Tomatillo PflanzeDer Anbau von Tomatillos ist einfach und unkompliziert. Die Pflanze, die lateinisch Physalis ixocarpa Brot. oder auch Physalis philadelphica Lam. genannt wird, stammt ursprünglich aus Mittelamerika und spielt vor allem in der mexikanischen Küche eine große Rolle. Die Tomatillo gehört ebenso wie die Tomate und die Kapstachelbeere zur Familie der Nachtschattengewächse. Sie ist der Gattung der Blasenkirschen zuzuordnen, wächst als einjährige Pflanze und ist nicht frosthart. Die großen Beerenfrüchte, hellgelb oder blau gefärbt, wachsen in einer lampionförmigen Hülle, die während des Reifeprozesses aufplatzt.

Anzucht von Tomatillo

Tomatillos werden im zeitigen Frühjahr aus Samen vorgezogen. Etwa Anfang März sät man dazu die kleinen flachen Samen dünn und einen halben Zentimeter tief in Saaterde. Im warmen Zimmer stehen die Jungpflanzen, die eine Woche nach der Aussaat auflaufen, an einem hellen Fenster sehr günstig. Die Sämlinge wachsen zügig und müssen rechtzeitig verzogen werden. In kleinen Töpfen von rund 8 Zentimeter Durchmesser mit einer sehr nahrhaften humusreichen Erde entwickeln sich die Tomatillos zu kräftigen Jungpflanzen. Für einen Anbau im Kübel mischt man viel Kompost in die Erde und setzt die Jungpflanzen zeitig im April um, damit eine gute Wurzelbildung noch unter Zimmer- oder Warmhausbedingungen erfolgt. Der Vorteil der Kübelhaltung liegt in der Mobilität, bei schönem Wetter können die Kübel rasch ins Freiland geräumt werden und bei Frostgefahr sind sie ebenso schnell wieder unter den Schutz zu bringen.

Anbau von Tomatillo im Freiland

Im Freiland tragen die Tomatillos ergiebiger, ein fruchtbarer lockerer Boden mit hohem Kompostanteil lässt sie kraftvoll gedeihen und große Büsche bilden. Die krautige Pflanze mit den glatten, gezackten Blättern wird in ihrer Heimat bis zu 2 Meter hoch, im mitteleuropäischen Klima erreicht sie unaufgebunden eine Wuchshöhe von 80 Zentimetern bis 1 Meter. Im Gewächshaus kann ein höherer Wuchs erzielt werden, allerdings sind dort Maßnahmen der künstlichen Bestäubung notwendig, um eine Befruchtung der Blüten zu gewährleisten. Mit einem feinen Pinsel überträgt man Pollen von Blüte zu Blüte. Nach den letzten Nachtfrösten setzt man die Pflanzen für den Freilandanbau ins Beet in einem Abstand von 80 Zentimetern nach allen Seiten. Durch die Bildung von Adventivwurzeln erfährt die Tomatillo einen Wachstumsschub und die zahlreich erscheinenden Blüten setzen reichlich Früchte an. Geerntet werden die Früchte für die Verwendung in Salsa und als Gemüse in unreifem Zustand, für Kompott als reife Beeren, deren Hülle schon braun wird. Bis zu 10 Zentimeter Durchmesser können Tomatillos erreichen.

Ernährungsphysiologischer Wert

Tomatillos haben in rohem Zustand einen Brennwert von 32 Kilokalorien, beziehungsweise von 131 Kilojoule. Kohlenhydrate und Fett sind in der Frucht enthalten. Der Gehalt an Vitamin A, Vitamin C und Vitaminen der B-Gruppe sowie die Mineralstoffe und Spurenelemente Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Kalium und Schwefel in den Tomatillos machen sie zu einem wertvollen Nahrungsmittel in der gesunden Küche.

Rezept für Salsa aus Tomatillos

400 Gramm unreife Tomatillos

3 Chilifrüchte

1 Zwiebel, geschält und gehackt

Zucker, Salz, Zitronensaft und Koriander zum Abschmecken

3 Esslöffel Öl zum Braten

Die Früchte der Tomatillo und Chili mit der gehackten Zwiebel langsam auf kleiner Hitze braun anrösten. Die Samen der Chilis müssen entfernt werden, da sie sehr viel Schärfe enthalten. In einem Mixer schlägt man die Früchte, bis sie eine glatte feine Konsistenz haben. Mit Salz, Zucker, Zitronensaft und Koriander schmeckt man die Würzsoße ab.

Immortelle, am 21.03.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 5 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!