Lesenlernen für Hunde: "Teach your dog to read" (Bonnie Bergin)

Hunde sollen lesen lernen - Unsinn oder Intelligenzübung?

Es kann durchaus nützlich sein, wenn ein Hund neben verbalen Kommandos auch visuelle Zeichen versteht, meint Hundetrainerin Bergin.

Zum Beispiel für den Fall, dass Herrchen oder Frauchen aus irgendeinem Grund mal die Stimme fehlt.

Oder man denkt an ältere Hunde, die nicht mehr gut hören können: Auch dann ist es praktisch, wenn man sich notfalls durch visuelle Zeichen verständigen kann.

Außerdem sei das "Lesenlernen" für viele Hunde eine gute Intelligenzübung, so Bergin, die ihnen durchaus Spaß macht.

Das Lesenlernen eignet sich z.B. auch besonders gut für ältere oder kranke Hunde, die nicht mehr so beweglich sind, aber dennoch geistig gefordert werden wollen.

Hundebesitzer berichten, dass ihre Hunde bis zu 20 verschiedene Worte unterscheiden können.

Lesenlernen für Hunde: Wie funktioniert es?

Und so geht's: Gearbeitet wird mit einfachen Karten. Darauf stehen die Grundbegriffe, die der Hund als verbale Kommandos bereits kennt und jetzt auch "lesen" lernen soll.

Dem Hund wird dazu erst die Karte gezeigt. Es wird kurz gewartet, dann das verbale Kommando gegeben. Führt der Hund es aus, wird er gelobt (wichtig!) und bekommt eine Belohnung.

Wichtig:

  • Der Hund sollte das geschriebene Wort auf der Karte sehen bevor das mündliche Kommando gegeben wird.

  • Auch ist es ratsam, Augenkontakt mit dem Hund zu vermeiden, um ihn vom Wort auf der Karte nicht abzulenken.

  • Hat der Hund die Übung einige Male erfolgreich durchgeführt, wird das Wort auf der Karte gezeigt, der verbale Befehl aber ausgelassen.

  • Meistert der Hund nach einigen Wiederholungen auch diese Übung, kann eine zweite Karte hinzugenommen werden,...

Wichtig! - Die Grundregeln für das "Lese-Training" auf einen Blick:

  • der Hund muss immer Spaß am Training haben

  • der Hund darf niemals geschimpft, ermahnt oder gar bestraft werden

  • Man beginnt immer mit einer einzigen Karte und steigert langsam

  • Die Karten sollten nach längerer Übungszeit in die andere Hand gewechselt werden damit der Hund den Befehl nicht mit einer bestimmten Seite/Hand assoziiert, sondern tatsächlich mit dem Wort auf der Karte

  • Geduld haben!

  • Stetige Wiederholung ist der Schlüssel zum Erfolg

Ein Hund lernt lesen: Pudel Charlie macht euch vor wie's geht!
Hunde lernen lesen: Kommando-Karten zum kostenlosen Download

Kommando-Karten für das "Lesenlernen" für Hunde (Bild: © www.die-persönliche-note.de)

Übrigens ... Hunde lesen nicht nur gern, sie mögen es auch, wenn ihnen jemand vorliest:

Wenn amerikanische Hunde keine Lust haben, selbst Lesen zu lernen, dann gibt es noch eine andere Möglichkeit: Das Vorlesen!

Ja, und dafür wurden sogar extra ein paar Bücher mit "Gutenachtgeschichten" geschrieben, ganz speziell für Hunde! (Und übrigens auch für Katzen!)

Das Schöne an diesen Geschichten: Sie sind kurz und einfach, sie haben ein "Happy End", drehen sich meistens um Futter und oft geht es auch um Dinge, die ziemlich ekelhaft riechen...

Und von Hunden getestet und für gut befunden sind diese ganz besonderen Geschichten natürlich auch!

Gutenachtgeschichten für Hunde
Vorlesegeschichten ganz speziell für Hunde

Eure Meinung ...

Könnt ihr euch vorstellen, dass das "Lesenlernen" für Hunde funktioniert?

Michaela, am 26.09.2010
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Claudia Steininger (Hunde besser verstehen und richtig behandeln - Etikette und "Benimm...)
Claudia Steininger (Mode für Hunde: Halsband und Geschirr individuell und maßgeschneide...)
Bildautor: Karen Arnold (Weihnachtsgeschenke für Hundebesitzer: 10 originelle Ideen)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Sanfte Medizin: Musik-Therapie für Haustiere)

Laden ...
Fehler!