Technisch in einem einwandfreien Zustand

Asus Padfone 2Ein 2-Gigabyte-RAM Arbeitsspeicher wird angetrieben von ­einem 1,5 Gigahertz Vierkern Prozessor (­Qualcomm Snapdragon S4 Pro). Den internen Speicher gibt es wahlweise mit 32 bzw. 64 Gigabyte. Das ­IPS-Display hat eine Auflösung von 1280 x 720 Pixel und eine Zollgröße von 4,7. Mit GSM/UMTS/­HSPA/LTE UND WLAN ist der Onlinezugang geregelt. Momentan verfügt das Smartphone über das Betriebssystem Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich welches für ein Update, auf das Android 4.1 Jelly Bean angemeldet ist. Für perfekte Bilder und Videos gibt es eine Front- und eine Rückseitenkamera. Die Frontkamera hat 1,2 Megapixel, während auf der Hinterseite sagenhafte 13 Megapixel zum Einsatz kommen. Mit 16 Stunden Gesprächszeit oder angegebenen 13 Stunden WLAN gibt es auch in der Ausdauer nichts zu beanstanden. Die Maße sind 13,8 x 6,9 x 0,9 cm und zarte 135 Gramm. Die ­Padfone-Station kommt mit einer Display Größe von 10,1 Zoll und einer Auflösung von ­1280 x 800 Pixel. Auf die Waage bringt es noch mal zusätzlich zum Smartphone 514 Gramm. Des Weiteren hat es ein ­5.000-mAh-Zusatzakku. Dass komplett Paket kostet in der 32-GB-Version 799 Euro und in der 64-GB-Version 899 Euro.

Alles im Detail

Zu der Kamera kann man im Detail sagen, dass ein lichtempfindliches Objektiv und ein BSI-Sensor dafür sorgen das Videos in ­Full-HD aufgenommen werden können. Gemeint sind damit 30 Bilder pro Sekunde in 1920 x 1080, Wiedergabe jedoch nur in maximal 1280 x 720. Die Frontkamera eignet sich hervorragend für Videochat. Dass ­integrierte Akku in der Station lädt auch die Akkus vom Smartphone selbst wieder auf. Erstmals gibt es auch die Möglichkeit online zu gehen, über den schnellen ­LTE-Zugang. Fügt man beide Komponenten zusammen, alsoSmartphone und ­Padfone-Station, zeigt die Waage 650 Gramm an und somit ist es geringer im Gewicht als das iPad 3 und 200 Gramm leichter als sein Vorgänger. Kratzfestes Gorilla ­Glas schützt das Display vom Asus Padfone 2. Erhältlich soll es in den Farben schwarz oder weiß sein und ebenso als 16, 32 oder 64 Gigabyte-Version. Leider ist es nicht möglich, durch etwa eine Speicherkarte aufzurüsten. Auf eine Festplatte wurde ebenfalls verzichtet, dafür gibt's im Gegenzug 2 Jahre 50 Gigabyte Speicher. Angeboten im ­Asus ­Webstorage im eigenen Cloud-Dienst. Im Pad angedockt werben die Taiwaner mit einer Gesprächszeit von 36 Stunden und einer Stand-by-Zeit von 352 Stunden. Der sogenannte ­PadFone Bahnhof (Station) verfügt unter anderem auch über High ­Quality Lautsprecher und dem ­SonicMaster. Gebrowst wird über Google oder Youtube. Für den geplanten Marktstart wurde der Dezember 2012 angesetzt also alles Gute unterm Weihnachtsbaum.

Bild via asus.de

Autor seit 4 Jahren
14 Seiten
Laden ...
Fehler!