Informationen über PMS Symptome - PMS Syndrom

"Prämenstruelles Syndrom", von Männern gern mal mit Regelschmerzen verwechselt. Es sind aber nicht Regelschmerzen, sondern Störungen im Hormonhaushalt mit körperlichen und psychischen Leiden VOR der Menstruation. Genau gesagt treten die Beschwerden während der Lutealphase auf, der Phase zwischen Eisprung und der Periode.

Die Beschwerden selbst sind mannigfaltig. Auf der Seite http://praemenstruelles-syndrom.com/ sind dazu schätzungsweise 50 verschiedene Symptome aufgeführt. Die nach meiner Meinung häufigsten PMS Symptome sind:

  • schlechte Laune / Depresseionen / Trarigkeit
  • Brustspannen
  • Kopfschmerzen

Dort werden (auszugsweise) genannt:

  • Abgeschlagenheit

  • Aggressivität

  • Angstzustände

  • Anhänglichkeit

  • Anschwellen der Beine, Hände, Füße oder des Gesichts

  • Anspannung

  • Antriebsschwäche, Antriebslosigkeit

  • Appetitlosigkeit

  • Appetitveränderung

  • Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe

  • Beklemmungen

  • Blähungen

  • Brechreiz

  • Brust: Spannungen, Druck, Ziehen und Schmerzen, erhöhte Empfindlichkeit

  • Depression

  • Durchfall

  • Einsamkeitsgefühl

  • Energieverlust

  • Entzündungsreaktionen nach latenten Infektionen

  • Erbrechen

  • Erkältungssymptome

  • Erschöpfung

  • Gefühle überwältigen einen, geraten außer Kontrolle

  • Gelenkschmerzen

  • Geschlechtsverkehr verursacht Schmerzen

  • Gewichtszunahme

  • Hautveränderungen

Die Seite http://praemenstruelles-syndrom.com/ ist auch ansonsten die erste Anlaufstation was PMS anbetrifft, denn dort werden viele Studien vorgestellt. So gibt es verschiedene Wege, die PMS Symptome zu lindern. Selbstverständlich kann man bei Kopfschmerzen eine Kopfschmerztablette nehmen. Das ist allerdings bei PMS nicht empfehlenswert, weil die Beschwerden ja jeden Monat wieder auftreten. Und das bedeutet, dass die Kopfschmerztabletten viel zu regelmäßig eingenommen werden. Besser sind da dauerhafte Therapien.

Die bekannteste Therapie von PMS ist die mit Mönchspfeffer. Vitex Agnus castus heisst die Pflanze auf lateinisch, alle Vor- und Nachteile werden dort vorgestellt. Gute Alternativen sind Mittel, die auf Basis von B-Vitaminen und Borago Officinalis Öl das Problem PMS angehen. Der Vorteil ist, dass insbesondere keine Nebenwirkungen wie Regelverschiebungen zu erwarten sind. Zudem stärken B-Vitamine das Hirn und die Nerven und Borago Officinalis Öl macht die Haut von Innen geschmeidiger.

Unter den pflanzlichen Heilmitteln, die bei PMS wirken sollen, werden genannt:

  • Baldrian
  • Borretsch (Borrago Officinalis)
  • Brennessel
  • Damiana (Turnera diffusa)
  • Fenchel (Foeniculum vulgare)
  • Frauenmantel (Alchemilla mollis)
  • Himbeere
  • Frauenmantel
  • Hopfen
  • Johanneskraut
  • Öllein
  • Melisse
  • Mistel
  • Nachtkerze
  • Passionsblume
  • Petersilie
  • Rotklee
  • Scharfgarbe

usw. usw.. Viele Heilpflanzen sind aber kaum wissenschaftlich erforscht bzw. die Ergebnisse der Untersuchungen waren ernüchternd. Nicht so bei Borretschöl (Borrago Officinalis). In Kombination mit Vitamin E haben vor kurzer Zeit Forscher hervorragende Ergebnisse erzielt. Die Frauen berichteten bereits nach drei Monaten von weniger PMS Symptomen, nach sechs Monaten waren mehr als zwei Drittel der Frauen beschwerdefrei. Details zur Studie kann man unter http://praemenstruelles-syndrom.com/borago-officinalis/ lesen oder im Original (Edilberto A Rocha Filho*, José C Lima, João S Pinho Neto and Ulisses Montarroyos, "Essential fatty acids for premenstrual syndrome and their effect on prolactin and total cholesterol levels: a randomized, double blind, placebo-controlled study”, Reproductive Health 2011, 8:2 doi:10.1186/1742-4755-8-2, Published 17 January 2011)

Fazit ist daher: PMS sollte Frau nicht einfach hinnehmen. Verschiedenste Mikronährstoffe und Pflanzen können Frau mit guten Aussichten von diesen lästigen Tagen vor den Tagen befreien.

Links zu PMS - Weiterführende Info zum prämenstruellen Syndrom

PMS Infoportal (PMS Symptome, PMS Behandlung, Mönchspfeffer)
Informationen, Beratung und Studien zu PMS

Autor seit 5 Jahren
3 Seiten
Laden ...
Fehler!