Ostern auf den Philippinen

Interessant ist folgender Brauch, welcher auf den Philippinen vollzogen wird. Am Ostermorgen fassen die Eltern ihren Kindern an den Kopf und ziehen daran die Kinder ein wenig nach oben. Dies geschieht in dem Glauben, dass dadurch die Kinder schneller wachsen mögen.

Das Küken bringt die Eier in Schweden

In Schweden werden die Ostereier nicht vom Hasen, sondern vom Osterküken gebracht. Mal abgesehen davon ist Ostern in Schweden ein sehr lustiges und lautes Fest. Am Ostersamstag, welcher dort auch "langer Samstag! heißt, verkleiden sich die Kinder als Osterweiber, indem Sie lange Röcke und Kopftücher tragen. In dieser Aufmachung laufen Sie mit einem Kaffeekessel in der Hand durch die Nachbarschaft und betteln an den Türen nach Süßigkeiten.

Abends gibt es, vor allem in Westschweden, ein Osterfeuer. Mit Feuerwerk und viel Radau werden die Osterhexen vertrieben, welche sich in dieser Zeit mit dem Teufel treffen.

Yellow Chick (Bild: Jane Burton / AllPosters)

Südböhmen - österliche Vorbeugung gegen Zahnweh

Wenig feierlich mutet ein Brauch an, welcher Jahr für Jahr in Südböhmen vollzogen wird. Allerdings sollten sich häufig zahnwehgeplagte Menschen überlgen, einen Osterausflug nach Südböhmen zu machen. Dort ist es nämlich so, dass am Karfreitag in den nächsten Fluss gesprungen wird - ungeachtet der Kälte. Dann taucht man ab bis zum Grund und befördert einen Kieselstein mit den Zähnen nach oben ans Tageslicht. Danach greift man den Stein mit der linken Hand und wirft ihn, so weit wie möglich, hinter sich. Dieses österliche Brauchtum soll einen das ganze Jahr vor Zahnschmerzen schützen.

Blühende Mädchen in Ungarn

In Ungarn gibt es eine, zumindest für Außenstehende, sehr lustige Tradition. Die Mädchen werden dort mit Wasser begossen wie Pflanzen, damit sie blühen und gedeihen mögen. Als Dank für das Begießen schenken die Mädchen dem Herren ein Osterei.

Lustige Bräuche in Wales

Die Waliser sind so oder so schräg drauf, das ist ja nichts Neues. Und genauso schräg sind ihre Osterbräuche. Noch bis vor einigen Jahren durfte dort am Karfreitag nur barfuß gelaufen werden. Damit sollte verhindert werden, dass die Erde gestört wird.

Heutzutage ziehen die Waliser am Ostermontag, schon kurz bevor die Sonne aufgeht, auf einen kleinen Hügel. Dort wird die aufgehende Sonne mit einem Tanz begrüßt und besonders sportliche Kameraden vollführen drei Purzelbäume.

Großbritannien - Pfannkuchenrennen und Eierkullern

Auch in Großbritannien werden, wie in Deutschland, Ostereier gefärbt. Allerdings werden diese dann nicht versteckt, sondern um die Wette einen kleinen Hügel hinuntergekullert. Wessen Ei zuerst unten ankommt, der hat gewonnen.

Wenig österlich mutet auch der Brauch der Kleinstadt Olney an. Dort wird das Osterfest traditionell mit einem Pfannkuchenwettrennen eingeläutet.

Der Osterkiwi in Neuseeland

In Neuseeland wird Ostern erst im Sommer gefeiert. Auch dort sind dann der Freitag und der Montag Feiertag. Aus Mangel an weißen Eiern werden dort lediglich Schokoladeneier versteckt, welche von den Kindern dann bei der "Easteregg Hunt" am Strand gesucht werden. Da der Hase in Neuseeland als Plage gilt, plädieren lokale Umweltschutzorganisationen dafür, dass der Kiwi in Neuseeland den Osterhasen in Zukunft ersetzen soll.

Easteregg Hunt in Neuseeland - Nur Schokoladeneier werden versteckt.

Easteregg Hunt in Neuseeland. Nur Schokoladeneier werden versteckt.

AlphaBeta, am 18.02.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heimo Cörlin (Frohes Fest: Texte für Weihnachtskarten)

Laden ...
Fehler!