Utensilien zur Rostentfernung von Metall

Um Rost effektiv von einem größeren Metallteil abzuschrubben, benötigen Sie im Falle von robustem Metall entweder einen Kratzschwamm oder eine Drahtbürste. Alternativ können Sie auch Ako-Pads oder vergleichbare Produkte aus Stahlwolle verwenden.

Bei kratzerempfindlichen Metallgegenständen sollten Sie zum Rost entfernen allerdings sicherheitshalber lieber auf ein weicheres Putztuch, zum Beispiel aus Mikrofaser, zurückgreifen. Die beim Putzen entstandenen Rostflecken auf dem Tuch können Sie anschließend vor dem Waschen des Tuchs in der Waschmaschine mit Zitronensaft in warmem Wasser vorbehandeln.

Für die flüssige Lösung, mit welcher Sie den Rost bekämpfen wollen, benötigen Sie zudem einen Eimer, in dem Sie das Tuch oder den Schwamm während des Vorgangs der Rostentfernung immer wieder ausspülen und das jeweilige Utensil erneut mit der Flüssigkeit tränken können.

Wenn Sie die betroffenen Metallteile für das Entrosten einweichen wollen, beispielsweise wenn es sich um Kleinteile wie Besteck oder Schrauben handelt, dann können Sie dies entweder in der mit einem Stöpsel verschlossenen Spüle tun oder in einem separaten Behälter (wie etwa einer Schüssel).

Hausmittel zum Rost von Metall entfernen

Zitronensäure

ZitronePressen Sie den Saft einer Zitrone aus oder nehmen Sie alternativ fertigen Zitronensaft aus dem Supermarkt. Verdünnen Sie ihn etwas mit Wasser. Mit dieser Flüssigkeit können Sie nun zum Beispiel Flugrost von Besteck und anderen Kleinteilen aus Metall entfernen, in dem Sie die Teile darin einweichen. Wie lange, müssen Sie im Einzelfall selbst herausfinden. Bei verrosteten Schrauben etwa kann das Einweichen je nach Grad der Betroffenheit bis zu 24 Stunden dauern. Aber auch zum Abschrubben rostigen Metalls mit den oben genannten Utensilien ist Zitronensäure geeignet. Statt Zitronensaft können Sie auch mit Zwiebelsaft versuchen, das betreffende Teil zu entrosten.

Cola

Ja, Sie haben richtig gelesen: Auch mit Cola kann man dem Rost effektiv zu Leibe rücken! Das mag zwar etwas kleben, und ein anschließendes gründliches Abspülen ist natürlich auch hier ein Muss. Dafür soll es aber umso wirkungsvoller sein. Und warum auch nicht? Wenn die enthaltene Phosphorsäure sich schon schädlich auf die Knochen von Colatrinkern auswirkt, wieso sollte damit nicht auch erfolgreich Rost bekämpft werden können? Mit Cola entfernen Sie Rostflecken von Metall oder auch Flugrost von Kleinteilen, indem Sie die betreffenden Objekte über etliche Stunden darin einweichen. Danach polieren Sie diese mit Alufolie. Bei größeren Gegenständen wie etwa Felgen geben Sie jeweils etwas Cola auf Alufolie und schrubben damit die Rostflecken von deren Oberfläche ab. Lassen Sie die Cola kurz einwirken, bevor Sie sie abspülen.

Zahnpasta

Auch mit fluoridhaltiger Zahnpasta können Sie möglicherweise Rost entfernen, zum Beispiel rostige Ränder am Siphon der Badewanne oder des Spülbeckens. Tragen Sie hierzu etwas Zahnpasta auf die betroffenen Roststellen auf, lassen sie kurz einwirken und putzen dann alles mit einem Wischtuch und etwas Wasser weg.

Wozu Sie Zahnpasta – außer zum Zähneputzen und Entrosten – noch alles im Haushalt verwenden können, erfahren Sie in diesem Pagewizz-Artikel von Malaikha:

8 Einsatzmöglichkeiten für Zahnpasta außer Zähne putzen

Weinsteinsäure

Mit der Weinsäure polieren Sie die verrosteten oder von Flugrost betroffenen Teile so lange, bis der Rost vollständig gelöst ist. Wenn Sie die rostroten Sprenkel auf diese Weise beseitigen, verwenden Sie bitte möglichst ein weiches Tuch, damit die Gegenstände bei der Behandlung nicht zerkratzen.

Öl und Essig

Surig Essigessenz gegen RostEine andere Methode der Rostentfernung ist die Verwendung von Essig und Speiseöl. Mischen Sie hierzu Öl und Essig im Verhältnis 1:1 und tragen Sie das Ganze mit einem damit getränkten Tuch auf die Roststellen auf. Nach kurzer Einwirkungszeit können Sie das Gemisch mit dem restlichen Rost abschrubben und zum Schluss das betroffene Metallteil abspülen. Um ein erneutes Rosten zu verhindern, verteilen Sie am besten danach noch einmal etwas Öl auf dem Gegenstand. Das Öl wirkt so als Rostschutz.

Essigessenz

Essigessenz ist ja ein richtiges Multitalent im Haushalt. Im jeweiligen Mischungsverhältnis mit Wasser eignet sie sich zum hygienischen Reinigen von Ablagen, Lebensmittelbehältern, Kühlschränken, Badarmaturen und natürlich zum Entkalken von Kaffeemaschinen und Wasserkochern. Was Sie vielleicht noch nicht wissen: Auch beim Entfernen von Rost ist Essigessenz eine große Hilfe!

Surig Essigessenz - auch fürs Entrosten einsetzbar
Suring Essig Essenz für die gute Küche - 1 x 40...

Rost und Rostflecken entfernen mit Essigessenz – Praxistest

Test Nr. 1: Heizspirale beim Wasserkocher entrosten

Nicht nur Kalk kann sich in der Metallspirale eines Wasserkochers ansetzen – je nach Härtegrad des Wassers vor Ort mal schneller, mal langsamer. Mit der Zeit ist es auch möglich, dass diese Heizspirale im Wasserkocher leicht rostig wird. Insbesondere, wenn das Gerät häufiger verwendet wird und somit das Metallteil regelmäßig mit Wasser in Berührung kommt, besteht diese Gefahr.

Heizspirale Wasserkocher wieder rostfreiUm den Rost von der Heizspirale meines langjährig genutzten Wasserkochers zu bekommen, habe ich eine Tasse Surig Essigessenz (entspricht etwa zwei kleinen Tassen) mit einem halben Liter Wasser vermischt. Dasselbe Mischverhältnis wird auch beim Entkalken verwendet. Diese Essigmischung habe ich in den Wasserkocher gefüllt und darin zum Kochen gebracht. Anschließend beließ ich die Flüssigkeit fast eine Stunde in dem Behälter, damit die Heizspirale gut in der Lösung einwirken konnte. Nach dem Ausschütten spülte ich den Wasserkocher einige Male mit klarem Wasser aus.

Fazit: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nun ist die Heizspirale bis auf Weiteres wieder völlig kalk- und rostfrei.

Test Nr. 2: Metallablage in der Duschkabine von Rost befreien

Da die gestellartige Ablage in der Dusche mit der Zeit ziemlich verrostet war, musste ich diese entrosten. Nach dem erstaunlichen Erfolg mit der Heizspirale habe ich auch hierfür die oben genannte Essigessenz ausprobiert. Ich persönlich finde es ja toll, wenn ein universales Hausmittel bei verschiedenen im Haushalt auftretenden Problemen hilft, wodurch keine platz-intensive Sammlung von zig Tuben und Flaschen angelegt werden muss.

Diesmal habe ich das Metallobjekt nicht eingeweicht, zumal ich es sonst hätte von der Wand abschrauben müssen und es eben etwas sperriger ist als irgendwelche Kleinteile. Das Mischverhältnis habe ich in etwa beibehalten und die Flüssigkeit in einen Eimer gegeben, in welchem ich das verwendete Tuch bei der Rostentfernung tränken und ausspülen konnte. Nach dieser ausgiebigen Erstbehandlung habe ich noch einmal mit einem Ako-Pad nachgeschrubbt.

Fazit: Auch in diesem Fall hat die Essigessenz sehr gut geholfen. Allerdings war das Rostentfernen in diesem Fall mit deutlich mehr Mühe, Zeit- und Kraftaufwand verbunden. Aufgrund der Menge des angesetzten Rostes ist das Entrosten hierbei nicht immer gleich mit einem Durchgang erledigt, das heißt die Behandlung gegen Rost muss eventuell mehrmals wiederholt werden. Wenn der Rost sehr fest sitzt, sind außerdem ein Kratzschwamm, Ako-Pads oder eine Drahtbürste unerlässliche Werkzeuge zum Entfernen von Rost auf solchen Gegenständen.

Vorher-Nachher-Vergleich beim Entrosten der Metallablage mit Essigessenz

Rost entfernen von Metall-Gestell in der Dusche: vorher (Bild: Karin Scherbart)

Rostschutz bei Metall: Wie kann ich dem Rost vor der Entstehung vorbeugen?

Die einfachste Vorsorge gegen Rost ist natürlich, nur Teile aus nachweislich rostfreiem Metall zu besitzen, zum Beispiel aus rostfreiem Edelstahl, Chrom oder Aluminium. Diese Metalle sind generell korrosionsbeständiger, das heißt sie rosten nicht so schnell. Die Gefahr von Rost geht vor allem von den eisenhaltigen Materialien aus.

In der Praxis ist es aber oft eher unwahrscheinlich, dass jemand nur Metallteile zu Hause hat, die von Natur aus rostfrei sind. Deshalb macht es durchaus Sinn, sich über Rostschutz Gedanken zu machen. Denn ist das betreffende Metall gut vor Korrosionen durch die Kombination von Wasser und Sauerstoff geschützt, spart man unter Umständen viel Arbeit mit dem Entrosten, das ja dann wegfällt.

Gegenstände aus Metall, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, können allerdings nicht einfach so mit irgendeinem chemischen Mittel behandelt werden. Wie kann man also Besteck im Vornherein vor Rost schützen? Neben der erwähnten Behandlung mit Speiseöl wäre vielleicht wiederum Cola eine mögliche Lösung, wegen der Phosphorsäure.

In anderen Fällen ist spezieller Metallschutzlack in verschiedenen Farben, matt oder glänzend, im Handel erhältlich. Metallschutzlacke werden häufig als Rostschutz auf Metalle gestrichen. Da sie offenbar wetterbeständig sind, werden sie auch oft für draußen verwendet. Eisenhaltige Metalle können sofort und ohne weitere Vorbereitung damit bestrichen werden.

Zu beachten bei der Verwendung von Metallschutzlacken ist allerdings, dass bei Metallen, die kein Eisen enthalten, also zum Beispiel bei Alu, Kupfer, Messing, Zink und Stahl, diese vor dem Lackieren einer Vorbehandlung mit einem Metallreiniger bedürfen. Nach der Reinigung des Metalls sollte dann noch ein Spezial-Haftgrund darauf gestrichen werden, bevor der Metallschutzlack darauf kommt.

Zum Schluss

In diesem Artikel habe ich Ihnen Tipps gegeben, wie Sie verschiedene Metalle entrosten können. Ich hoffe, ich habe Ihnen hiermit weiterhelfen können. Meine Erläuterungen beziehen sich auf meine eigene Erfahrung sowie nach bestem Gewissen im Internet recherchierte Fakten. Sie erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie noch einen anderen Tipp zur Rostentfernung bei Gegenständen aus Metall oder Anmerkungen hierzu haben, freue ich mich auf einen entsprechenden Hinweis, gerne im Kommentar.

Wie Sie hingegen Rostflecken und weitere Flecken aus der Kleidung entfernen können, erläutere ich Ihnen in einem anderen Artikel hier auf Pagewizz.

Laden ...
Fehler!