Die Selbstliebe und die Tränen!

Tränen bringen LebensflussUns ist nach Rückziehen zumute. Wir wollen alleine sein. Wollen einfach still unsere Tränen fließen lassen. Oder die Tränen fließen urplötzlich. Man kann nichts dagegen tun, es geht uns einfach so, weil die Situation es mit sich bringt – und dann diese Fragen, die nicht gerade einfühlsam sind. Die alles in einem zum Stillstand bringen.

Was hast Du denn schon wieder?
Wieso plärrst Du denn schon wieder?
Kannst Du mal mit dem Geheule aufhören?
Na so schlimm ist das schon nicht!
Du stellst Dich bestimmt wieder nur an?

Und weil man diesen peinlichen Fragen aus dem Weg gehen will, wird so manche Träne unterdrückt. So lange unterdrückt, bis sie gar nicht mehr fließen können. Denn auf Kommando kommen sie leider nicht.
Ich habe es schon sehr häufig mit dem aufschieben des Weinens versucht. Habe mir immer gesagt - wenn Du Zeit hast, dann lässt Du die Tränen fließen. - Pustekuchen!!! Wenn ich dann Zeit hatte, war mir gar nicht nach weinen zumute oder ich war mir gegenüber dann schon so verschlossen, dass keine Träne mehr floss.

Werden die Tränen dann zu häufig unterdrückt, verklebt man innerlich Stück für Stück. Wird immer härter zu sich und zu anderen. Fühlt sich einfach nicht mehr wohl in seiner Haut. Das Herz verschließt sich immer mehr und man kriegt kaum noch ein Lächeln über das Gesicht. Kann die Schönheiten des Lebens nicht mehr sehen oder sie einfach nicht mehr genießen, weil alle energetischen Poren verstopft sind. Das Leben gerät aus dem Fluss. Es kommen immer weniger schöne Erlebnisse ins Leben, bis man anfängt zu resignieren und in Depressionen zu fallen.

Die Tränen sind in unserem physischen Körper und in unserer Seele der Fluss. Dieser Fluss nimmt alles mit was nicht mehr gebraucht wird. Dieser Fluss löst Spannungen und Stauungen und lässt den Blick wieder klarer werden für den Sinn des Lebens. Für das, was wir wirklich wollen.

Tränen sind etwas Kostbares. Sie werden uns geschenkt, damit wir nach so einer Waschung wieder wissen, was uns im Leben gefällt und was nicht. Sie geben uns Kraft wieder unser Leben in unsere Hand nehmen zu wollen. Sie bringen unseren Lebenskompass wieder ins Lot, damit wir wieder sicherer voranschreiten können. Tränen nehmen uns Schmerz, um uns wieder für Neues öffnen zu können. Und Tränen helfen uns den Mut zu haben, mal eine kleine stille Bitte abzuschicken, damit das Leben wieder leichter fließen kann. Tränen öffnen unser Herz, für die vielen wunderbaren Dinge, die um uns herum geschehen.

Die Tränen sind für unser Leben, für unser Sein hier auf Mutter-Erde wichtig. Die Tränen des Schmerzes, sowie die Dankbarkeits-Tränen oder die Freuden-Tränen, genauso auch die Lach-Tränen. Wenn wir alle lernen würden all unsere Tränen wieder anzunehmen, wieder willkommen zu heißen, würde es hier wieder viel wärmer unter uns Menschen zu gehen.

Stellt Euch vor wie es wäre wenn wir uns gegenseitig mit unserem Schmerz stehen lassen könnten. Wenn wir uns sogar für den anderen öffnen würden, um demjenigen zu helfen wieder seinen Lebensweg leichter zu gehen. Wenn selbst Männer nicht mehr ihren Schmerz hinter einer harten Schale verbergen würden oder die Männer die ihn zulassen können, sich nicht mehr verstecken müssten.

Wir würden allesamt achtsamer mit uns selbst, wie mit dem anderen umgehen. Es würde Achtsamkeit in den Familien herrschen. Wir würden offener werden für unsere Bedürfnisse, sowie für die Bedürfnisse unserer Partner und unserer Kinder. Wir würden alles viel mehr genießen. Könnten immer besser lernen den Moment zu genießen und auf Grund dessen würden wir auch unsere Kinder wieder sehen, erkennen, anerkennen und genießen.

Für mich selbst als Mutter von fünf Kindern, gibt es nichts Schöneres zu sehen, als wenn ein Kind wieder von Innen heraus erblüht, nach dem es seinen Schmerz mit Tränen gelebt und überwunden hat. Es sieht dann immer wie gewaschen aus. Es leuchtet und strahlt ganz weit aus sich heraus. Und genauso ist es auch bei uns Erwachsenen. Von diesem Blickwinkel aus hat jede einzelne Träne eine unglaubliche Leucht- und Heilkraft.

Ich möchte Euch ganz herzlich einladen, zu unserem Podcast über die Tränen und die Selbstliebe. In diesem Podcast werden die verschiedenen Tränen und ihre heilende Wirkung beschrieben.

 

Autor seit 5 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!