Schach mal anders

Es war einmal vor langer Zeit in... wo genau, das weiß niemand mehr zu sagen! Die Rede ist natürlich von Schach, dem königlichen Spiel, dessen Ursprung mal in Persien, mal in Indien oder sogar China vermutet wird. Jedenfalls wird es nachweislich seit dem 6. Jahrhundert gespielt, wobei sich die Regeln leicht geändert haben. Weltweit spielen Millionen Menschen turniermäßig oder rein zum Spaß Schach, dessen Titel sich vom persischen Wort für König, "Schah" ableitet. Dabei muss es nicht immer streng ernsthaft abgehen. Mit dem Star-Wars-Schachspiel kommt frischer Schwung aufs Spielbrett!

Das originelle Schachset wird in einer hübschen, stilgerechten Verpackung mit dem berühmten "Star Wars"-Logo geliefert, das zudem auf dem Spielbrett prangt. Zwar kann es bereits nach dem Auspacken mit der ersten Partie losgehen, man sollte sich jedoch mit den einzelnen Star-Wars-Schachfiguren vertraut machen, die die klassischen Schachfiguren ersetzen.

Die Star-Wars-Schachfiguren

Dame Darth Vader?

Als "weiße" Figuren agieren beim Star-Wars-Schachspiel die Rebellen, vertreten wie folgt:

König ist der weise Obi-Wan Kenobi. Ihm zur Seite steht als Dame natürlich Prinzessin Leia. Luke Skywalker und Yoda ersetzen die Springer, dazu gesellt sich der schlitzohrige Han Solo als flinker Läufer und die schrulligen Roboter R2D2 und C3PÖ verkörpern die Türme in der Brandung. Als Bauern werden die X-Wing-Raumjäger der Rebellen eingesetzt.

Auf der schwarzen Gegenseite versammeln sich die Schergen des Imperiums als  Star-Wars-Schachfiguren wie folgt:

Als König kommt natürlich nur der böse Imperator Palpatine in Frage. Die mächtige Dame zur Seite wird durch Darth Vader verkörpert, wobei hämische Kommentare unpassend sind: In der Urform des Schachs hatte der "Mantrin" (Sanskrit für Minister, Ratgeber) den Platz der Dame inne. Erst im Mittelalter wurde aus dem "Mantrin" die heute geläufige Dame. Die schnell vorstoßenden Stormtrooper ersetzen die Läufer, ein Gardist sowie ein Imperialer agieren als Springer, der fiese Boba Fett gibt den Turm ab und als Bauern werden die wendigen Tie-Fighter eingesetzt. 

DIe Star-Wars-Schachfiguren sind ca.7 Zentimeter groß und vierfarbig bemalt, während das Schachbrett natürlich in Schwarz-weiß gehalten ist.

Lehrreiches Star-Wars-Schachspiel

Nichts für Langeweiler

Das Ziel des Star-Wars-Schachspiel bleibt dem Original treu: Um ein Jedi-Ritter oder Imperator zu werden gilt es, das Gegenüber schachmatt zu setzen. Und natürlich liegt der besondere Reiz beim Star-Wars-Schachspiel darin, weder auf Glück angewiesen zu sein, noch den Zufall bemühen zu müssen. Die Prinzipien des königlichen Spiels ändern sich trotz der originellen Star-Wars-Schachfiguren nicht: Geduld üben, taktisch geschickt agieren, Übersicht bewahren, jeden noch so kleinen Vortell ausnutzen.

Leider haftet dem Schach noch immer ein verstaubtes oder elitäres Image an, das von den Medien nach wie vor verbreitet wird. Schach, so könnte man meinen, wird nur von hochintelligenten Langeweilern in Strickjacken oder mausgrauen Anzügen gespielt, mit denen sonst niemand etwas zu tun haben möchte.

 

Konzentration üben mit dem Star-Wars-Schachspiel

Tatsächlich wird Schach von sämtlichen Altersgruppen gespielt, begeistert Vertreter beiderlei Geschlechts und erfreut sich trotz aller Differenzen in fast sämtlichen Ländern er Erde großer Beliebtheit. Kein Wunder: Schach zu spielen macht nicht nur Spaß und verbindet, sondern erhöht auch die Konzentrationsfähigkeit und schult mathematische Fähigkeiten.

Mit dem Star-Wars-Schachspiel können jüngere Generationen oder Fans der Science-Fiction-Serie an das königliche Spiel herangeführt werden, die sich bislang aber nicht dafür interessierten. Nun gibt es aber keine Ausrede mehr, Schach nicht zu erlernen oder das Erlernte praktisch umzustzen! Die liebevoll gestalteten Star-Wars-Schachfiguren machen das Spiel zu einem echten Erlebnis und polieren jede Fansammlung kräftig auf!

Das Star-Wars-Schachspiel ist am einfachsten über Amazon oder Toys"R"Us zu beziehen. Sparfüchse sollten ihr Glück bei eBay versuchen.

Möge die Macht mit euch Schachspielern sein!

Autor seit 6 Jahren
835 Seiten
Laden ...
Fehler!