Zeitfenster für Reinigung der Polster

Die Betonung liegt bei der Reinigung eigentlich auf dem "regelmäßigen" Reinigen. Gerade hellere Polster verschmutzen leichter und schneller als dunklere Stoffe. Der Schmutz wird eher sichtbar, gerade deshalb sollte es erst gar nicht so weit kommen. Die Bezüge sollten immer abgesaugt werden, dazu gibt es spezielle Polsterdüsenaufsätze für alle Staubsauger. Die Bodendüse ist hierfür nicht geeignet. Da die Stoffe schnell beschädigt werden können, sollte die Düse bei Erstgebrauch immer geprüft werden, ob auch kein scharfer Grat die Polsterstoffe beschädigen kann. Auch eine weiche Kleiderbürste kann zum Abbürsten des Staubes verwendet werden. Allerdings wird der Staub im Zimmer nur woanders hingebürstet, ein Absaugen ist da schon wirkungsvoller für die Beseitigung des Staubes. Im Freien kann der Staub dagegen gut abgebürstet werden.

Fleckbehandlung

Sollten sich auf dem Polster ein Fleck befinden, gilt immer die Regel: Sobald es passiert - sofort beseitigen! Die Stoffe für moderne Polstermöbel wie diese sind heutzutage oft aus pflegeleichten Mikrofaserstoffen hergestellt. Da empfiehlt sich immer als Erstes ein angefeuchtetes und weiches Mikrofasertuch. Sollte etwas angekrustet sein, kann fast alles durch die Feuchtigkeit des Tuches aufgeweicht werden und leicht abgetupft werden. Beim trockenen Kratzen wird die Mikrofaser an der Stelle im Polster herausgerissen und es entsteht eine hässliche Fehlstelle. Leider hilft ein feuchtes Tuch nicht immer.

Modernes Polstermöbel

Modernes Polstermöbel

Hartnäckige Flecken

Bevor Reinigungsmittel verwendet werden, sollte immer eine Vorprüfung auf einer nichtsichtbaren Stelle des Posters erfolgen. Dafür eignen sich die Rückseiten immer gut. Arbeiten Sie mit Fleckentfernern, lassen sie beim Test die Stelle danach austrocknen, erst so wird sichtbar, ob der Stoff ausbleicht oder nicht. Klappt die Anwendung, muss das verwendete Mittel gründlich ausgewaschen werden, ansonsten setzt sich schnell wieder Schmutz an dieser Stelle ab. Abnehmbare Bezüge sollten zur Fleckbeseitigung immer abgezogen werden, damit sich keine Schmutzränder bilden, wenn der darunterliegende Staub durch die Reinigung am Möbelstück hochgezogen wird. Tupfen sie gereinigte Flächen immer mit einem saugfähigen Tuch trocken. Reinigungsmittel werden beim Reinigen immer auf ein helles Tuch (Abfärbegefahr bei bunten Tüchern) gegeben - niemals auf das Möbelstück! Die Fleckbehandlung erfolgt immer vom Rand zur Mitte des Flecks. Danach tupfen sie mit verdünntem Teppichshampoo oder Ähnlichem den Fleckbehandler (so gut es geht) wieder aus Polsterstoff heraus. Lassen sie alles vor einer Benutzung wieder trocknen. Oft gibt der Hersteller auch Angaben zur Reinigung an.

Alternativen

Wenn sich der Bezugstoff abnehmen lässt, ist es ratsam, den verschmutzten Bezug in die Reinigung zu geben. Das betrifft vor allem sogenannte Mischfasern, denn diese sind besonders empfindlich. Bei Kunstfasern ist eine Reinigung mit Wasser oder Putzmittel mit neutralem ph-Wert kein Problem. 

Autor seit 4 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!