Vor dem Flug

Gleich zu Beginn der offensichtlichste aber wichtigste Tipp: Fahren Sie früh genug zum Flughafen und planen Sie auch möglichen Stau und andere Eventualitäten ein, denn nichts erzeugt mehr Stress als die Angst, den Flieger zu verpassen. Am Tag der Abreise sollten Sie auf Ihre Ess- und Trinkgewohnheiten achten. Verzichten Sie auf Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke wie Schwarzen Tee und Cola. Die Luft im Flieger ist sehr trocken, und Koffein kann zu zusätzlicher Austrocknung führen. Auf den Genuss von Alkohol sollten Sie ebenfalls verzichten, da auch er dem Körper Wasser entzieht.

Gerade Menschen, die zu Reiseübelkeit neigen, sollten spätestens zwei Stunden vor Flugantritt eine leichte, nicht zu fettige Mahlzeit zu sich nehmen. Obst, Gemüse sowie leichte Pasta- und Fleischgerichte eignen sich hier sehr gut. Selbstverständlich sollten Sie auch im Flieger fettige Speisen meiden. Um vom Angebot und den Speisezeiten im Flieger unabhängig zu sein, empfiehlt es sich, das Handgepäck mit kleinen Snacks, wie Müsliriegel oder Obst, zu bestücken. Bedenken Sie aber, dass man in einige Länder keine Nahrungsmittel einführen darf.

Neben den Snacks sollten auch alle notwendigen Medikamente für Sie und Ihre Familie griffbereit im Handgepäck verstaut werden. Gerade bei Langstreckenflügen sollten Sie auch eine Schlafbrille und Ohropax einpacken, um an Bord ungestört schlafen zu können.
Durch den Bewegungsmangel und die eingeschränkte Beinfreiheit während des Fluges werden die Beine schlechter durchblutet und es besteht eine erhöhte Thrombosegefahr. Scheuen Sie sich deshalb nicht, Thrombosestrümpfe zu tragen.

Während des Fluges

Durch Bewegung können Sie Thrombosen vorbeugen. Ihren Blutfluss halten Sie am besten in Gang, wenn Sie während des Fluges ab und an im Gang hin und hergehen. Viele Fluggesellschaften bieten auch Übungen an, die Sie mitmachen können. Um möglichst viel Beinfreiheit zu genießen, sollten Sie sich einen Sitzplatz bei den Notausgängen oder an den Mittelgängen nehmen. Wie ich bereits erwähnt habe, ist das Bordklima sehr trocken. Deshalb sollten Sie viel trinken. Optimal sind stilles Wasser, Früchtetee und Fruchtsäfte. Um eine Austrocknung der Augen zu verhindern, sollten Sie lieber eine Brille statt Kontaktlinsen tragen. Wer empfindliche Augen hat, sollte Augentropfen mitnehmen.

Bei einigen Menschen kann die Druckveränderung beim Start und der Landung zu stechenden Ohrenschmerzen führen. Um dies zu verhindern, sind spezielle Ohrstöpsel in der Apotheke erhältlich. Alternativ hilft auch Kaugummikauen gegen den Ohrendruck.

Nach dem Flug

Um dem Jetlag entgegenzuwirken, sollten Sie sich nach der Ankunft möglichst viel im Freien aufhalten. So kann sich Ihre innere Uhr leichter umstellen.

Autor seit 4 Jahren
5 Seiten
Laden ...
Fehler!