Königreich Bhutan als Reiseziel - Reiseinformationen zu Bhutan

Gut versteckt zwischen den hoch aufragenden Gipfeln des Himalaya, umgeben von Indien und China, liegt ein gut gehütetes Geheimnis der Reisebranche: Das Königreich Bhutan. Das kleine Land mit seinen kaum eine Million Einwohnern öffnet sich erst seit kurzem dem Tourismus.

Einreisedokumente, Währung

Für Besucher sind als Dokumente ein Reisepass sowie ein Visum vorgeschrieben. Ein solches Visum ist rechtzeitig vor Reisebeginn zu beantragen, was normalerweise durch das mit der Reisebuchung in Bhutan autorisierte Reisebüro geschieht. Ist die Reise durch die bhutanischen Behörden genehmigt, erhält der Besucher das Visum bei der Einreise an der Grenze. Die offizielle Währung in Bhutan heißt Ngultrum (NU). 1 Ngultrum wird nochmals unterteilt in 100 Chetrums (Ch). Der Wechselkurs für 1 Euro beträgt augenblicklich 68,97 NU (Stand: November 2009). Die Reise muss vor dem Reiseantritt bezahlt sein. Zudem hat jeder Besucher pro Besuchstag in Bhutan 200 US-Dollar zu bezahlen (für Unterkunft, Transport, Verpflegung, Kulturangebote sowie Führungen). Dieser Betrag wird von der staatlichen Tourismusbehörde festgelegt und kann nicht verhandelt werden.

Reiserouten nach Bhutan

Wer nach Bhutan reisen möchte, kann lediglich über zwei Punkte einreisen, auf dem Luftweg über den Airport Paro oder von Indien aus auf dem Landweg über die Grenze bei Phuentsholing. Für Flüge steht ausschließlich die bhutanische Fluglinie Druk Air zur Verfügung, denn sie ist die einzige Fluglinie nach Bhutan. Sie verkehrt auf verschiedenen Routen, beispielsweise ab und bis Bangkok, Neu-Delhi, Kathmandu, Kolkata, Gaya, Dhaka sowie Yangon. Für die Einreise nach Bhutan wird der Luftweg empfohlen. Sowohl für Gruppenreisen als auch für Individualreisende ist es zwingend vorgeschrieben, die Reise über ein autorisiertes Reisebüro buchen zu lassen.

Ein- und Ausfuhr von Gütern und Waren

Bhutan erlaubt eine uneingeschränkte Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen. Allerdings wird die Mitnahme von Euro und US Dollar in bar empfohlen. Zudem werden Travellerschecks und Kreditkarten akzeptiert. Technische Geräte wie Computer, Mobiltelefone oder Fotoapparate müssen bei der Einreise registriert werden und ihre Ausfuhr wird bei der Ausreise vom Zoll sehr genau geprüft. Waffen, Munition, Sprengstoff und Drogen unterliegen einem strengen Einfuhrverbot. Raucher sollten wissen, dass Tabakwaren zwar eingeführt werden dürfen, aber einer 100%en Importsteuer unterliegen. Zudem muss nachgewiesen werden, dass sie für den eigenen Bedarf sind. Der Verkauf ist strengstens untersagt und kann hohe Strafen nach sich ziehen. Wer Souvenirs mitnehmen möchte, sollte sich vorher gut informieren, denn der Export von Antiquitäten beziehungsweise seltenen religiösen Kunstgegenständen ist nicht erlaubt und wird als Schmuggel bestraft.

Das Klima in Bhutan

Im Süden Bhutans herrscht ein subtropisches Monsunklima mit starken Regenfällen von etwa Juni bis Ende September. Gegen Norden zu stetiger Übergang zum Hochgebirgsklima. Ab März nimmt die oft strenge Kälte ab und der Frühling hält Einzug. Die beste Reisezeit sind die Monate September bis November, wobei gegen Ende November der Winter beginnt. Eine klare Sicht auf den Himalaya hat man vor allem von November bis März, was sicher durch die klare und kalte Luft des Winters bedingt ist.

Gesundheitshinweise, Reiseversicherung

Für Reisende ist es aufgrund der großen Höhe in der Bhutan liegt, vor allem in den ersten Tagen ratsam, größere Belastungen des Körpers zu vermeiden. Die Einhaltung einfacher Hygienemaßnahmen (etwa häufiges Händewaschen) sollte jeder Reisende beachten. Außerdem sollte man in der warmen Jahreszeit auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und leichte und nicht zu fette Kost zu sich nehmen. Vorsicht ist beim Verzehr von Obst oder Salat angeraten und Leitungswasser darf, wenn unbedingt erforderlich, nur in abgekochtem Zustand als Trinkwasser genutzt werden. Eine Reiseapotheke, die alle wichtigen Reisemedikamente für Reiseerkrankungen enthält, wird dringend empfohlen. Auch übermäßiger Alkoholgenuss ist zu vermeiden, da er die ohnehin verminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter einschränkt. Reisenden wird empfohlen, sich vor Reiseantritt gründlich untersuchen zu lassen, um Komplikationen zu vermeiden. Auch der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird dringend empfohlen. In einer solchen Versicherung sollten auch Krankentransportflüge enthalten sein.

Impfungen

Bei der Einreise nach Bhutan sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch kann neben einem Basisschutzprogramm (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und Typhus) vor allem für Individualtouristen und Camper oder Rundreisende eine Impfung gegen Cholera, Malaria und Japan-B-Enzephalitis von Vorteil sein, aber nur, wenn die Reise in den südlichen Landesteil führt. Zudem wird für Individualtouristen und Camper eine Impfung gegen Hepatitis B sowie Tollwut empfohlen.

Mehr Reiseinformationen

Die hier aufgeführten Informationen erheben trotz aller Genauigkeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für Reisende empfiehlt es sich stets auch die Informationen zu lesen, die das Auswärtige Amt zum jeweiligen Reiseziel auf seiner Homepage veröffentlicht.

Autor seit 5 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!