Pferde faszinieren die Menschen schon seit ewigen Zeiten, und vor allem Kinder entwickeln oft den Wunsch, ein eigenes Pony zu besitzen. In den meisten Fällen wird dieser Traum wohl eher nicht wahr werden, denn ein eigenes Pony kostet viel Zeit und Geld, und sollte wohl überlegt sein. In Reitschulen und Vereinen kann man zwar reiten lernen, aber der Umgang mit dem Pferd kommt da meist zu kurz. Aber gerade das "betütteln" und Pflegen macht den Kindern oft besonders Spaß, und Kinder lernen durch den Umgang mit den Pferden, Verantwortung zu übernehmen, Ängste abzubauen, und stärken auch noch ihr Selbstvertrauen.

Beim Ponyreiten wird neben Gleichgewicht und Motorik auch Körperwahrnehmung und Konzentration gefördert. Es eignet sich hervorragend zur Frühforderung von Kindern.

Die Reittherapie, eine spezielle Form der Therapie bei Behinderungen und Krankheiten wird seit Jahren erfolgreich bei z.B. ADS, Autismus, Depressionen, Ängsten, Lernschwäche und vielem mehr eingesetzt. Der Kontakt zu den Tieren beeinflusst vor allem die Psyche positiv und sorgt für mehr Ausgeglichenheit und Stabilität.

Wollen Sie ihrem Kind etwas gutes Tun, geben Sie ihm die Möglichkeit, möglichst viel Kontakt zu Tieren zu haben. In Weißenhorn gibt es nun die Möglichkeit, in einem kleinen Privatstall erstmals Kontakt zu den sanften Vierbeinern aufzunehmen, und beim Ponyreiten vertrauen zu den Tieren aufzubauen:

Ponyreiten für Kinder und mehr - Startschuss Mitte September 2011

Mitte September geht' s los. Meine Schwester, Christine Moderzinski, startet ein Programm für Kinder, die sich für Ponys interessieren, und gerne den Umgang und die Pflege, sowie erste Übungen auf dem Pferd erleben wollen. Es muss nicht gleich der große Verein sein, der viel Geld kostet. Hier können Kinder in Ruhe Kontakt mit dem Pony Beauty und den zwei Großen, Fabio und Gustl, aufnehmen, bei der Stallarbeit mithelfen, und lernen, was alles zur Versorgung eines Ponys gehört. Erste Schritte auf dem Pferd sind Gleichgewichtsübungen an der Longe und geführte Spaziergänge in dem sehr schönen und ruhig gelegenen Gelände um unseren Stall.

Bei uns lernen schon Kinder, wie man Pferde und Ponys artgerecht hält, nämlich nicht 23 Stunden in der Box, sondern frei im Offenstall. Wir selbst waren lange auf der Suche nach einem geeigneten Offenstall, und haben es absolut nicht bereut. Die Pferde sind gesund, relaxt und ausgeglichen. Die ideale Vorraussetzung, um Kinder an diese Tiere heranzuführen.

Achtung: Leider weilt Beauty nicht mehr unter uns. Er musste Januar 2013 leider eingeschläfert werden, so dass zur Zeit kein Ponyreiten stattfinden kann.

Standort Ponyreiten - Weißenhorn Kreis Neu-Ulm

Was uns wichtig ist:

Unser Ziel ist es, Kindern, und auch Erwachsenen zu zeigen, wie wichtig und was eine artgerechte Pferdehaltung ist. Die gängige Praxis, die Pferde einzeln in einer kleinen Box zu halten, ist leider üblich. Zum Teil sind noch nicht mal Koppeln vorhanden, damit die Herden- und Lauftiere Ihren Bewegungsdrang ausleben können. Auch wir haben mit Boxenhaltung angefangen, wobei unsere aber immerhin noch den ganzen Tag auf der Koppel waren, wurden aber im

Laufe der Zeit eines besseren belehrt. Seit dem wir darauf achten, dass unsere Pferde immer Heu zur freien Verfügung haben, und selbständig den Stall verlassen können, hatten wir keinen Tierarzt mehr da. Zuvor hatte Beauty ein lästiges Sommerekzem, und Fabio ständig Verdauungsprobleme. Beide erfreuen sich heute bester Gesundheit. Uns macht es regelrecht traurig, wenn Pferde in Ihren Boxen sich Löcher in den Bauch stehen, und wir wollen auch anderen bewusst machen, was Sie ihren Pferden damit antun. Wir hoffen, das Bewusstsein für artgerechte Pferdehaltung schon bei den Kindern zu prägen. Wer mehr über uns und unsere Pferde erfahren möchte, sollte folgende Artikel lesen:

susivital, am 16.08.2011
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Fotolia.com Datei: #14658901 | Urheber: (Kleine Vogelkunde - heimische Wintervögel erkennen)

Laden ...
Fehler!