Ernährung im Winter

Während des Winters, in der Advents, - und Weihnachtszeit, sowie danach bis zum Karneval, ernähren wir uns in unseren Breiten deftig, kräftig und häufig Fett reich.

Das liegt in der kühlen Jahreszeit begründet und machte und macht zum Teil auch heute noch Sinn.

Bei niedrigen Temperaturen werden mehr Kalorien verbraucht und der menschliche Organismus brauchte und braucht für seine Arbeit einen ordentlichen Brennstoff. Kalorien sind Wärmeeinheiten innerhalb des Körpers.

Selbstverständlich haben wir in früheren Zeiten körperlich sehr viel mehr und auch schwerer arbeiten zu müssen, als es heutzutage der Fall ist.

Überschüssige Kalorien bleiben unserem Körper in Form von zu viel Gewicht leider erhalten.

Entschlacken und Entgiften während der Fastenzeit

Die Fastenzeit nach Karneval bis zum kommenden Osterfest ist kirchlich und im Jahreskreis Geschehen festgelegt, hat aber außerdem noch andere, durchaus sinnvolle Beweggründe.

Durch den nahenden Frühling und die erwartete Temperaturänderung sollte / soll der Körper auf eine leichtere Nahrung umgestimmt werden und die im Stoffwechsel angereicherten Schadstoffe nach Möglichkeit ausscheiden.

Dies trug / trägt zur Gesunderhaltung der Bevölkerung bei.

Was kann mit Entschlacken und Entgiften in dieser Zeit erreicht werden?

Durch den nahenden Frühling und die erwartete Temperaturänderung sollte der Körper auf eine leichtere Nahrung umgestimmt werden.

Außerdem ist es sinnvoll, körperliche Schlacken und Altlasten des Winters auszuleiten - hier können Fasten, Entgiftung und / oder Entschlackung einsetzen.

Der körperliche Stoffwechsel kann im Frühling verstärkt aktiviert werden.

Dies kann mit Frühlingskräutern in Form von Salaten und entgiftenden, entschlackenden und die Leber und Galle aktivierenden Tees noch unterstützt werden. Ebenso durch verstärkte körperliche Aktivitäten und ausgeglichene Bewegung im Freien.

Auch Saunagänge (wenn man Sauna verträgt und körperlich nichts dagegen spricht) können hier zusätzlich eine positiv entschlackende Wirkung unterstützen.

Mögliche Pflanzen für eine Frühjahrsentschlackung

Bärlauch (Allium ursinum) - die nachgesagte, erwachende Kraft des Bären im Frühling

Löwenzahn (Taraxacum officinale) - kann zur Gallen und Leber Stärkung dienen

Brennessel (Urtica dioica) - ihr werden das Immunsystem stärkende und Blut bildende Eigenschaften nachgesagt

Vennhexe, am 10.02.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!