Ihre Handschrift ist individuell

Ihre Handschrift prägten Sie bereits als Kind. Im Kindergarten lernten Sie Striche, Formen und Figuren zeichnen. Dabei eigneten Sie sich ein individuelles Halten des Stiftes an. Sie kamen in die Schule und erlernten die Druck- und Schreibschrift. Die Formen der Buchstaben, das Halten des Füllers und der Schreibfluss passten sich Ihrer Persönlichkeit an. 

Betrachten Sie die Schriften zweier Schüler aus der Grundschule:

In der Grundschule lernen Sie die Schreibschrift. (Bild Julia Turre)

Die Handschrift verändert sich im Laufe des Lebens. Prägende Momente, Lebensstil und bildender Fortschritt nehmen Einfluss auf Ihre Schrift. Die Handschrift wirkt bewegter oder starrer, größer oder kleiner und spiegelt Ihre Individualität wieder. 

Nehmen Sie sich Zeit und untersuchen Sie die Formen und Bewegungen Ihrer Schrift. Stellen Sie im ersten Schritt den Wunsch nach einer schönen Handschrift zurück. Analysieren Sie Ihre Handschrift und überlegen Sie, welche Merkmale Sie zukünftig verbessern. Wollen Sie gleichmäßig schreiben oder Ihre Buchstaben verzieren?

 

Fragen Sie sich:

  • Schreibe ich gleichmäßig? 
  • Fallen meine Buchstaben nach links oder rechts? Oder schreibe ich steil und gerade?
  • Benutze ich eine Vorlage für einen geraden Verlauf?
  • Welches Material verwende ich beim Schreiben? (Füller, Kugelschreiber, Feinleiner usw.)

Bewerten Sie Ihre Schrift und entwerfen Sie einen Plan mit Ihren Wünschen:

  • Wie sieht Ihre Schrift zukünftig aus?
  • Welches Schreibwerkzeug benutzen Sie?
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit einer schönen Handschrift?

Lernen Sie im nächsten Schritt Übungen kennen, die Ihnen beim Verfeinern des Schriftbildes helfen.

So gelingt Ihnen die schöne Handschrift

Hilfslinien helfen Ihnen. (Bild Turre)Besorgen Sie sich liniertes Schreibpapier. Geeignet sind Schreibhefte aus der Grundschule, weil sie Linien für große und kleine Buchstaben besitzen. So lernen Sie den richtigen Abstand und üben gleichzeitig eine regelmäßige Schrift. Legen Sie sich ein Winkeldreieck zum Vorzeichnen der Schrägen bereit. Zeichnen Sie Linien (45 Grad) vor und ziehen Sie die Linien mit Ihrem Füller nach. 

 

Üben hilft Ihnen und verbessert Ihre Handschrift. Benutzen Sie Füller oder Feinleiner. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Nehmen Sie ein liniertes Blatt und üben Sie die Rechtslage. Achten Sie auf einen gleichmäßigen Verlauf Ihrer Striche. Bei Wunsch, zeichnen Sie Linien mit dem Dreieck (45 Grad) vor. Daran orientieren Sie sich und haben eine Grundlage für die Striche.
  2. Schreiben Sie das Alphabet untereinander. Benutzen Sie einen farbigen Stift. Üben Sie die Buchstaben und schreiben Sie langsam. Wiederholen Sie und üben solange, bis Sie die Buchstaben "automatisch" erzeugen.

  3. Probieren Sie verschiedene Schriftformen aus und geben Sie Ihrer Schrift das "gewisse Etwas".

Üben Sie gleichmäßige Striche. (Bild J. Turre)

 Benutzen Sie verschiedene Farben. (Bild J. Turre)

 

 

 

Geben Sie Ihrer Schrift das gewisse Etwas. (Bild J. Turre) 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie täglich und verfeinern Sie Ihre Schrift. 

 

Welche Schriftform gefällt Ihnen besonders?
Video zum Üben der Schreibschrift

Phantasie- Schriften zum Verschönern Ihrer Briefe

Sie basteln und schreiben gerne und wollen Ihre Kunstwerke mit einer schönen Handschrift verzieren? In diesem Fall bieten sich Phantasie- Schriften an ("fancy letters"). Ihnen sind beim Entwerfen keine Grenzen gesetzt. Nehmen Sie die Grundzüge der Buchstaben als Vorlage und erweitern die Formen mit Strichen, Punkten, Blumen oder Schnörkeln. Seien Sie kreativ! Schreiben als Kunstform macht Spaß und schenkt dem Schreiber und Empfänger Freude.

Sehen Sie sich Beispiele für Phantasie- Schriften an:

Verzieren Sie Ihre Buchstaben. (Bild J. Turre)Schreiben Sie große Buchstaben. (Bild J. Turre)

 

 

 

 

 

 

(Bild J. Turre)(Bild J. Turre)

 

 

 

 

 

"Fancy letters" schmücken Ihre Briefe. Benutzen Sie verschiedene Farben: Das belebt die Buchstaben. 

 

Geben Sie nicht auf! Übung macht den Meister

Wollen Sie Ihre Handschrift verbessern, üben Sie täglich. Nutzen Sie die Grundformen der Buchstaben und zeichnen Sie diese nach. Für den Anfang lohnt sich ein langsames Schreiben. Mit der Zeit wird sich Ihre Schrift anpassen und Sie schreiben schneller. Kaufen Sie sich Schulhefte und benutzen Sie die vorgezeichneten Linien. So gelingt Ihnen der Abstand zwischen großen und kleinen Buchstaben.

Laden ...
Fehler!