Die Akupunktur Massage nach Radloff (ESB/APM/ORK) basiert auf den Erkenntnissen der alten chinesischen Medizin, nach denen die Lebensenergie alle Funktionen steuert. Deshalb nimmt die energetische Denkweise dabei eine wesentliche Rolle ein. Jede Behandlung baut auf einer vorgängigen Befunderhebung des energetischen Zustandes des Klienten auf. Dieses Prinzip kann auch bei klassischen Massagen einfach und wirkungsvoll angewendet werden. Es führt zu wirkungsorientierten Therapiekonzepten auch bei Massagen.

Die Lebensenergie Ch'i wird ständig neu gebildet und ihre Menge ist vorgegeben. Sie durchfliesst den Körper in Leitbahnen, den Meridianen, welche alle Körperteile versorgen. Nach chinesischer Auffassung ist der Mensch gesund, wenn sich seine Energie im Gleichgewicht befindet (Homöostase). Als Metapher können wir uns eine Waage vorstellen. Ist dieses Gleichgewicht gestört, entstehen Fehlfunktionen, Schmerzen oder gar Krankheiten.

Das bedeutet, wenn an einem Ort zu viel Energie ist, entsteht automatisch an einer anderen Stelle in Mangel. In dem Fall wird bei der Akupunktur Massage nach Radloff von energetischer Fülle, beziehungsweise Leere gesprochen.

Energetische Füllen können produziert werden, indem eine Körperstelle gereizt wird. Dies kann durch massieren, durch Reiben,  Auflage von Fango oder auch Elektrotherapeutische Reize geschehen.Der Körper reagiert und bringt mehr Energie an die so gereizte Stelle. Dies in Form einer vermehrten Blutzirkulation, einem verbesserten Stoffwechsel und so weiter. In der Massage eine erwünschte Reaktion. Normalerweise baut sich diese Fülle in kurzer Zeit wieder ab und der hervorgerufene Effekt hat positive Wirkung. Wenn sich aber aus irgendeinem Grund eine Fülle am Körper nicht selbst abbauen kann, entstehen unter Umständen länger andauernde Beschwerden.

Energetik bei Rückenschmerzpatienten?

Der Klient verspürt am Morgen beim aufstehen Schmerzen und Unbeweglichkeit im Rücken. Üblicherweise neigen davon betroffene Personen dazu, Wärme in jeder Form anzuwenden. Dieses Vorgehen kann, aber muss nicht, richtig sein. Es existieren viele Hausmittel, die dabei verwendet werden. Wärmeflaschen, Kartoffel- und Heusäcke sind bekannt und eine Rotlichtlampe dürfte auch in vielen Haushalten vorhanden sein. Darüber hinaus sind in Apotheken und Drogerien wärmende Medikamente erhältlich. Sie werden in Form von Lotionen, Cremes und als sogenannte "Rheumapflaster" vertrieben. Der vom Schmerz Gepeinigte greift meist erst zur Wärmeflasche und bei Misserfolgen zum nächsten Mittel. Zuhause massiert ihn die Partnerin und so weiter. Die Massnahmen eskalieren, ohne dass man sich bewusst macht, dass alle diese Mittel etwas gemeinsam haben: durch sie werden Reizzustände gesteigert, denn sie produzieren Wärme = Fülle!

In dieser Situation kommt der Patient in eine Massagepraxis. Er erhofft sich professionelle Hilfe. Wie sinnvoll kann es da sein, am Ort des Geschehens weitere, nun professionell durchgeführte Massagereize zu platzieren?

Aus verschiedensten Gründen besteht am Beschwerdeort eine energetische Fülle, die sich nicht abbauen kann und durch Massage weiter aufrechterhalten wird. Dadurch wird zusätzliche Energie in die betroffene Stelle gebracht, und werden sich Schmerzen verschlimmern und die Beweglichkeit weiter verschlechtern. Bestünden die Rückenschmerzen wegen einer energetischen Leere, würde mit einem Massagereiz dort Energie konzentriert werden und sich dadurch Beschwerden "schlagartig" verbessern lassen.

Fülle oder Leere?

Die Frage ob sich ein Schmerzgebiet im energetischen Fülle- oder Leerezustand befindet, steht demnach im Vordergrund:Reizungen oder Wärmeapplikationen produzieren Füllen, folglich kann mit Eis Energie verdrängt, sprich eine Leere erzeugt werden.

Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass zu lang durchgeführte Eisanwendungen gegenteiligen Effekt haben. Der damit verbundene Wärmeentzug bewirkt eine reflektorische Mehrdurchblutung, durch die der mit Eis behandelten Stelle erneut vermehrt Energie zugeführt wird. Das bedeutet, dass Eis nicht länger als 20 bis 30 Sekunden angewendet werden darf.

Sofern die Beschwerden nach dieser kurzen Applikation abnehmen, oder sich die Beweglichkeit verbessert, kann von einer Füllesituation ausgegangen werden. Jetzt wäre es kontraproduktiv an dieser Stelle Massagereize zu setzen. Stattdessen geht es darum herauszufinden, wo am Körper sich Leeren befinden, um sinnvoller Weise dort einen Reiz zu setzen. Dazu folgende Überlegungen:

Yin und Yang

Yin und Yang bedeutet etwa "Kräfteverteilung", "Kräftegleichgewicht" oder auch polare Energie. Alle Aspekte haben einen Gegenaspekt. So hat die Fülle als Gegenaspekt die Leere, das Oben ein Unten usw. In Bezug auf den Körper ergibt das folgende Pole:

-        oben          →        unten

-        hinten        →        vorne

-        links          →        rechts

-        aussen      →        innen

Bei Rückenschmerzen aufgrund einer Fülle, kann davon ausgegangen werden, dass wir im Oppositionsgebiet, also vorne, wenig Energie vorliegt. Durch eine Massage der Bauchmuskulatur besteht die Möglichkeit, den schmerzenden Rücken deutlich zu entlasten. Anatomisch lässt sich dieser Zusammenhang ebenfalls erklären. Bei der Bauchmuskulatur handelt es sich um die funktionellen Gegenspieler der Rückenmuskeln.

Liegen Beschwerden im oberen Körperbereich wegen einer Fülle vor, ergibt sich die Möglichkeit, mit einer Beinmassage Energie nach unten zu bringen. Die Fussreflexzonenmassage nutzt dies Möglichkeit unbewusst.

Sinngemäss dasselbe Vorgehen dann auch bei einseitigen Schmerzuständen. Hier besteht die Möglichkeit eine Energieverlagerung zwischen links und rechts vorzunehmen. Westlich und physiologisch kann das mit der konsensuellen Reaktion erklärt werden.

Die Problematik, dass der Patient aus Gewohnheit am Ort des Geschehens massiert werden will, besteht natürlich. Wir können uns aber mit der oppositionellen Beziehung zwischen Bauch- und Rückenmuskulatur, der konsensuellen Reaktion oder mit muskulären Dysbalancen "rausreden". Der Behandlungserfolg wird uns schlussendlich recht geben!

Ich wünsche ihnen viel Erfolg beim wirkungsorientierten Massieren!

Peter Jeker

 

Ausbildungsinstitut für die Akupunktur Massage nach Radloff

http://www.radloff.ch/
Lehrinstitut für Akupunktur Massage nach Radloff

Autor seit 7 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!