Kundenrezensionen liefern hierbei einen guten Eindruck der einzelnen Waren. Virtuelle Anproben und Produktdemonstrationen versuchen, die Entscheidung des Kundens zu erleichtern und das tatsächliche Begutachten der Ware zu ersetzen. Hat man sich dann für ein bestimmtes Produkt entschieden, genügen einige wenige Klicks und der Kauf ist abgeschlossen und das noch dazu. Bequemer ist Einkaufen kaum mehr möglich.

Neben dem hohen Komfort sprechen auch die große Auswahl sowie die zahlreichen Möglichkeiten, Preis zu vergleichen für Online-Shopping. Auf diese Weise lassen sich stets die besten Angebote finden und viel Geld sparen. Viele Online-Shops geben darüber hinaus auch in regelmäßigen Abständen Gutschein- und Rabatt-Codes heraus, sodass noch einmal kräftig gespart werden kann.

Mehr Verpackung und globale Belastung durch den Transport

Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. So stellt Online-Shopping aufgrund von Verpackungsmaterial und Schadstoffemissionen durch den Transport der Pakete eine nicht unerhebliche Belastung für die Umwelt dar. Durch das Verpackungsmaterial entstehen regelrechte Müllberge, die im Einzelhandel nicht in dieser Form anfallen. Darüber hinaus belastet auch der Transport und Rücktransport der Waren die Umwelt. Dies trifft besonders auf Bekleidung und Schuhe zu, da diese zum Anprobieren gerne in mehreren Größen geordert und anschließend wieder zurückgeschickt werden.

Einkaufen im Einkaufszentrum als ...

Einkaufen im Einkaufszentrum als Familienereignis (Bild: clipdealer)

Die Vorteile des Einzelhandels sind eindeutig

Die zahlreichen Vorteile des Onlinehandels, die unzählige kaufkräftige Kunden anlocken, haben den Einzelhandel dazu gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen, die sein Überleben angesichts eines fast übermächtigen Konkurrenten sichern. Dies freut natürlich den Kunden am meisten, denn um seine Gunst wird schließlich und endlich gebuhlt. Doch auch abgesehen von neuen Schritten hat der Einzelhandel gegenüber dem Onlinehandel durchaus seine Vorteile.

Das große Plus des Einzelhandels liegt seit jeher im Service. Auch wenn Onlineshops kompetent besetzte Service-Hotlines und -center unterhalten, ist man als Kunde beim eigentlichen Kaufprozess dennoch auf sich alleine gestellt. Zwar sind die zahlreichen virtuellen Angebote der einzelnen Onlineshops durchaus hilfreich, doch engagiertes und geschultes Verkaufspersonal aus Fleisch und Blut lässt sich eben nicht so einfach durch ein Computerprogramm ersetzen.


Darüber hinaus bietet einem nur der Einzelhandel die Möglichkeit, Produkte Vorort zu begutachten und auf Herz und Nieren zu prüfen. Im Gegensatz dazu kann man etwa bei online bestellter Kleidung nur darauf hoffen, dass diese auch passt. Man kann zwar im Zweifelsfall mehrere Größen bestellen, dies belastet jedoch aufgrund der Rücksendung wiederum die Umwelt. Zudem entfällt beim Einkaufen im Laden die lästige Versanddauer und das Produkt kann bei Gefallen mitgenommen werden.

Gut gefüllte Einkaufspassage in Köln

Gut gefüllte Einkaufspassage in Köln (Bild: Marcel Radtke)

Städt locken die Besucher mit Veranstaltungen und Events

Neben diesen klassischen Vorteilen des Einzelhandels erwarten den Kunden auch immer neue Überraschungen, die seine Kauflust wecken sollen. Mit Erlebnis-Shopping und großzügigen Rabatte möchte man den Kunden weg vom Computer zurück in die Läden bringen. Dort bieten ihm die Ladenbetreiber inzwischen mittels Displays an den Einkaufswagen die Möglichkeit, ihre Angebote mit jenen von Online-Shops zu vergleichen. Um das Einkaufserlebnis für den Kunden so angenehm wie möglich zu machen, lockt nicht selten ein kostenloses Getränk oder ein kleiner Snack in den Läden.

Ein verkaufsoffener Sonntag ist ein sicheres Mittel für viele Städte und Gemeinden um große Mengen an Besucher in die City zu locken.

So soll der Ausflug ins Einkaufscenter oder die Boutique zu einem wahren Wohlfühlerlebnis werden, das noch dazu eine starke soziale Komponente hat, die dem Onlinehandel gänzlich fehlt.

Bei näherer Betrachtung wird also deutlich klar, dass der Einzelhandel dem Onlinehandel sehr wohl Paroli bieten kann und sich auch immer wieder Neues einfallen lässt, um fit für die Zukunft zu sein und die Kunden wieder in die Läden zu locken.

Autor seit 2 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!