Auf Wasser gehen: Geht das überhaupt?

Zunächst einmal geht es nicht, zumindest nicht ohne Hilfsmittel wie Wasserskiern und dann kann man kaum mehr von "gehen" reden. So mancher will das nicht glauben und wer dann nicht schwimmen kann, begibt sich in ernste Gefahr. So berichtet der Spiegel von einem Geistlichen aus Gabun, der einer Offenbarung aufs Wasser gefolgt und dabei in der Mündung des Flusses Komo ertrunken ist.

Das einzige größere Tier, das bisher dazu in der Lage war, ist die Jesusechse. Die Jesusechse ist ein Basilisk aus Lateinamerika, unter dessen Fußsohlen sich bei schnellem Rennen über Wasser Luft ansammelt. So kann das Tier tatsächlich über Wasser laufen und hat seinen Namen wahrlich verdient.

Liquid Moutaineering: Ist das Gehen über Wasser eine neue Sportart?

Unter dem Stichwort "Liquid Mountaineering" (sinngemäß "Wasser bergsteigen") sind Videos einer neuen "Sportart" auf Youtube aufgetaucht. Drei junge Männer laufen mit einfachen Sportschuhen mehrere Meter über einen See, bis sie einbrechen. Sie behaupten, dass es auf das Tempo ankomme und auf den Auftrittswinkel. Wenn der stimme, könnten auch Menschen über Wasser laufen, so wie man eben Steine über einen See platteln kann.

Doch deutsche Wissenschaftler bezweifeln, dass das geht. Sie haben versucht, Sprinter übers Wasser zu schicken, doch die gingen unmittelbar unter. Die Forscher haben berechnet, dass ein 85 kg schwerer Mensch mit 160 km/h Stunde über Wasser laufen müsste, um von Wasser getragen zu werden. Die Forscher halten das ganze für einen Fake, einen Werbegag eines Sportschuhherstellers und vermuten Plexyglasscheiben unter dem Wasser.

Die Lösung: Ein Nicht Newton'sches Fluid

Auch wenn Sie kein Basilisk sind, nicht mit 160 kmg/h sprinten können und in Ihrem Leben noch kein einziges Wunder vollbracht haben, können Sie doch über Wasser laufen: Sie brauchen dazu nur ein bisschen Mais- oder Kartoffelstärke, wie Sie vermutlich in Ihrer Küche vorhanden ist. Gut, für ein Schwimmbecken brauchen Sie ein bisschen mehr.

Wenn Maisstärke mit Wasser vermischt wird, entsteht ein Nicht-Newton'sches Fluid. Das sind Flüssigkeiten, die sich anders verhalten als Flüssigkeiten mit linearem Fließverhalten wie zum Beispiel Wasser. Bei einem Stärke-Wasser-Gemisch ändert sich die Viskosität je nachdem, wieviel Druck ausgeübt wird. Unter Druck verhält sich das Fluid zähflüssig oder gar fest, ohne Druck wie eine Flüssigkeit. Deshalb können Sie über Wasser laufen, wenn das Wasser mit Stärke versetzt ist. Voraussetzung ist nur, dass Sie schnell laufen und fest auftreten. Bleiben Sie stehen, sinken Sie ein. 

Ist über Wasser laufen gefährlich?

Über Wasser laufen ist faszinierend und kann ein Mordsspaß auf einer Sommerparty sein! Dieses Wunder vergessen die Leute sicher nicht so schnell! Doch seien Sie vorsichtig! Das unten stehende Video zeigt, was passiert, wenn jemand einsinkt und schnell wieder aus dem Fluid steigen will: Es geht nicht. Der Student im Video kann den Fuß nur aus dem Fluid ziehen, wenn er es sehr langsam macht.

Und das zeigt, wie gefährlich es werden könnte, wenn das Becken zu tief ist: Sinkt jemand ein und gerät in Panik, kann er in echte Schwierigkeiten geraten. Probieren Sie deshalb das Experiment nicht in ihrem Swimmingpool aus, sondern eher in einem Kinder-Plantschbecken! Knietiefes Wasser genügt!

Lesen Sie auch: 

Experimentieren mit Kindern

Autor seit 5 Jahren
121 Seiten
Laden ...
Fehler!