Zu Revierdesign-Geschenken und eher traditionellen Geschenken und Souvenirs aus dem Ruhrgebiet, mit besonderem Schwerpunkt Kohle und Stahl, gibt es bereits Beiträge – an dieser Stelle soll es um essbaren Revier-Genuss und die vielen Besonderheiten innerhalb des Ruhrgebiets gehen – denn Bochum ist nicht Dortmund ist nicht Essen ist nicht Duisburg ist nicht Castrop-Rauxel ist nicht Wanne-Eickel ist nicht Wattenscheid ist nicht Herne...

Ruhrgebiet essen: Mehr als Kochbücher - Stadt-Pralinen und Ruhrcurry und Industriekulturambiente

Wie der "Pott kocht" - dazu hat sich so langsam jeder Hobby- und 3-Sterne-Koch zwischen Rhein und Ruhr und Emscher ausgelassen. Kochbücher mit Stielmus-Rezepten, Panhas und anderen gewöhnungsbedürftigen Leckereien gibt es zuhauf, zum Beispiel das der beiden Allkempers, das von Helmut Wächter oder das Ruhrgebietskochbuch des Komet-Verlags.

  • Die süße Seite des Ruhrgebietes bietet Pottauchocolat, mit einem Laden in Dortmund, einem Kursangebot und einem Onlineshop, in dem sich unter anderem aus Eigenherstellung Pralinen und Schokoladentafeln (mit Fördergerüst-Stempeln) erwerben lassen.
  • Schwerpunkt bei Ruhrperle sind Plätzchen (Kekse), aber auch A40-Schokolade (Nervennahrung für diejenigen, die tagtäglich stundenlang auf der A40/B1 im Stau stehen) oder Ruhrcurry-Pulver.
  • Im Ruhrgebietsladen, dem umfassendsten Portal für Ruhrgebiets-Geschenke, gibt es Fruchtgummi "Zollverein" und unerklärlicherweise auch Wein, der wohl nur deswegen Ruhrgebietswein ist, weil die ihn vertreibende Weinhandlung Molitor in Recklinghausen beheimatet ist.
  • Der Shop von Kochbar-Essbar, beheimatet auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein, vertreibt die Delikatessen von - nicht nur regionalen - Manufakturen mit Produkten von Marmelade über Gewürze bis Tkilla Doppelkorn oder außergewöhnlichem Senf der Schwerter Senfmühle.
  • Wer auswärtige Gäste ausführen möchte, kann dies bei Krimi-Dinners unter Tage (buchbar beim Revierkönig) oder auch in eine der gastronomischen Lokalitäten der Industriekulturdenkmäler tun - unnachahmlich sind hier auf Zeche Zollverein in Essen das Casino und das Kokerei Café. Bei beiden gibt es zwar nichts auf die Gabel, was auch nur annährend ruhrgebietstypisch ist, sondern gute (auch preislich) gehobene Küche, aber das Ambiente ist so einmalig, dass jeder Besucher begeistert ist. Das Kokerei Café hat übrigens auch warme Küche, einen fast genauso besonderen Industriecharme wie das Casino, ist aber nicht ganz so exquisit und teuer.

  • Nicht online, dafür aber in vielen Läden vor Ort im Ruhrgebiet werden "Pralinen meiner Stadt" verkauft - sehr originelle Schokoladenkreationen, meist mit Bezug auf die Bergbauvergangenheit des Reviers, zum Beispiel als Schokoladentafel in Form des Ruhrgebiets oder in einer Pralinen-Edition "Metropole Ruhr", die mit 12 Motiven aus dem Ruhrgebiet aufwartet, so eine Passionsfrucht-Praline mit dem Motiv Gasometer Oberhausen. 

Lokal denken bei Andenken - Dortmunder Kräuterlikör oder Bochumer Bier

Stadt-Pralinen leiten über zu einem ruhrgebietstypischen Thema, denn hier ein Geständnis: Außerhalb dieses Fleckchens Erde namens Ruhrgebiet findet man zwar, dass das hier alles eine einzige, homogen graue und im Stau steckende Stadt ist - und die Einheimischen empfinden sich zwar auch als Ruhrgebietler - aber noch mehr fühlt der Eingeborene sich der jeweiligen Stadt oder meist sogar noch kleinräumlicher dem jeweiligen Stadtteil verbunden.

Es entspricht also eher der Mentalität der Einheimischen, nicht etwas Regionales, sondern etwas Lokales zu schenken. Auch hier gibt es in den größeren Städten durchaus Auswahl:

Stadtspezifische Geschenke sind zumeist reviertypisch alkoholischer Art, zum Beispiel in Dortmund der Kräuterlikör Bachmann oder aus Bochum das Fiege-Bier - nichts Besonderes, aber wer hat schon den Rumtopf aus Ostfriesland gekannt, bevor die Marketingstrategen ihn als Ostfriesische Bohnensopp in alle Welt verkauften?

Die meisten Städte haben inzwischen ein Maskottchen und angelehnt an dieses jede Menge Merchandising-Material, Anhänger, Figuren... Hamm wirbt zum Beispiel mit einem Elefanten, Dortmund mit dem geflügelten Nashorn.

Besonderes Ambiente in der Gastronomie der Industriekulturdenkmäler

Casino, Zeche Zollverein, Essen (Bild: Martin Merz, 19.12.2006)

Revier ohne Ball? Fußball ist unser Leben - Fanartikel aus dem Revier: Kein Heimspiel - Gartenzwerg

Und natürlich ist der Fußball keineswegs regional verankert im Ruhrgebiet. Spricht man als Dortmunder noch über VfL Bochum, Rot-Weiß-Essen oder MSV Duisburg (der Verdacht liegt nahe, dass dies deswegen mit einer gewissen herablassenden Sympathie geschieht, weil diese Vereine keine Konkurrenz darstellen), so wird der Name Schalke nicht einmal nach einer Flasche des oben erwähnten Bachmanns Kräuterlikör in den Mund genommen und der in Dortmund nur als "verbotene Stadt" bezeichnete Ort selbst bei Fahrradtouren weiträumig umfahren. Für deutschlandweite Fußballfreunde sind aber Fanartikel aus dem Ruhrgebiet ideale Geschenke - die Fußball-Kultvereine Schalke, Bochum und Dortmund haben natürlich immer etwas in ihren Fanshops (auch online). Derzeitige Favoriten sind da der neutralfarbige Schlüsselanhänger "Das Leben ist kein Heimspiel" (9,95) und der Gartenzwerg in Vereinsfarben (12,95, beides DerWesten.de).

Im Falle des Deutschen Meister 2011, des Dortmunder BVB 09, setzt hier der Laden "unterhaltung - lieblingsstücke" im Dortmunder Kreuzviertel (Schillingstraße) an. Wegen seiner ausgefallenen Waren auch sonst durchaus einen Besuch wert, hat der Laden auf clevere Art BVB-Fanartikel im Angebot: Die sind nicht so schrecklich viel billiger als gewohnt, obwohl sie kein BVB-Logo tragen und deshalb keine Tantiemen an den BVB anfallen. Nicht nur wegen der Farbzusammenstellung Schwarz-Gelb sind sie für den BVB-Fan unverwechselbar "BVB".

So gibt es die schwarze Tasse mit dem gelben "Borussia"-Schriftzug und dem Revierlogo, einem stilisierten Fördergerüst, oder ein allerliebstes Modell des Dortmunder Fußballstadions (ehemals Westfalenstadion, heute Signal-Iduna-Park) oder einen überdimensionierten Schlüsselanhänger, ein gelbes Stoffband mit "Heimspiel" darauf (für schlappe 19,95), oder gelbe Kissen mit schwarzen Mustern.

Fußballfanartikel und die morbide Schönheit einer Industrielandschaft

Scharz-gelber Fanartikel (Bild: Vera Kriebel, 13.6.2011)

Zum Verschenken: Krimis aus dem Ruhrgebiet

Auch Ruhrgebiet-Krimis sind in der Regel keine Krimis des Ruhrgebiets, sondern Krimis einzelner Städte im Revier. Und auch sie können schöne Geschenke und Mitbringsel sein. Klassiker sind hier zum Beispiel die Krimis von Leo P. Ard/Reinhard Junge oder der Dortmunderin Gabriella Wollenhaupt. Allerdings haben lokale Krimis sich inzwischen auch ein wenig totgelaufen und vollendeten Genuss hat man natürlich vor allem, wenn man sich intim mit der Stadtszene auskennt. Doch trotzdem können sie Nicht-Ruhrpöttlern viel von der ein wenig morbiden, durch einen sehr eigenen Humor sowohl erhellten wie getrübten Atmosphäre im ehemals schwarzen Westen vermitteln.


Mehr Infos

Souvenirs aus dem Ruhrgebiet - mehr dazu?

Autor seit 5 Jahren
22 Seiten
Laden ...
Fehler!