Der Bau eines Gartenteichs

Bevor man mit dem eigentlichen Bau des Teiches anfängt steht die Planung. Hier werden die berühmten W-Fragen abgearbeitet. Wie groß soll der Teich werden? Wo soll er angelegt werden? Was benötigt man für den Teichbau? Wer soll den Teich bauen usw.. Man sieht, der Bau eines Gartenteiches will gut überlegt sein. Wer diese sorgfältige Planung unterlässt, hat später mit den Folgen zu kämpfen, oder ist über das Resultat enttäuscht. Die Größe eines Teiches sollte sich nach dem Grundstück richten, damit die Proportionen stimmen. Auch der zukünftige Pflegeaufwand sollte für die Größe mit entscheiden.

Wo soll der Gartenteich gebaut werden?

Teiche sollten im Halbschattenbereiches des Grundstücks angelegt werden. Das bedeutet, dass er nicht den ganzen Tag über im Sonnenbereich liegt. Er würde sich dann im Sommer zu stark aufheizen, dies fördert die Algenbildung.

Wer soll den Gartenteich bauen?

Hier kommt es auf das handwerkliche Geschick an. Ein kleiner Teich ist schnell angelegt. Das benötigte Loch ist schnell ausgehoben. Verwendet man dann noch einen vorgefertigten Teicheinsatz, ist der Bau schnell erledigt. Bei großen Teichen sollte man sich überlegen, ob man nicht ein spezialisiertes Gartenbauunternehmen beauftragt. Hier sind große Erdbewegungen erforderlich. Ein Bagger sowie ein LKW sind hierzu erforderlich. Fertige Einsätze gibt es für große Teiche nicht, hier ist die Auslegung mit einer Teichfolie erforderlich.

Was benötigt man für den Teichbau?

Für den Erdaushub benötigt man Schaufel und Hacke. Ist der Erdaushub größer, empfiehlt sich der Einsatz eines Baggers. Ist der Aushub erfolgt, sind die Konturen des Teiches nochmals fein nachzuarbeiten. In der Regel werden zwei bis drei Tiefenzonen angelegt. Dies ist bei dem Erdaushub entsprechend zu berücksichtigen. Ist dies erfolgt, ist die Erde mit feinem Sand zu überziehen. Hierdurch soll vermieden werden, dass Steine die Folie oder den Bausatz beschädigen. Auf den Sand kann dann das Teichbecken eingesetzt werden. Verwendet man eine Teichfolie, dann ist es erforderlich auf den Sand eine spezielle Flies zu legen. Diese dient ebenfalls dem Schutz der Teichfolie. Auf dieses Schutzflies wird dann die Teichfolie gelegt. Wichtig ist, dass die Folie rundum ca. 20 cm überstehen sollte. Die überstehende Folie wird zum Schluss abgeschnitten. Wichtig ist, dass der Teich im Lot ist. Ist dies nicht der Fall, wirkt er nicht mehr natürlich, da sich unterschiedliche Höhen bei den Rändern ergeben. Wichtig ist einen Überlauf anzulegen. Fehlt dieser, läuft das Wasser an den Rändern über. Um dies zu vermeiden, sollte an einer geeigneten Stelle ein Überlauf geschaffen werden. Das überschüssige Wasser wird somit gezielt abgeleitet. Hierzu eignet sich ein Rohr oder ein Schicht von Steinen in Vertiefung. Das Wasser kann somit im Boden versickern.

Fische im Teich

Dies ist eine Frage, die jeder für sich entscheiden muss. Es gibt Teichbesitzer, die nur das Wasser im Garten mögen. Fische finden sie als störend. Die meisten Teichbesitzer entscheiden sich jedoch für Fische im Teich. Fische beleben den Teich und verleihen ihm in jedem Augenblick ein individuelles Aussehen, da die Fische sich permanent bewegen. Wer sich für Fische entscheidet, muss sich vorher überlegen, welche Fische er einsetzen möchte. Beliebt sind Kois, jedoch benötigen Kois einen großen Teich. Ein kleiner Gartenteich eignet sich nur für Goldfische oder andere kleinere Fischarten.

Eine weitere Frage ist, wieviele Fische soll man einsetzen. Für diese Antwort ist es erforderlich sich mit der Frage der Fütterung auseinander zu setzen. Der Teich ist wie jedes Gewässer ein Biotop. Will man ein natürliches Gleichgewicht herstellen, sollten nur so viele Fische eingesetzt werden, dass die Nahrung ausreicht für die Ernährung der Fische. Es empfiehlt sich lieber weniger Fische einzusetzen als zu viele. Reicht die Nahrung nicht für alle Fische aus, ist eine Fütterung erforderlich.

Es gilt auch zu beachten, dass viele Fische in der Regel zu einer verstärkten Verunreinigung des Teiches führen. Ihr Kot ist ein idealer Nährboden für Algen. Wenn viele Fische im Teich sind, ist es unbedingt erforderlich, dass ein Teichfilter zur Reinigung des Wassers eingesetzt wird.

Teichpflege

Ist eine Teichpflege überhaupt erforderlich, so werden sich einige Teichbesitzer fragen. Auch hierzu ist es wieder entscheidend, was man will. Will man ein natürliches Biotop haben, bedarf es keiner großartigen Pflege. Wie jedes stehende Gewässer, wird sich auch der Gartenteich entwickeln. Sind Pflanzen vorhanden tritt langfristige eine Versumpfung des Teiches ein, allerdings bedarf es hierzu einer langen Zeit.

Will man seinen Gartenteich in einem optimalem Zustand erhalten, bedarf es regelmäßiger Pflege. Die Wasserqualität muss beobachtet werden. Tritt eine Veralgung ein, sind entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Wasserqualität muss verbessert werden. Dies kann durch Zufuhr neuen Wassers erfolgen, oder durch die verstärkte Filterung des verunreinigten Wassers. Ziel ist dabei, den Nährstoffgehalt zu senken, damit die Algen sich nicht mehr so stark ausbreiten können. Auch chemische Mittel können eingesetzt werden, um die Wasserqualität zu verbessern.

Die Verunreinigung kann auch dadurch erfolgen, dass viele Blätter von Laubbäumen im Herbst in den Teich fallen. Diese sollten regelmäßig entfernt werden, sie erhöhen ebenfalls den Nährgehalt des Wassers.Teichpflanzen sollten im Herbst zurück geschnitten werden, andernfalls verrotten sie im Herbst und Winter.

Bachlauf

Viele Teichbesitzer wünschen sich Bewegung im Wasser. Das Plätschern des Wassers wirkt beruhigend und ist schön anzuschauen. Neben Springbrunnen eignet sich ein Bachlauf. Dieser kann ergänzend zum Teich angelegt werden. Eine Pumpe befördert das Teichwasser zum Einlauf am oberen Ende des Bachlaufes. Das Wasser läuft dann durch den Bachlauf wieder in den Teich. Verbindet man den Bachlauf mit einem kleinen Wasserfall sieht dies sehr schön aus, Es hat auch den Vorteil, dass das Wassern mit Sauerstoff angereichert wird. Der Bachlauf sollte kein allzu starkes Gefälle haben, somit kann das Wasser langsam fließen. Ein Bachlauf sollte mehrere Windungen haben, dies wirkt natürlicher, ebenfalls sollten kleiner Becken vorhanden sein. In diesen steht dann das Wasser. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es gibt auch vorgefertigte Elemente zur Anlegung eines Bachlaufes. Der Bachlauf sollte mit Steinen ausgelegt werden, dies verleiht ihm einen natürlichen Eindruck.

Planen Sie Ihren individuellen Teich

Bevor Sie mit dem Teichbau anfangen, rate ich Ihnen, dass Sie sich mehrere Teiche anschauen. Somit gewinnen Sie erste Eindrücke, wie Ihr eigener Teich aussehen soll. Experimentieren Sie bei der Teichgestaltung. Nach meiner Erfahrung verändert sich der Teich im Laufe der Zeit immer wieder. Neue Ideen werden umgesetzt, was sich nicht bewährt hat wird entfernt.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Freude mit Ihrem Teich.

 

Autor seit 3 Jahren
90 Seiten
Laden ...
Fehler!