Einhaltung der Hygienevorschriften

Ganz wichtig ist natürlich, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden. Schließlich erwartet man das ja auch von den anderen Saunabesuchern.

Dazu gehört es erst einmal, vor dem ersten Saunagang sorgfältig zu duschen. Auch danach ist es hygienischer, wenn Sie sich erst abduschen bevor Sie das Tauchbecken aufsuchen.

Legen Sie während des Saunagangs auf jeden Fall ein ausreichend großes Badetuch unter, sodass kein Körperteil ungeschützt mit der Bank in Berührung kommt und auch damit kein Schweiß auf das Holz tropfen kann.

Verzichten Sie schon am Tag vor dem Saunabesuch auf den Genuss von Alkohol oder Knoblauch, da die Ausdünstungen auch am nächsten Tag noch üble Gerüche hervorrufen können.

Solche Dinge wie Beine rasieren, Nägel schneiden oder Haare färben sind selbstverständlich absolut tabu.

Lautstärke vermeiden

Wenn Sie den Saunaraum betreten ist ein freundlicher Gruß angebracht. Auch ist es höflicher nachzufragen, ob der Platz noch frei ist, bevor man sich unmittelbar neben eine fremde Person setzt.

Des Weiteren gehört es noch zum guten Ton erst anzufragen, ob es für die anderen Gäste auch in Ordnung ist, bevor man eigenhändig einen Aufguss macht. Viel mehr muss dann aber auch nicht gesprochen werden. 

Es ist in der Sauna zwar nicht verboten sich zu unterhalten, aber, wenn überhaupt, sollte alles in einer angemessenen Lautstärke vonstattengehen. Andere Besucher, die sich entspannen möchten, sind vielleicht nicht unbedingt an Ihrer Unterhaltung interessiert.

Ebenso heißt die Ruhezone auch nicht umsonst "Ruhezone". Auch hier ist es höflicher, wenn Sie die Unterhaltung auf ein Minimum beschränken und die Lautstärke anpassen.

Ordnung halten

Auch eine gewisse Ordnung sollte selbstverständlich sein. Dazu gehört es, dass Sie Ihre Handtücher nicht im gesamten Ruheraum verteilen, sondern nur eine Liege damit belegen.

Stellen Sie außerdem vor dem Betreten der Sauna Ihre Schuhe anständig an die Seite, sodass keiner darüber fallen kann.

Sie können zwar im Ruheraum eine Kleinigkeit essen, achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass Sie keine Spuren hinterlassen. Weder in Form von Krümeln, Resten oder anderem Abfall.

Die Intimsphäre respektieren

Ebenfalls ganz wichtig ist es, die Intimsphäre der anderen Saunagäste zu respektieren. Das bedeutet weder sich selbst "zur Schau" zu stellen, noch die anderen Besucher unnötig anzustarren.

Alle Bereiche außerhalb der Sauna, wie die Bar oder das Restaurant, sollten Sie nur entsprechend bekleidet betreten. Wenn Sie mit Ihrem Partner in der Sauna sind, ist es natürlich auch angebracht, auf zu intime Zärtlichkeiten zu verzichten.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass einem entspannenden Saunabesuch kaum etwas im Wege steht, wenn sich jeder so verhält, wie er es von den anderen Gästen auch erwartet. 

Und so sieht ein perfekter Wellnesstag in der Sauna aus

Wenn Sie zur Entspannung in die Sauna gehen, sollten Sie auf jeden Fall genug Zeit einplanen, denn unter Zeitdruck ist eine Entspannung kaum möglich. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren Laptop, Ihr Notebook und vor allem auch Ihr Handy draußen lassen. 

Nutzen Sie auch die Zeit, die zwischen den einzelnen Saunagängen liegt zum Entspannen. Vielleicht lesen Sie mal wieder ein gutes Buch, lassen sich mit einer Massage verwöhnen, die in vielen Saunaanlagen angeboten wird oder Sie nutzen die Zeit einfach dazu, die Ruhe zu genießen.

Dadurch, dass sich beim Schwitzen Ihre Poren öffnen, ist Ihre Haut sehr aufnahmefähig für verschiedene Pflegeprodukte.

Wenn Sie während eines Saunagangs noch einen Massagehandschuh verwenden, um damit abgestorbene Hautschuppen zu entfernen, ist Ihre Haut optimal vorbereitet, um Sie ganz zum Schluss, nach dem Duschen, mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion zu verwöhnen.

Ebenso wie Ihre Haut, sind auch Ihre Haare durch die Wärme empfänglich für eine Pflege. Besonders wirkungsvoll ist es, wenn Sie vor einem Saunagang eine Kurpackung auftragen und dann die Haare mit einem Handtuch umwickeln.

Denken Sie daran, dass Ihr Körper durch das Schwitzen sehr viel Flüssigkeit verliert. Es ist daher wichtig, dass Sie zwischen den einzelnen Saunagängen und auch nach dem Saunabesuch diesen Verlust in Form von Getränken wieder ausgleichen. Hierzu eignen sich am besten Fruchtschorlen oder einfach Mineralwasser.

Hier noch mal eine Checkliste mit den Dingen, die Sie für einen perfekten Entspannungstag in der Sauna einpacken sollten:

  • 1 – 2 Handtücher zum Abtrocknen
  • Ein ausreichend großes Badetuch, auf das Sie sich drauflegen können
  • Eventuell noch ein Handtuch für die Haare
  • Ein Bademantel muss nicht unbedingt sein, aber so ein kuscheliger Bademantel hat doch irgendwie noch einen extra Wohlfühleffekt, oder?
  • Duschgel und Haarshampoo
  • Eine gute Feuchtigkeitslotion für die Haut
  • Eine Pflegekur für die Haare
  • Getränke
  • Vielleicht noch ein Buch
monros, am 07.06.2013
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
113 Seiten
Laden ...
Fehler!