Damals und Heute - "Schule früher"

 Da es für die Kleinen etwas ganz besonderes ist und ihnen viel Freude bereitet, nehmen sie diese Tafeln auch gerne mit nach Hause, um fleißig darauf zu üben. So verbinden sie Spaß und Übung und lernen dabei, den Wert alltäglicher Kleinigkeiten wie z.B. ein Stück Papier oder einen Kugelschreiber zu schätzen. Kinder, die zum ersten Mal versuchen Buchstaben und Zahlen aufzuschreiben, können darauf beliebig oft üben und trainieren gleichzeitig ihre Motorik.

Schiefertafel: Eine Reise in die Vergangenheit


 Früher schrieben Schüler auf diese kleinen Tafeln mit den sogenannten "Griffeln". Papier und Stift waren selten und nicht für jeden erschwinglich. Die Tafeln ließen sich ganz einfach abwischen und konnten so beliebig oft beschrieben und bemalt werden. Häufig waren auf der einen Seite Karos für Rechenaufgaben vorgegeben, auf der anderen feine Linien.

 

Für einige Jahre gerieten sie in Vergessenheit - ist doch heutzutage Papier im Überfluss vorhanden. Doch in Zeiten des Umweltschutzes greifen immer mehr Schulen auf die Verwendung der praktischen Schiefertafeln zurück.

 

Moppets Charm School (Bild: Art Rickerby / AllPosters)

Klassische Schiefertafeln

Die einfachsten Ausführungen mit einem Holzrahmen werden aus Naturschiefer angefertigt. Sie sind entweder "blanko" oder mit Linien bzw. Karos versehen. Tafeln ohne diese Hilfslinien können sowohl Hoch- als auch querformatig verwendet werden.

Die gängigsten Größen sind ca. 14 x 19, 19 x 24 oder 18 x 26 cm. Beschrieben werden können die Tafeln aus echtem Schiefer mit klassischen Griffeln. Diese sind ebenfalls in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich.

Mit den Griffeln werden die Buchstaben oder Zahlen eingeritzt und erscheinen hellgrau. Wischt man mit einem kleinen, feuchten Schwämmchen darüber, verschwinden die eingeritzten Buchstaben wieder. Bei häufigem Gebrauch ist es ganz normal, dass die Tafeln viele Kratzer aufweisen, und sollten dann ausgetauscht werden.

Zurück in der Zukunft: Moderne Schultafeln für Kinder


Extrem langlebig sind hochwertige Scolaflex Tafeln. Sie bestehen aus leichtem, unzerbrechlichem Kunststoff und sind somit für kleinere Kinder und Schulanfänger bestens geeignet.

 

Beschreiben lassen sich die Tafeln mit einem weißen Scolaflex Stift, der sich ganz leicht abwischen lässt. Die Tafeln werden nicht verkratzt und können dadurch täglich benutzt werden.

 

Wie ihre historischen Vorbilder auch sind die Kunststoff-Tafeln in mehreren Größen erhältlich. Die Liniaturen sind besonders schonend für die Augen und lassen sich selbst bei häufigem Gebrauch nicht verwischen.

 

Grace, am 09.12.2011
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
S.Hofschlaeger - pixelio.de (Aufsatz üben mit Grundschülern)

Autor seit 6 Jahren
161 Seiten
Laden ...
Fehler!