Warum Bienen mit Propolis gesund bleiben

In einem Bienenstock leben ca. 50.000 bis 60.000 Bienen in einem Volk zusammen. Davon hat jede Biene im Stock weniger als 1 cm² Platz für sich. Wenn auch nur ein Individuum krank wird, hat es in Windeseile das ganze Volk angesteckt. Um dies zu verhindern, haben die Bienen im Laufe ihrer Entwicklungsgeschichte von den Bäumen gelernt. Diese schützen sich vor Infektionen mit Harz. Das Harz sammeln Bienen, reichern es mit eigenen Fermenten an und kleiden damit Ihren gesamten Bau aus. Alle Ritzen und Rillen werden mit dem sogenannten Bienenkittharz, Propolis genannt, verkittet. Am Eingang des Stocks wird eine Art Fußmatte daraus gebaut. Jede Biene muss vor Eintritt in den Stock über diese desinfizierende Matte. Das Gesundheitssystem im Bienenstock ist also Propolis. Es besteht aus bestimmten Baumharzen einheimischer Bäume, überwiegend von den Knospen oder aus Wunden an Ästen oder des Stammes.

Natürliches Heilmittel für den Menschen

Schon Aristoteles schrieb, dass man Propolis bei Hautkrankheiten, Wunden und Eiterungen verwenden kann. Es hilft vorbeugend gegen Grippe und Schnupfen, bei Entzündungen des Hals-Nasen und Magen-Darmtraktes, bei Angina, bei offenen Stellen im Mund, am Zahnfleisch und an den Lippen, bei Fiberblasen, bei Hautpilzen, bei der Behandlung kleinerer Wunden und bei Schleimbeutelentzündungen. Auch bei Arthrosen kann Propolis helfen, die Schmerzen zu lindern. Ebenso wird es eingesetzt bei Akne, Hämorrhoiden und bestimmten Ekzemen. 

In jedem Fall, sollte man aber bei stärkeren Beschwerden auf den Arzt nicht verzichten. Vor der Anwendung von Propolis gilt es auch immer erst zu testen, ob eine allergische Reaktion vorliegt. Propolis ist für wenige Menschen ein starkes Allergikum.

Propolisprodukte – Anwendung

 Propolis wird verwendet als Tinktur in einer alkoholischen Lösung oder als Creme. In vielen Kosmetika wird der Stoff eingesetzt, z.B. in Lippenbalsam mit Propolis, in Haarshampoo bzw. in Propolisbalsam. Auch Bonbons mit Propolis können bei Heiserkeit und Halsschmerzen helfen.

Da der Imker seinen Bienen nicht vorschreiben kann, von welchen Bäumen sie das Baumharz sammeln, kann er nie von verschiedenen Stöcken identisches Propolis ernten. Für medizinische Zwecke erwartet die Pharmazie aber große Mengen an identischen Rohstoffen. Propolis wird daher in Deutschland nicht in der Medizin, sondern nur in kosmetischen Produkten verwendet.

Wer aber oft an entzündetem Zahnfleisch leidet, sollte sich ein Mundspray mit Propolis oder Zahncreme mit Propolis besorgen. Im Internet gibt es mehrere Online-Shops für solche Produkte. Viele Imker stellen sich mit hochprozentigem Alkohol eine Propolislösung für den Eigenbedarf her.


Auch beim Imker erhalten Sie Propolis (Bild: Heike Nedo)

Tipp für Imker

Wer als Imker viel Propolis ernten möchte, kann sich im Fachhandel sogenannte Propolisgitter kaufen. Sie werden im Magazin direkt unter den Deckel gelegt, also über die oberen Rähmchen. Die Bienen sehen sich veranlasst, die winzigen Ritzen des Gitters mit dem braunen Harz zu verkitten.
Zum Ernten legt man das Gitter in einer großen Tüte in den Gefrierschrank und kann dann leicht das harte und bröckelnde Harz herausdrücken.

Autor seit 5 Jahren
128 Seiten
Laden ...
Fehler!