Beatles für den Hund? Bach für die Katze oder Beethoven für den Wellensittich?

Auch wenn es zunächst vielleicht ein bisschen unsinnig oder lächerlich klingt: Probiert es doch mal aus!

Es könnte gut möglich sein, dass sich euer vierbeiniger oder gefiederter Hausgenosse tatsächlich als Musikliebhaber entpuppt.

Wie Musik auf Hunde wirkt

Während man bislang glaubte, dass Hunde Musik lediglich als "Geräusch" wahrnehmen, so behaupten jetzt zahlreiche tierliebende Musiker das Gegenteil: Hunde reagieren auch auf Töne und Rhythmus.

Ebenso wie uns Menschen könne die Musik auch Tiere seelisch und körperlich beeinflussen: Herzschlag und Atmung beruhigen sich, seelische Spannungen werden auf sanfte Weise gelöst.

Musik ist sanfte Medizin für Tiere

Leidet ein Hund unter Trennungsangst, machen ihn Tierarztbesuche nervös, zerlegt er ab und an gerne mal die Wohnung, wenn er alleine bleiben muss, dann kann die Musik-Therapie vielleicht helfen:

Speziell ängstliche, nervöse oder hyperaktive Hunde sprechen auf diese sanfte Methode sehr gut an.

Diplom-Tierpsychologin Sonja Ströbl empfiehlt Tierhaltern, etwas leise Musik laufen zu lassen während das Tier alleine im Haus ist. Auf einige Tiere würde das entspannend wirken. Allerdings darf die Musik auf keinen Fall zu laut sein, denn damit würde man nur das Gegenteil erreichen: Das Tier fühlt sich durch den Lärm gestresst.

Musik wirkt auf Tiere beruhigend

In zahlreichen Tierarztpraxen oder Tierkliniken wird in Wartezimmern oder sogar während Operationen Musik abgespielt:

Durch die so einsetzende tiefe Entspannung können in manchen Fällen selbst Schmerzen wirksam gelindert werden.

"Jingle Tails", "Wet Kisses" und Beatles für Hunde ...

Vor allem in den USA wird die Musiktherapie für Haustiere immer populärer. Kein Wunder, ist sie doch vollkommen frei von Risiken und Nebenwirkungen, einfach durchführbar, jederzeit anzuwenden – und auch der Mensch genießt mit!

Innerhalb der letzten Jahre wurden immer mehr CDs und Musikstücke auf den Markt gebracht, die ganz speziell für Tiere entwickelt und komponiert wurden.

Da gibt es nicht nur klassische Musikstücke für unsere Vierbeiner, sondern auch Harfenmelodien, Weihnachtssongs oder "Beatles for my dog". (Eine CD wurde sogar für den Grammy nominiert!)

Hunde können sich Lieder wie "Jingle Tails", "Wet Kisses" oder "Basking in the sun" anhören.

Ein deutscher Diplom-Informatiker hat eine Entspannungs-CD für Hunde entwickelt, die der Gehirnwellenstimulation dient und den Hund ganz zielgerichtet in einen tieferen Entspannungszustand führen soll.

Musik-Therapie für Hunde, Katzen, Vögel und Kaninchen - "Pet Music" - speziell für Tiere zusammengestellte Musik-CDs
Mozart For Dogs
Cat Smart - Classical Music For Cats
Music For Cats And Friends Vol. 3

Musiktherapie für Tiere: Funktioniert das wirklich?

Klingt immer noch ein bisschen absurd? - Vielleicht, doch die Resultate der "Musiktherapie" sind in vielen Fällen erstaunlich.

Nicht wenige Tierbesitzer sind über die Wirksamkeit dieser Methode verblüfft: "Es ist seltsam, aber effektiv", "Fast wie Zauberei", "Revolutionär!"

Nicht jedes Tier ist musikalisch

Tatsache ist: Nicht alle Hunde reagieren auf Musik und nicht jeder Hund mag jedes Musikstück.

Am besten lässt man seinen Vierbeiner selbst entscheiden, ob er die Beatles bevorzugt, Vivaldi liebt oder gerne Songs wie "Squeaky Deaky" hört – vielleicht mag er aber auch einfach nur seine Ruhe haben …

Musiktherapie ist auch für Katzen, Meerschweinchen und Vögel geeignet

Die meisten Forschungsergebnisse beziehen sich zwar auf Hunde, doch auch Katzen und Vögel sprechen oft sehr gut auf Musiktherapie an - selbst für Kaninchen gibt es inzwischen spezielle Musik-CDs zu kaufen. 

Mit rhythmischer Musik sollen sich auch Meerschweinchen zum Spielen animieren lassen. Doch Vorsicht: Wenn das Tier unbeweglich wirkt und zu "erstarren" scheint, ist das ein Zeichen dafür, dass sich das Meerschweinchen unwohl fühlt. In diesem Fall sollte man auf die musikalische Unterhaltung lieber verzichten.

Auch viele Wellensittiche mögen ruhige, gedämpfte Klänge. Wildlebende Wellensittiche deuten es als ein Zeichen von Gefahr, wenn es um sie herum völlig still ist.   

Persönliche Erfahrungen

Ich habe unserer Schäferhündin die "Hunde-Musik" oft vorgespielt und hatte dabei den Eindruck, dass sie die Klänge als beruhigend empfindet und sich dabei gut entspannen kann.

Meine persönliche Meinung: Mir sind die speziell für Tiere zusammengestellten Musik-Titel oft sogar lieber als Entspannungsmusik für Menschen - für mich schaffen sie eine angenehme Hintergrundkulisse, die aber nicht ablenkt. Außerdem empfinde ich sie als "neutraler" als die Musik für Menschen, sie sind weniger abhängig von Musikgeschmack und - vorlieben.

Ebenfalls gute Erfahrungen gemacht haben wir - Mensch und Tier - übrigens mit einfachen Naturklängen, z.B. dem "Spaziergang am Bach".

Musiktherapie auch für dein Tier? - Testet selbst: gleich hier!

Ob die Musik-Therapie auch etwas für euch und euer Haustier ist, das könnt ihr gleich mal ausprobieren...
Musik speziell für Tiere ...
Mozart für Hunde
Beethoven für Katzen
Michaela, am 16.11.2010
11 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Claudia Steininger (Hunde besser verstehen und richtig behandeln - Etikette und "Benimm...)
Claudia Steininger (Mode für Hunde: Halsband und Geschirr individuell und maßgeschneide...)
Claudia Steininger (Wie man seinem Hund das Lesen beibringen kann ... und warum das gar...)
Bildautor: Karen Arnold (Weihnachtsgeschenke für Hundebesitzer: 10 originelle Ideen)

Laden ...
Fehler!