Wer sich für eine Augenlaser-Operation entscheiden will, sollte genau wissen welche Risiken dahinter stecken. Die Vorabklärungen der Augenärzte spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Eine Entscheidung sollte aufgrund mehrerer Untersuchungen von verschiedenen Ärzten erfolgen. Ebenfalls macht es Sinn, sich mit Alternativen zu beschäftigen. Schliesslich geht es um Ihr Augenlicht!

Chancen und Risiken eine Augenlaser-OP

Augenlasern wird immer beliebter – das Lasern entwickelt sich schon fast zur Mode-Operation. Darum ist es um so wichtiger, dass gewisse Risiken im Vorfeld geklärt und verstanden werden müssen. Manchmal wird dem zu wenig Beachtung geschenkt, da tolle Werbevideos der Augenkliniken ein zu einfaches Bild vermittel.

Wer die Tatsachen über die Augenlaser-OP genau kennt, kann eine eigene Entscheidung treffen. Ausserdem ist eine genaue Abklärung vor der OP ein gutes Zeichen von Seriosität der jeweiligen Augenklinik.

Die folgende Tabelle zeigt die Chancen und Risiken einer Augenlaser-Behandlung:

Chancen Risiken
  • mehr Lebensqualität
  • keine Brille oder Kontaktlinsen mehr
  • scharfes Sehen direkt nach dem Aufstehen
  • Menschen auf den anderen Strassenseite erkennen
  • im Schwimmbad problemlos bewegen und sehen
  • ...
  • Operationsrisiko
  • Sehstörungen
  • Schatten oder unscharfes Sehen bei Dämmerung oder im Dunkeln
  • unzureichende Abklärung/Aufklärung vor der OP
  • Infektion
  • Zu viel oder zu wenig korrigiert, was weiterhin eine Sehhilfe bedeuten kann
  • je stärker die Fehlsichtigkeit, um so grösser das Risiko
  • trockene Augen
  • trotz der Behandlung ist eine Brille bei Alterssehschwäche notwendig
  • Narbenbildung
  • Fehlerhafte Ausmessung der Augen
    (mehrere Augenärzte aufsuchen!!!)

TEST: eignen Sie sich für's Augenlasern?

Die Augenlaser-OP fordert folgende Voraussetzungen:

  • stabile Brillenwerte
  • älter als 20 Jahre alt
  • keine Augenerkrankungen.
  • Dioptrien-Grenzwerte von +3 bis -8
  • Vor der Behandlung muss die Hornhautdicke > 500μm sein
  • Hornhautdicke muss nach der Behandlung mind. 250μm dick sein
  • Finanzielle Abklärungen

Lassen Sie sich immer von qualifizierten Augenärzten beraten um Ihren persönlichen Augenlaser-Test vor einer Augenlaser-OP zu erhalten.

Behandlungsverfahren beim Augenlasern - Hier finden Sie eine Übersicht der Augenlaserbehandlungsverfahren.

Lasik: Der Arzt öffnet mit einem Spezialhobel die Hornhaut und klappt den "Hornhaut-Flap" auf. Dann wird der Laser eingesetzt. Bei einer zu dünnen Hornhaut ist diese Methode nicht durchführbar. Der Vorteil bildet der Flap, der wie ein Pflaster wirkt.

Epi-Lasik: Wie bei der Lasik-Methode, jedoch wird der "Flap" nur hauchdünn von der obersten Schicht (Epithel) geschnitten.

Femto-Lasik: Statt des Spezialhobels schneidet hier ein weiterer Laser (Femtosekunden-Laser) den "Hornhaut-Flap".

Lasek: Mit Alkohol löst der Arzt die oberste Schicht an und schabt sie zur Seite. Nach dem Lasern schiebt er das Gewebe wieder zurück. Nachteil: Die große Wundfläche ist schmerzhafter und anfälliger für Infektionen.

Eine LASIK Behandlung sollten Sie vorziehen, weil die Risiken kleiner sind. Nur, wenn Ihre Hornhautdicke es nicht erlaubt, sollte auf LASEK ausgewichen werden. Je höher Ihr Korrekturbedarf ist, um so höher sind die Risiken einer Augenlaser-OP.

Kosten einer Augenlaser-Operation

In der Schweiz kostet eine Augenlaser-Behandlung etwa CHF 4000.- pro Auge.

In Deutschland sind die Kosten pro Auge etwa bei € 2000.-.

Wer sich in Österreich die Augen korrigieren lässt bezahlt etwa € 4000.- bis 5000.- für beide Augen (also im gleichen Rahmen wie Deutschland).

Wer sich gut informiert und professionelle Augenärzte im nahen Ausland sucht, ist möglicherweise mit Polen gut bedient. Dort wird oft die gleiche Technik wie in Deutschland eingesetzt und auch polnischen Augenärzte können durchaus professionell arbeiten. Der folgende Link zeigt ein Beispiel einer Polnischen Augenlaser-Klinik: http://www.augenklinik-polen.de/

Weiter entfernte Ziele locken mit günstigeren Preisen. Doch die Risiken haben zusätzliche Unbekannte, welche Sie immer bedenken sollten: http://www.augenlaser-ratgeber.net/risiken-augenlaser-ausland.html

Alternative zur Augenlaser-OP

Wer vor der Entscheidung zu einer Augenlaser-OP steht, sollte sich alle Möglichkeiten anschauen. Folgend finden Sie drei Ansätze, welche kombiniert einen möglichen Erfolg bringen.

  1. Das Buch "Vergiss deine Brille" hilft bei Kurzsichtigkeit, Astigmatismus, Weitsichtigkeit, Schielen, Farbsehstörungen u. v. m. Es bietet eine Einführung in die Grundlagen des Sehtrainings sowie klar strukturierte Übungen zur Prophylaxe: Vergiss deine Brille
    Vergiss deine Brille
    von Leo Angart

  2. Kombinieren Sie die im Buch erwähnten Übungen mit natürlicher Nahrungsergänzung, welche speziell für Augen entwickelt wurde. Dazu bietet die Firma Lifeplus ein Produkt namens "Eye Formula". Bestellen Sie direkt bei Lifeplus mit dem passenden Formular:
    Der Online Shop bietet nur eine begrenzte Anzahl Produkte zur Bestellung an. Für Fragen dazu nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.
  3. Ein echter Geheimtipp ist die preiswerte Rasterbrille oder auch Lochbrille. Diese erhalten Sie bereits für knapp 15€ und sie ist jeden Cent wert.Rasterbrille mit Tasche Der einfallende Lichtstrahl wird mit Hilfe eines Lochrasters gebündelt und ein scharfes Sehen ist wieder möglich. Bereits die Urvölker kannten dieses Verfahren. Hier geht's weiter zum Shop: NU Life Shop
Laden ...
Fehler!