Pilates für den Rücken ist eine immer beliebtere Trainingsmethode um die Rückenmuskulatur aufzubauen und zu stärken. In der heutigen Zeit, wo Rückenschmerzen bei immer mehr Menschen zum Alltag gehören, ist es besonders wichtig, die Muskulatur effektiv zu stärken. Ein Pilates-Training ist dabei eine sanfte Methode, die gleichzeitig den Körper und den Geist in Einklang bringt, für Erholung sorgt und dem Gesamtorganismus etwas Gutes tut.

Pilates für den Rücken - Trainingsvorschläge

Stemmen Sie sich mit den Knien und den Armen auf den Boden, achten Sie bitte darauf, dass Ihr Rücken eine Gerade bildet. Ihre Ober- und Unterschenkel sollten einen rechten Winkel bilden. Nun legen Sie bitte einen kleinen Pilatesball (26cm Durchmesser) unter Ihren rechten Unterarm. Im Anschluss strecken Sie Ihren linken Arm und Ihr rechtes Bein von sich – sodass eine Gerade zwischen rechtem Bein, Rücken und linkem Arm gebildet wird. Ihr rechter Arm liegt noch immer auf dem Pilatesball. Diese Position sollten Sie für 10 Sekunden halten. Die Übung können Sie drei Mal wiederholen, bevor Sie einen Arm- und Beinwechsel vornehmen.

Durch diese Übung wird zum einen die Rückenmuskulatur gestärkt und zum anderen das Gleichgewicht geschult. Ebenso auch das Konzentrationsvermögen und das Gefühl für den eigenen Körper.

Stellen Sie sich aufrecht hin, die Beine sollten hüftbreit voneinander stehen. Nehmen Sie nun ein kleines Pilateskissen mit beiden Händen hinter den Rücken, so als würden Sie versuchen, es auseinander zu ziehen. Nun gehen Sie ein wenig in Hocke, beugen Ihren Oberkörper nach vorne und Ihre Schultern nach hinten. Diese Position sollten Sie für einige Sekunden halten.

Bei dieser Übung werden neben der Rückenmuskulatur auch die Beinmuskulatur und die Armmuskulatur trainiert. Gleichzeitig ist die Übung eine Wohltat für die Schultern. Wenn Sie nun noch versuchen, das Pilateskissen während der Übung auseinander zu ziehen, können Sie Ihre Armmuskulatur noch weiter stärken.

Pilates Kissen günstig kaufen bei Amazon
Amazon Anzeige

Stellen Sie sich aufrecht hin und atmen Sie einmal ganz tief ein. Wenn Sie nun wieder ausatmen, rollen Sie Ihre Wirbelsäule bitte ganz langsam nach unten ab. Dabei sollten Sie mit dem Kopf beginnen und im Anschluss die Brustwirbelsäule bis zur Lendenwirbelsäule nach vorne beugen. Erst, wenn der Oberkörper wirklich ganz nach unten hängt, wieder tief einatmen. Während der nächsten Ausatmung können Sie die Wirbelsäule wieder zum aufrechten Stand aufrollen.

Setzen Sie sich bitte aufrecht auf den Boden. Die Beine strecken Sie bitte geschlossen aus. Die Arme lassen Sie neben dem Körper hängen. Wenn Sie nun einatmen, strecken Sie Ihre Arme bitte zu den Seiten aus. Während des Ausatmens drehen Sie Ihren Oberkörper zur linken Seite, während des anschließenden Einatmens wieder in die Mitte und während des nächsten Ausatmens zur rechten Seite.

Bei Pilates für den Rücken sollte jedoch einiges beachtet werden, denn insbesondere wenn es um die Wirbelsäule geht, welche während dem Training ebenfalls beansprucht wird, sollte Vorsicht geboten sein. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch strengstens, vor Ausübung von Pilates für den Rücken ärztlichen Rat einzuholen. Idealerweise sollte darüber hinaus eine kompetente Einführung, durch einen ausgebildeten Trainer, erfolgen.

Autor seit 5 Jahren
133 Seiten
Laden ...
Fehler!