"Bist du niedergeschlagen, so wird Tee dich ermuntern".

Das stellte der chinesische Kaiser Shen Nung schon vor mehreren hundert Jahren fest. Und er hatte Recht – das bestätigen auch Experten wie Konstantin Sieg, Diplom-Psychologe an der Klinik Hohenfeld in Bad Camberg (Taunus): "Für Teeliebhaber öffnet sich eine Welt jenseits von klassischem Alltagsstress … Die Beschäftigung mit Tee lenkt ab, eröffnet neue Horizonte und ist zudem mit sinnlichem Genuss positiv verbunden."

Warum Tee so wertvoll ist

  • RUHE
    Es sind vor allem die im Tee enthalteten Gerbstoffe, die beruhigend und krampflösend auf den Körper wirken. Zwar enthält Tee auch Koffein, jedoch wirkt es weniger aufputschend als das Koffein im Kaffee. Die Erregungskurve steigt nicht so hoch an, Tee stimuliert auf eine sanftere Weise. Der Körper bleibt im Gleichgewicht.
  • MEDITATION
    "Abwarten und Tee trinken" lautet ein geflügeltes Wort, das auch in unseren Landen häufig Verwendung findet. Innehalten und Ruhe finden, so könnte man es ebenfalls umschreiben. Die Japaner tun das täglich, in einer ganz besonderen Zeremonie in einem eigens dafür erbauten Häuschen im Garten: Dem Teehäuschen, auch "Sukiya" genannt. Die japanische Teezeremonie, als deren Meister die Zen-Mönche gelten, ist ein Ritual der Stille. Der Teeraum mit seiner betont schlichten Einrichtung gibt Raum für Phantasie ("Raum der Phantasie") und dient als Zufluchtsort vor den Sorgen des Alltags. Wie durch Meditation findet man so durch das Ritual des Teetrinkens zu Frieden und Klarheit.
  • GESUNDHEIT
    Tee kann mehr als "nur" die Nerven beruhigen und den Körper entspannen. Wer Tee trinkt, so heißt es, der lebt gesünder. Tee soll Stoffe enthalten, die freie Radikale und Zellgifte sogar wirksamer bekämpfen können als Obst und Gemüse. Grüner Tee gilt gar als wirkungsvolles Antikrebsmittel. Tee hilft bei Magen-Darm-Erkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden, unterstützt das Schlankbleiben und beugt sogar Karies vor. Mediziner sind nicht sicher, ob Tee tatsächlich zu heilen vermag, bestätigen aber, dass Teetrinken die Gesundheit stärkt und fördert.
  • VIELFALT
    Kaum ein anderes Getränk gibt es in so vielen Variationen wie den Tee: Ob grün, schwarz, gelb, rot oder weiß, ob Kräuter oder Früchte, einfach oder exotisch, pur oder gemischt – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Jede Teesorte besitzt ihren ganz eigenen Charakter, Duft und Aroma. Individuelle Teekreationen verbergen sich hinter geheimnisvollen Namen wie China Kwai Flower, Formosa Jade Dong Ding oder Huang Da Cha. Auch wer für Tee sonst wenig Begeisterung aufbringt, mag sich von Mischungen wie Irish Cream, Mandel-Orange oder Panna Cotta überzeugen lassen.

"Man trinkt Tee, damit man den Lärm der Welt vergisst."
(Tien Yi-Heng, chinesischer Philosoph)

Tee achtsam trinken - Teemeditation

Speziell für sensible Seelen

Auch bei nervöser Unruhe und seelischen Verstimmungen kann Tee ausgleichend, beruhigend und stimmungsaufhellend wirken.

Hier einige Vorschläge zur "Selbst-Teerapie":

  • Afrikanischer Rotbuschtee (Rooibos) enthält den Wirkstoff Quercetin, der die Ausschüttung von Glückshormonen begünstigt. Er wirkt beruhigend und entkrampfend und soll Depressionen wie auch Schlafstörungen lindern können.
  • Stimmungsaufhellend und belebend wirkt dagegen Grüner Tee durch die Gerbstoffe und das Koffein, das er enthält. Lässt sich z.B. auch mit Johanniskraut, dem "Sonnenkraut", gut mischen.
  • Bewährte Kräuter-Mischungen, die Körper und Geist in Harmonie bringen, enthalten z.B.: Johanniskraut, Baldrian, Melisse, Hopfen, Basilikum oder Kamille. In der Apotheke oder im Fachhandel gibt esSpezial-Mischungen für jeden Bedarf.
  • Gemäß der ayurvedischen Gesundheitslehre haben Menschen, die an Angststörungen, Depressionen oder nervöser Unruhe leiden, einen Überschuss an "Vata" (Konstitutionsprinzip der ayurvedischen Lehre), der Körper ist also aus dem Gleichgewicht geraten. Hier hilft eine spezielle Vata-Teemischung weiter, die u.a. indische Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Ingwer enthält, Stress zu lindern vermag und den Körper wieder ins Gleichgewicht bringt. (Erhältlich im Teefachhandel)
  • Für die kalten Tage im Jahr: Yogi-Tee, eine ganz besondere ayurvedische Gewürzteemischung, besteht nicht aus Blättern oder Blüten, sondern aus Wurzeln, getrockneter Rinde, Beeren oder Samen. Yogi-Tee, so die Kenner, soll sich besonders gut dafür eignen, der Seele in der dunklen Jahreszeit neue Lebenskraft zu spenden und den Körper von innen heraus zu erwärmen. Yogi-Tee gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, von Classic über Jamaika bis zu Lakritz. Yogi-Tee Schoko wird von Kindern besonders gerne getrunken und soll sich gar als kalorienarme Schokoladen-Variante eignen.

 

Zum Weiterlesen

"Kein Tag vergeht ohne meine Tasse Tee und die Gespräche, die Muße und Harmonie und die tiefe Zufriedenheit, die daraus entstehen. Tee und Selbsterkenntnis haben mehr gemeinsam, als man denkt."

Artikel: "Mit Buddha Tee Trinken" von Sandy Taikyu Kuhn Shimu

Zum Ausprobieren

Eine große Auswahl an leckeren und ungewöhnlichen Teesorten bieten zum Beispiel

Das Teehaus

oder

Tee-Handel.com

(Ohne Gewähr - Die hier vorgestellten Informationen wurden sorgfältig recherchiert und erstellt, können eine professionelle Beratung durch ausgebildete Ärzte bzw. Therapeuten aber nicht ersetzen. Wer Tee zu Heilzwecken nutzen möchte, sollte sich in jedem Fall vorab umfassend informieren und eventuelle persönliche Risikofaktoren abwägen.)

Laden ...
Fehler!