Verwendung von schwarzen Gummistiefeln

Und vielleicht möchten Sie gar nicht immer von weitem gesehen und zugeordnet werden? Sich bei dunklem Regenwetter unauffällig bewegen, so dass sie nicht von jedem Nachbarn angesprochen werden? Oder als sonst mit dunkler Hose und schwarzem Schuhwerk gekleidete Bürofrau/Mann nicht zu sehr darauf hinweisen, dass man sich schietwettermäßig angezogen hat.

Oder einfach mal elegant sein, trotz des für derbes Wetter geeigneten Schuhwerks? Dann kann man mit bei Regenschauern ins Theater gehen und trotz des kleinen schwarzen keine Stilbrüche in der Bekleidung haben. Schwarz als Farbe ist meist ohnehin irgendwie in Mode, das veraltet also nicht. Vielleicht mag man aber auch bei trockenem Wetter den natürlichen Glanz dieses schwarzen Schuhwerks.

 

Manche Arbeits-Gummistiefel sind schwarz, da es sich um eine robuste Farbe handelt, die verdreckt nicht so schmutzig aussieht wie weiße Gummistiefel.

Schwarze Gummistiefel – Arten

Es gibt massenweise schwarze Gummistiefel zu kaufen. In glänzend – sehr schick, sie sehen fast wie Lackschuhe aus. In matt, für die Dezenten, die lieber unauffällig bleiben wollen. Und mit dezentem Muster, wenn einem reines Schwarz doch als zu viel erscheint: Mit Punkten, anderen Mustern, oder auch eleganten Schriftzügen.

 

Formen sind auch alle dabei, sehr lange, mittellange praktische, kurze für dickere Beine. Aus normalem Kunststoff, aus Croslite (einem Schaumharzgemisch, in dem sich kaum Bakterien ansiedeln) und aus dem besonders bequemen Kautschuk.

Wer trägt schwarze Gummistiefel?

Potentiell jeder, auch Promis gehören dazu. Liv Tyler beispielsweise wurde bereits in langen schwarzen Gummistiefeln gesichtet. Und es gibt sicher noch viele andere, bei denen nur nicht im richtigen Moment eine Kamera dabei war.

Wie bekommt man andersfarbige Gummistiefel schwarz?

Was tun, wenn die Argumente für schwarze Gummistiefel sie hier vollends überzeugt haben, sie sich aber gerade andersfarbige Exemplare zugelegt haben? Gibt es eine Möglichkeit, diese nachträglich zu schwärzen? Färben mit Stofffarbe funktioniert jedenfalls nicht. Wenn es nur um ein kurzes Unsichtbar machen im Wald geht, hilft es, einen schwarzen Damen-Nylonstrumpf über zuziehen, am besten sogar mehrere. Es macht ja nichts, wenn der Strumpf von außen nass wird, die Fuße innen bleiben trotzdem warm und trocken. Wenn die Stiefel auch bei Tageslicht halbwegs normal schwarz aussehen sollen, hilft Anmalen mit einem wasserfesten Filzstift (Edding). Das wird allerdings eine ziemlich mühsame Angelegenheit werden, weil man auch mit einem dicken Filzstift lange brauchen wirkt, um zwei ganz Stiefel zu schwärzen.

 

Aber alles immer noch einfacher und wirksamer als bei der Herstellung der vermutlich ersten Gummistiefel der Welt. Die Urbevölkerung Südamerikas soll ihre Stoffschuhe mit Pflanzensaft getränkt haben. Nur damit sie bei nassem Wetter etwas haltbarer wurden.

Autor seit 5 Jahren
212 Seiten
Laden ...
Fehler!