Kein Nachsüßen notwendig!

Kosten Sie die Babykekse selbst, so denken Sie vielleicht, dass sie langweilig schmecken... Wir sind es einfach gewöhnt, dass Kekse immer sehr süß sein müssen. Gekaufte Babykekse sind oft süß, jedoch enthalten sie auch oft Zucker. Zu lesen ist dann z.B: Kein Kristallzucker enthalten! Übersetzt ungefähr: Statt Kristallzucker wurde Traubenzucker verwendet. Grundsätzlich brauchen Babies im ersten Jahr keinen Zucker. Die Süße von Obst reicht absolut aus und einen kleinen Zuckeranteil nehmen die Kleinen auch mit gesunder Beikost zu sich. Es ist immer noch unklar, weiviel Zucker die kleinen Magen vertragen könnten, aber Experten raten im ersten Jahr aus verschiedensten Gründen von Zucker ab: 

  • führt zu Karies (selbst auf den noch versteckten Zähnen)
  • prägt den Geschmack, sodass Kinder später vermehrt Süßes essen möchten (kann zu Fettleibigkeit und Diabetes führen, auch weil sich Pilze im Darm mit dem Zucker schneller vermehren)
  • Kinder die viel Zucker essen leiden häufiger an Hyperaktivität, Lernstörungen und Verhaltensauffälligkeiten
  • schwächt das Immunsystem

Zuckern Sie daher die Kekse für Ihr kleines Baby nicht nach! Es weiß noch nicht, dass Weihnachtskekse immer süß sind und wird die Kekse dank der natürlichen Fruchtsüße absolut zu schätzen wissen! Bitte auch keinen Honig verwenden, denn der kann Bakterien enthalten, die im Darm des kleinen Babys Gifte bilden und sogar zu Atemstillstand führen können! Erst frühestens mit einem Jahr darf Honig zum Süßen verwendet werden, denn dann sollte der Babydarm langsam damit zurecht kommen!

Achten Sie auf gesunde Zutaten!
Bio Dinkelmehl VollkornBio-Haferflocken feinBIO 4-Korn-Vollkornmehl
Amazon Anzeige

Einfache Bananenvollkorn-Ausstechkekse

Bananenvollkorn-Ausstechkekse (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Bananenvollkorn-Ausstechkekse (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Zutaten: 200g Vollkornmehl, 1 große Banane, 100g Butter oder Margarine

Geben Sie alle Zutaten in eine Schüssel und kneten Sie alles gut mit den Händen durch. Es ist nicht notwendig die Banane zu pürieren, wenn Sie Ihre Hände verwenden. Einfach schön matschen und kneten, bis ein kompakter Teig entsteht. Geben Sie notfalls etwas mehr Mehl dazu, wenn der teig zu klebrig ist. Auch die Arbeitsfläche und das Nudelholz sollten Sie etwas einstäuben, damit der Teig nicht kleben bleibt. Er lässt sich einfacher ausrollen, wenn Sie ihn dazwischen etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Ich verwende ihn eigentlich immer direkt und drücke den Teig einfach mit der Hand platt, anstatt ein Nudelholz zu verwenden.

Legen Sie die ausgestochenen Kekse auf ein Backblech, das Sie mit Backpapier ausgelegt haben und backen Sie die Kekse bei 180 Grad für etwa 20 Minuten!

Tipps:

  • Die Menge reicht für ein kleines Blech (siehe Foto).
  • Jedes Mehl eignet sich für dieses Rezept. Sie können aber auch z.B. Haferflocken und Mehl mischen!
  • Je reifer die Bananen, desto süßer schmecken die Kekse!
  • Sie können auch eine Wurst rollen und Scheiben schneiden, wenn Sie keine Ausstechformen verwenden wollen, oder kleine Stangen rollen.
  • Ich hebe die Kekse immer in einer normalen Keksdose auf. Da sollten Sie auf jeden Fall eine Woche halten. Bei uns werden Sie aber meist schneller gegessen!

Einfache Fruchtpüreedinkelkekse

Zutaten: 100g Fruchtpüree, 250g Dinkelvollkornmehl

Das sind wahrscheinlich die einfachsten Kekse der Welt! Mischen Sie 100g Fruchtmus, das auch aus dem Babygläschen kommen kann, mit etwa 250g Dinkelvollkornmehl und formen Sie Stangen oder stechen Sie Kekse aus! Bei 180 Grad brauchen die Kekse etwa 25 Minuten.

Bananen-Karotten-Stangen

Zutaten für Bananen-Karotten-Stangen

Zutaten für Bananen-Karotten-Stangen (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Bananen-Karotten-Stangen-Teig (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Bananen-Karotten-Stangen (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Zutaten: 2 Bananen, 2 geriebene Karotten, 60g Butter oder Margarine, 150g Vollkornmehl

Für den Teig einfach wieder alle Zutaten mit der Hand zermatschen und kneten, bis er kompakt ist. Dann einfach Stangen in beliebiger Größe formen und auf ein Backblech legen, das Sie vorher mit Backpapier ausgelegt haben. Backen Sie die Stangen bei 180 Grad. Je nach Dicke der Stangen brauchen Sie 30-40 Minuten im Ofen.

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!