Vegetarismus – Was ist das?

Vegetarisch KochenAls Vegetarier werden Menschen bezeichnet, die bewusst auf den Verzehr von Fleisch und Fisch verzichten. Veganer vermeiden sogar alle tierischen Produkte, also Milch, Eier und Honig. Der Begriff Vegetarismus entstand erst etwa Mitte des 19. Jahrhunderts, zuvor sprach man von einer "pflanzlichen Diät", wenn Menschen auf Fleisch und tierische Produkte verzichteten. Die Motive dafür sind unterschiedlich: Zum Teil resultieren sie aus gesundheitlichen Aspekten (Wer sich nur von pflanzlicher Kost ernährt lebt gesünder, denn er belastet seinen Körper nicht so sehr mit schädlichen Stoffen), aus spirituellen Gründen (Wer Fleisch isst, verdichtet seinen Körper zu sehr) und aus ethisch-moralischen Gründen (Für mich soll kein Tier leiden oder sterben. Tiere sind unsere Mitgeschöpfe).

 

Vegetarische Restaurants - Das Angebot an Lokalen mit rein vegetarischen Speisekarten nimmt eindeutig zu.

SalatbarBis vor etwa zehn Jahren gab es nur wenige Restaurants für Vegetarier. Sie waren meist fernöstlich ausgerichtet, da Produkte wie Seitan oder Tofu in der westlichen Welt nicht allgemein bekannt gewesen sind. Heute kann jede Großstadt auf eine Reihe von guten und unterschiedlichen vegetarischen Restaurants schauen. Die meisten beziehen ihre Produkte aus biologischem Anbau. Ein verändertes Bewusstsein und leichte Bürotätigkeiten verlangen nach einer anderen Kost und lassen viele Menschen in ihrer innerstädtischen Mittagspause zu all den kleinen oder großen vegetarischen Restaurants eilen. Salatbars und vegetarische Imbisse schießen wie Pilze aus dem Boden und bieten lecker-leichte Kost an. Ist man neu oder zu Besuch in einer bestimmten Stadt oder Region, dann ist veggiefinder.de eine hilfreiche Plattform. Hier kann man schnell und bequem die Gegend "scannen" und vegetarische Restaurants finden, die in unmittelbarer Nähe liegen.

Bio-Catering liegt im Trend - Ob Firmenfeier oder Großveranstaltung - Bio Catering ist gefragt.

GfRSWas liegt da näher, als dass auch die Versorgung durch Catering-Unternehmen sich gewandelt hat. Bio-Catering meint, dass die Küche einer das Biosiegel vergebenden Stelle unterliegt, meist der Gesellschaft für Ressourcenschutz in Göttingen (GfRS). Das heißt dann "bio-zertifiziert". Allgemein ist darunter aber zu verstehen, dass die in der Küche zu verarbeitenden Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen. Zumeist saisonal und regional angebaut, denn Frische und Natürlichkeit sind entscheidend. Es wird auf kurze Wege und regionale Händler geachtet. Bio-Catering liegt ebenso im Trend, denn der Bedarf an Events und Veranstaltungscatering mit vegetarischem Essen nimmt zu. Kaum eine Filmcrew, die am Set darauf verzichten möchte. Bio-Catering findet seinen Einsatzbereich aber ebenso in öffentlichen und privaten Kindertagesstätten oder bei Familienfeiern. Insbesondere der Unterhaltungs- und Partybereich in den Großstädten verlangt zunehmend nach der fleischlosen Verpflegung, wie auch Firmen, die Bio Catering für ihre Veranstaltung oder Betriebs-Jubiläen buchen.

Bildquellangabe:
Vorschaubild: twinlili - pixelio.de
Bild Text 1: Rainer Sturm - pixelio.de
Bild Text 2: twinlili - pixelio.de
Bild Text 3: Logo GfRS

Autor seit 7 Jahren
153 Seiten
Laden ...
Fehler!