Pitbull - Zuchtgeschichte und Charakter

Durch eine Kreuzung von Bulldogge und Terrier entstanden kräfige und wendige Hunde, die für Ratten- und Hundekämpfe eingesetzt wurden. Gezüchtet wurden Tiere mit viel Mut und Stärke im Kampf, aber auch einer Sanftheit gegenüber den Besitzern. Auch die Farmbesitzer erkannten die positiven Eigenschaften, und setzten Pitbulls als Schutz- und Jagdhunde, zum Viehtrieb und als Familienhunde ein.

Pitbulls strotzen vor Selbstvertrauen, Lebensfreude und Stärke. Sie werden heute gerne in verschiedenen Hundesportarten wie z.B. Agility, Fährtendienst aber auch Dog Dancing oder Flyball eingesetzt. Durch ihre Freundlichkeit gegenüber anderen Menschen eignen sie sich eher nicht als Wachhund. Artgenossen gegenüber sind sie oft jedoch nicht so aufgeschlossen und zeigen auch mal Aggressionen.

Eine konsequente Erziehung, optimale Auslastung und eine gute Sozialisierung von Klein auf ist die Grundvorraussetzung für ein friedliches Zusammenleben ohne Maulkorb- und Leinenzwang.

Pitbull Welpen

Pitbull Welpen (Bild: © Yuri Arcurs - Fotolia.com)

Was ist bei der Anschaffung eines Pitbull Welpen zu beachten?

Bei der Anschaffung eines Pitbull Welpen sollte auf die Auswahl des Züchters besonderen Wert gelegt werden. Die ersten Wochen im Familienverband sind prägend für die Welpen. Werden diese isoliert gehalten und bekommen kaum etwas von ihrer Umwelt mit, sind sie später vielleicht überfordert, und reagieren unsicher auf alles Neues.

Idealerweise verbringt der Welpe schon ganz klein viel Zeit mit den Familienmitgliedern und Kindern, und hat seinen festen Platz im Rudel. Sie lernen von der Hundemutter, wie man sich gegenüber Artgenossen und seiner Familie verhält. Handelt es sich hier um unseriöse Züchter, welche die Hündinnen nicht angemessen halten und behandeln, sondern diese rein zur Welpenproduktion ausnutzen, kann es später zu diversen Problemen kommen.

Die Erziehung des Pitbull Welpen

Pitbull Welpen sollten von klein an in sog. Welpenschulen den Kontakt mit anderen Artgenossen als positiv sehen, um spätere Konflikte zu vermeiden. In vielen Bundesländern ist der Besuch einer Welpenschule Vorraussetzung, um den Maulkorbzwang schon bei jungen Hunden zu umgehen. Spiel und Spaß steht im Vordergrund, und man sollte mit professionellen Trainern schon auf den kommenden Wesenstest hinarbeiten. Pitbulls gelten als Rasse, die Gefallen möchten, was eine liebevolle und konsequente Erziehung erleichtert.

Wer diese Hunde vernünftig behandelt und hält, hat mit dieser Rasse genauso wenig Probleme, wie mit anderen Hunderassen auch. Wer allerdings seinen Pitbull als Statussymbol und zur Aufwertung des eigenen Selbstbewusstseins sieht, kann leicht vom Hund durchschaut werden und die Dominanzverhältnisse können sich verschieben.

Ein nicht konsequent erzogener Pitbull kann durchaus zu einer ernstzunehmenden Gefahr für andere Menschen, Kinder und Tiere werden. Man sollte sich  also vorher gut überlegen, ob man die notwendige Zeit, das Durchsetzungsvermögen und auch den Platz für einen so starken und selbstbewussten Hund hat.

susivital, am 10.02.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Fotolia.com Datei: #14658901 | Urheber: (Kleine Vogelkunde - heimische Wintervögel erkennen)

Laden ...
Fehler!