Internet

Was verrät das Internet?

Inzwischen ist die Zahl der Menschen, die auf das Internet zugreifen stark angestiegen. Egal, welche Informationen gesucht werden, Google findet bestimmt etwas. Das trifft aber nicht nur für sachliche, sondern auch für persönliche Informationen über jeden Einzelnen, der das Internet nutzt, zu. Natürlich kann nur gefunden werden, was vorher veröffentlicht wurde. Dies kann durch eigene Eingabe, aber auch durch Veröffentlichungen von anderen passiert sein. Einfaches googeln mit Angabe von Vor- und Nachnamen reichen, um Informationen für jeden abrufbar zu machen. Schwerer ist es bei Menschen, deren Namen oft vorkommen, aber doch möglich, wenn man zum Beispiel auch noch den Wohnort mit in die Suchbegriffe eingibt.

Überlegungen vor der Veröffentlichung im Internet

Vor der Veröffentlichung im Internet sollte man klar überlegen: "Was darf von jedem gesehen werden, ohne dass es einem jetzt oder in der Zukunft schadet?" Ein lustiges Partybild mag für Freunde lustig sein, aber würde dieses Bild auch dem zukünftigen Chef gefallen? Was würde er darüber denken? Hat der Kommentar im Forum eventuell negative Auswirkungen bei einer künftigen Bewerbung, einem beantragten Kredit, im Kreise der Nachbarschaft oder an anderen Stellen? Nur wenn all diese Fragen verneint werden können, sollte man den Schritt tun, unter eigenem Namen ein Foto oder einen Beitrag zu veröffentlichen. Bei einem Foto ist noch darauf zu achten, dass für jeden, der ebenfalls auf diesem Foto abgebildet ist, eine schriftliche Genehmigung zur Veröffentlichung vorliegen muss, sonst kann es teuer werden. Namen unter den Fotos können genauso gegoogelt werden, wie in einem einfachen Text. Hier sollte man am besten auf Namensangaben ganz verzichten. Bei einer eigenen Homepage ist jedoch das Veröffentlichen von persönlichen Daten, wie Name, Adresse, E-mail-Adresse, ja sogar der Telefonnummer unumgänglich.

Persönliche Einstellungen nutzen

In sozialen Netzwerken gibt es immer die Möglichkeit, die Einstellungen so vorzunehmen, dass bestimmte Informationen nicht öffentlich, sondern nur Freunden zugänglich sind. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist das bei Einladungen besonders wichtig. Wie schnell fühlen sich fremde Menschen angesprochen, wenn eine Einladung öffentlich ausgeschrieben wird. In diesem Fall kann es nicht nur sehr unangenehm, sondern auch sehr teuer werden, da die Gemeinde beziehungsweise die Stadt die entstandenen Kosten für Ordnung und Säuberung dem Einladenden – bei Minderjährigen dem Erziehungsberechtigten - in Rechnung stellen kann.

Für Kommentare in Foren und anderen Bereichen legt man sich am besten einen Pseudonamen an, der nicht mit dem eigenen Namen in Verbindung gebracht werden kann. Durch Regelmäßiges googeln nach dem eigenen Namen und nach dem Pseudonym kann man leicht feststellen, was andere über die eigene Person im Internet herausfinden können.

Einen persönlichen Beitrag entfernen

Solange man Zugriff auf den veröffentlichen Beitrag oder das Foto hat, kann man dies auch Selbst wieder entfernt. Das heißt jedoch nicht, dass diese dann komplett aus dem Internet entfernt sind. Da alle Informationen unter anderem im Cache von Google gespeichert werden, sind sie noch lange Zeit abrufbar. Außerdem lesen andere "Datensammler" eingegebene persönliche Daten in Internetseiten aus und speichern diese Informationen in ihren eigenen Datenbanken ab. Hier kann keine Löschung durch eigenen Zugriff erfolgen. In diesem Fall gibt es Firmen, die die Löschung der Daten gegen Entgelt vornehmen, wenn man nicht selbst die Zeit investieren will, sich mit allen ‚Datensammlern' in Verbindung zu setzen und die Löschung zu verlangen.

sternTV hat in der Sendung vom 23.03.2011 das Thema "Persönliche Daten im Internet" behandelt und auch Tipps veröffentlicht, was man tun kann, um persönliche Daten aus dem Internet löschen zu lassen.

http://ajerrar.de

http://pagewizz.com/sind-die-angaben-von-persoenlichen-daten-im-internet-unumgaenglich/

Ajerrar, am 27.07.2013
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!