Der Background - Ein Blick auf die Grüdungsgeschichte!

Otto LogoHistorisch betrachtet geht der Otto Versand klar als Sieger hervor. Es ist beinahe ein Zeitzeichen, dass die Geburtsstunde des Versandhandels mit der Gründung der Bundesrepublik im Jahr 1949 zusammenfällt. Ähnlich frühzeitig erkennt das Traditionsunternehmen aus Hamburg-Schnelsen die Relevanz des Internets. Bereits 1995 können Kunden durch die virtuelle Shoppingwelt flanieren. Am Standort Hamburg sind 4200 Angestellte für den Shop aktiv. Der Umsatz des Jahres 2012 lag bei über 2 Milliarden Euro.

Amazon LogoMode, Trends & Co zählen weniger zu den Spezialgebieten des Begründers von Amazon. Dennoch hat der Computerwissenschaftlers Jeff Bezos 1994 den richtigen Riecher. Zeitgleich mit dem Online-Debüt vom Otto-Versand verkaufte er 1995 sein erstes Buch. Inzwischen ist die Internetplattform ein Globalplayer. Der deutschsprachige Onlineshop ist seit 1998 präsent. Die weltweit agierende Plattform verzeichnete im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 48 Milliarden US-Dollar. Laut den Daten von 2009 sind 33.700 bei Amazon beschäftigt.

Zalando LogoDie Parallelen der Gründungsphasen zwischen dem Versand-Urgestein Otto und dem jungen Unternehmen Zalando sind erheiternd: Beiden gelang der phänomenale Start mit einem überschaubaren Sortiment an Schuhen im Lager. Allerdings liegen Jahrzehnte zwischen den beiden Senkrechtstartern. Zalando ist erst seit 2008 im Rennen, hat aber innerhalb der kurzen Zeit enorm aufgeholt und mischt in der oberen Liga mit. Inzwischen beschäftigt der Internetversand circa 4000 Mitarbeiter und verzeichnete im Jahr 2012 einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro.

Das Sortiment der Online Versender - Zalando mit Mode, Wohnen und Lifestyle gegen die Allround Versender!

Zalando ScreenshotDer Webshop Zalando konzentriert sich auf Trends fürs Outfit der Kunden sowie deren Wohnwelt. Rund 1.500 Marken sind an dem stattlichen Sortiment von 150.000 Artikeln beteiligt. Neben renommierten Textilherstellern sind vor allem angesagte Labels aus der weltweiten Modeszene vertreten. In diesem Punkt unterscheidet sich der Webshop von zahlreichen anderen Anbietern. Die Bandbreite an Modellen der Jung-Designer ist bezeichnend. Noch vor wenigen Jahren waren diese Extravaganzen nur in ausgesuchten Boutiquen der Metropolen anzutreffen. Dank dem neuen Modeversand reicht nun ein Klick vom Sofa aus. Dieser Spürsinn für Trends ist einer der Gründe der rasanten Erfolgsgeschichte.
Amazon Screenshot
Amazon nimmt vor allem Bücherwürmer ins Visier. Daran hat sich im Kern nichts verändert. Wer auf der Suche nach Lesestoff oder Videos ist, wird im Internetshop fündig. Allerdings hat sich die Webpräsenz enorm verändert. Das Angebotsspektrum hat sich enorm erweitert. Auch für den Kauf von Computern, Gartengeräten oder Sportausrüstungen empfiehlt sich der Einstieg über die Webseite. Damit wäre das Konzept schon angedeutet: Neue Produktkategorien sind vor allem durch die Einbindung anderer Shops entstanden. Private und gewerbliche Verkäufer können ihr Portfolio über Amazon vermarkten. Dadurch ergibt sich ein entscheidender Unterschied zum klassischen Versandhandel: Was im Warenkorb landet, stammt vielfach nicht aus dem Sortiment des originären Buchversands. Zur Anzahl der vorhandenen Artikel gibt es leider keine genaue Angabe.


Punktuell schließt sich auch Otto an dieses Konzept an, um die eigenen Kompetenzen aufzustocken. Ausgewählte Partner ergänzen die Produktpalette des Online-Shops. Generell setzt das Versandunternehmen aber auf ein eigenes Sortiment. Dieses lässt quasi keine Wünsche offen. Alle Sparten, die zu einem großen Katalog gehören, sind vertreten. Mit einem wesentlichen Fortschritt: Die Vielfalt an Mode, Elektrogeräte, Heimtextilien, Baumaterialien und so weiter hat sich gigantisch erweitert. In der virtuellen Einkaufswelt sind über 2 Millionen Artikelpositionen verzeichnet. Wird konkret die Fashion-Abteilung beleuchtet, kristallisiert sich ein deutlicher Unterschied zum Newcomer Zalando heraus: Das Jungunternehmen hat ein Auge für aktuelle Trends und Designs. Das Sortiment von Otto bemüht sich, alle textilen Wünsche von der Geburt bis ins hohe Alter zu beantworten. Entsprechend sich zahlreiche Traditionsmarken im Portfolio vertreten.

Wie erfolgt die Bezahlung?

Kostenloser Versand - Quelle ThinkstockWas im virtuellen Einkaufskorb wandert, muss vom Lager bis zur Haustür gelangen. Selbstverständlich müssen die Waren auch bezahlt werden.

Bei Amazon kann mit Kreditkarte, per Bankeinzug oder auf Rechnung bezahlt werden. Bei Buchsendungen entfallen die Versandkosten, ebenso ab einem Mindestbestellwert von 20 Euro. Handelt es sich um Waren der externen Verkäufer, weichen die Regelungen davon ab. Die Lieferung übernimmt eines der führenden Versandunternehmen, meist DHL

Zalando punktet mit dem kostenlosen Versand und Rückversand aller Produkte. Abgerechnet wird per Kreditkarte oder Paypal. Den Weg zum Kunden übernimmt wiederum DHL.

Otto bietet alle erdenklichen Zahlungsvarianten von der Vorkasse über die Kreditkarte bis hin zum nachträglichen Rechnungsausgleich. Hinzu kommt die Möglichkeit des Ratenkaufs. Bei der Lieferung setzt Otto auf ein abweichendes System: Der Service bis zur eigenen Haustür wird mit einer Pauschale berechnet. Wird die Bestellung an eine Hermes-Filiale geliefert, ist der Transport kostenlos.

Kundenservice der Unternehmen!

Otto setzt auf fachkundige Beratung für alle Bereiche des Sortiments. Rund um die Uhr ist die Hotline erreichbar. Auf Wunsch erfolgt ein kostenloser Rückruf vom Kundencenter. Hinsichtlich der Produktpräsentation und aktuelle News schöpft das Versandunternehmen alle Möglichkeiten zwischen dem traditionellen Katalog und er brandneuen Otto App (iTunes Download) aus. Nicht ohne Grund sahnte die Marketingabteilung im Jahr 2012 begehrte Auszeichnungen ab.

Dem steht Zalando in nichts nach. Auch die Manager des jungen Modeversands heimsten für das exzellente Medien- und Informationsfeuerwerk Preise ab. Selbst Fashionfans ohne jegliche Kaufabsichten werden mit umfassenden News im Zalando Magazin versorgt. Dass ein ökonomisches Wunderwerk des Internetzeitalters die Klaviatur der Social Media und des technischen Equipments beherrscht, wundert nicht.

Amazon knüpft an dem umfassenden Serviceverständnis an. Sehr hilfreich sind die umfassenden Kundenrezensionen auf der Plattform. Durch den Einbezug externer Verkäufer ist eine unternehmenseigene Beratung zu allen Produkten selbstverständlich nicht möglich. Der Service hängt also in vielen Punkten von der Qualität der einzelnen Mitspieler ab.

Angebote und Rabatte - Sale, Schnäppchen und Gutscheine

Alle drei Online Versender haben eigene Outlet und Sale Bereiche in denen reduzierte Ware mit großen Rabatten angeboten wird. Ebenfalls veröffentlichen sowohl Otto, Amazon und Zalando in regelmäßigen Abständen Gutschein und Rabattcodes für Neukunden und Bestandskunden.

Mögliche Quellen für Gutscheine:

Gutscheine für Amazon, Otto, Zalando & Co.:
Eine übersichtliche Darstellung dieser Aktionen finden Sie z.B. im Bereich Versandhäuser Gutscheine auf Gutscheinballon.com.

Google Ergebnisse zu Otto Gutschein:
Hier finden Sie die aktuellen Google Resultate zum Keyword "Otto Gutschein".

Google Ergebnisse zu Zalando Gutschein:
Hier finden Sie die aktuellen Google Resultate zum Keyword "Zalando Gutschein".

Google Ergebnisse zu Amazon Gutschein:
Hier finden Sie die aktuellen Google Resultate zum Keyword "Amazon Gutschein".

 

Werbspot Zalando - Der neue Zalando Spot jetzt auch für Männer
Werbspot Amazon - Ein Werbespot von Amazon aus dem Jahr 2012
Autor seit 4 Jahren
25 Seiten
Laden ...
Fehler!