Salz, Soda, Backpulver

Handelsübliche Abflussreiniger enthalten grundsätzlich stark ätzende, alkalische Substanzen und gehören damit zu den stärksten Chemiebomben in unserem Putzmittelarsenal. Dabei reicht es häufig schon Soda mit kochendem Wasser über Nacht einwirken zu lassen, um den Abfluss frei zu bekommen. Ein toller Trick ist auch einfach ein Glas Cola mit etwas Backpulver in den Abfluss zu kippen und über mehrere Stunden einwirken zu lassen. Die Phosphorsäure der Limonade ist in der Lage so manche hartnäckige Verstopfung zu lösen. Mit Backpulver können Sie auch hervorragend Ihre Töpfe und Pfannen von angebrannten Essensresten befreien. Einfach das Pulver mit ein wenig Wasser im Topf bzw. der Pfanne aufkochen und einweichen lassen. Da Backpulver Bleichstoffe enthält, eignet es sich auch um weiße Fugen in Küche und Bad zu reinigen.

Essig

Altbewährt im Kampf gegen den Kalk kann Essig sich auch heute noch ohne Weiteres gegen teure Antikalksprays behaupten. Wenn Sie die Armaturen in Bad und Küche mit essiggetränkten Wattestreifen einwickeln, kann der Essig ordentlich einwirken und Sie erzielen optimale Ergebnisse. Danach einfach abwaschen und nachpolieren. Warmes Essigwasser reinigt auch Fenster, Spiegel und Glastische und Spiegel streifen- und schlierenfrei.

Zitronensäure

Essig ist zwar ein prima Entkalker, kann aber auch Kunststoffschläuche und Dichtungen angreifen und porös machen. Meine Kaffeemaschine könnte ein Lied davon singen, wenn Sie noch ganz dicht wäre. Um Maschinen zu Entkalken sollte man deshalb lieber auf Zitronensäure zurückgreifen. Sie ist weniger aggressiv und schont die Schläuche.

Sauerkraut

Sauerkraut ist wohl den meisten als typisch deutsche Delikatesse bekannt, dass es aber auch einen wunderbaren Teppichreiniger abgibt, ist wohl den wenigsten bekannt. Die Säure reinigt den Teppich porentief und verhilft den Farben wieder zu altem Glanz. Lassen Sie je nach Größe des Teppichs ½ - 1 Kg rohes Sauerkraut abtropfen. Dann streuen Sie die kulinarische Köstlichkeit gleichmäßig auf den Teppich und reiben ihn kräftig ab. Nun hat das Sauerkraut auch schon seinen Zweck erfüllt und Sie können es mit Besen und Staubsauer entfernen. Sie werden vom Ergebnis überrascht sein. Es gilt aber wie bei jedem Putzmittel: Probieren Sie das Sauerkraut erst an einer unauffälligen Stelle aus, bevor Sie den ganzen Teppichboden großzügig damit eindecken. Dass das Sauerkraut nach der Reinigung nicht mehr auf dem Tisch landen sollte, brauchte ich hoffentlich nicht extra zu erwähnen.
Autor seit 4 Jahren
5 Seiten
Laden ...
Fehler!