schwarzes Sesambrot (Bild: alc990/flickr.com)

Weitere Inhaltsstoffe des schwarzen Sesams

Darüber hinaus enthält der schwarze Sesam mit 2170 mg pro 100 g weitaus mehr Calcium als jedes andere Lebensmittel. Menschen, die infolge von Unverträglichkeiten oder aus sonstigen Gründen keine Milchprodukte zu sich nehmen, finden im schwarzen Sesam eine gute Calciumquelle. Aber auch der Gehalt etlicher weiterer Mineralstoffe und Spurenelemente ist ungewöhnlich hoch. So enthält der schwarze Sesam 519 mg Magnesium, 10-mg-Eisen, 10 mg Zink zudem 10 µg Selen pro 100 g, außerdem einen hohen Gehalt der Vitamine A, B1, B2, Niacin und Vitamin E.

Der Effekt des schwarzen Sesams auf die Gesundheit

Durch seinen enormen Gehalt an Nährstoffen und Vitalstoffen ist der Sesam eine ideale, natürliche Nahrungsergänzung. Kinder, Jugendliche, Vegetarier und Veganer, Sportler, Schwangere und alle Leute, die Wert auf eine gesunde Ernährung legen, ziehen aus vom Verzehr des Sesams Nutzen.

Das Einnehmen des schwarzen Sesams hat gute Auswirkungen auf die Haut. Vor allem die in hoher Ansammlung enthaltenen Proteinbestandteile Cystein und Methionin sind relevant für den Aufbau von Haaren, Nägeln und der Haut.

Der große Calciumgehalt des Sesams sorgt für den Aufbau und die Stabilität der Knochen. Also kann der Sesam vorbeugend zum Erhalt des Skelettes verwendet werden. Vor allem Frauen in den Wechseljahren sowie ältere Menschen sollten auf eine gute Calciumzufuhr achten, um Osteoporose vorzubeugen. Magnesium und Calcium liegen in diesem natürlichen Kräftigungsmittel in einem für den menschlichen Organismus optimalen Verhältnis vor. Weil sich Calcium und Magnesium gegenseitig blockieren können, ist das insbesondere relevant, damit die Nährstoffe überhaupt aufgenommen werden können. In den meisten künstlichen Nahrungsergänzungsmitteln ist dieses nicht sicher gegeben. Calcium, Magnesium und Vitamin B3 sind im Zusammenwirken an vielen Stoffwechselprozessen des Organismus beteiligt. Von der Einnahme des Schwarzsesams profitieren der gesamte Stoffwechsel und insbesondere der Herzmuskel.

Die im Schwarzsesam enthaltenen Vitalstoffe unterstützen nachweislich das Immunsystem und machen robuster gegen Krankheiten.

Das im schwarzen Sesam enthaltene Lezithin übernimmt im Körper viele Aufgaben. Als Teil der Zellmembran steuert es die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen. Im Blut sorgt Lezithin für die Fließfähigkeit. Bedeutend ist es zudem für die Nervenzellen, wo es als Baustoff dient und die Nerven stärkt.

Der große Ballaststoffgehalt des Sesams wirkt sich letztlich gut auf die Verdauung aus, insbesondere deswegen, weil Schwarzsesam größtenteils lösliche Ballaststoffe enthält, die im Unterschied zu jenen aus Vollkornprodukten besser verträglich sind.

Wie wird schwarzer Sesam eingenommen?

Der Sesam hat ähnlich wie der Weiße einen sehr vollmundigen, nussigen Geschmack. Um die wertvollen Nährstoffe nicht zu schädigen, sollte er tunlichst nicht erhitzt werden. Man kann die Sesamkörner z. B. einfach über Müslis, Salate oder zubereitete Speisen streuen. Auf Gemüse sieht er außerdem sehr dekorativ aus.

Letztlich gibt es einige sehr gute Produkte, die den schwarzen Sesam beinhalten. Dazu wird der Sesam in einem vor allem schonenden Verfahren ohne Hitzeinwirkung aufnahmefähig gemacht. Solche Produkte sind eine gute, natürliche Nahrungsergänzung.

Autor seit 6 Jahren
1034 Seiten
Laden ...
Fehler!