MV Agusta 350 BE Racing 2013-06-09 ...

MV Agusta 350 BE Racing 2013-06-09 06 Kupplungswartung (Bild: KlausNahr / Flickr)

Kupplungen im Motor- und Rennsport

Bei Leistungssteigerungen durch Chiptuning kann eine erhebliche Steigerung des Drehmomentes erzielt werden, was zu einer erhöhten Belastung des Antriebstranges führen kann. Dazu zählen unter anderem die Kupplung, das Schwungrad oder das Getriebe. Diese Komponenten sollten der erhöhten Leistung des Fahrzeuges angepasst werden, sonst drohen kostenintensive Motor- und Getriebeschäden. Deswegen verkraften Kupplungen, die im Rennsport eingesetzt werden, deutlich höhere Drehmomente als herkömmliche Serienkupplungen. Rennsportkupplungen besitzen eine Druckplatte mit verstärkter Anpresskraft und Kupplungsscheiben mit einem verschleißreduzierte n Kupplungsbelag. Bei extrem leistungsstarken Motoren mit einer Leistung von mehreren hundert Pferdestärken werden Kupplungssysteme mit zwei Kupplungsscheiben verwendet, um die erhöhte Leistung und das enorme Drehmoment beherrschen und bedienen zu können. Seit einigen Jahren werden zum Beispiel von LuK Kupplungen angeboten, die sich selbst nachstellen können. Dadurch wird eine Verschleißkompensation möglich, die Betätigungskräfte bleiben konstant und die Lebensdauer einer Kupplung kann auf das 1,5-fache erhöht werden. LuK (Lamellen und Kupplungsbau) ist im Bereich der Kupplungen Erstausrüster fast aller Automobilhersteller.

Eigenschaften einer verstärkten Kupplung

Um eine Kupplung zu verstärken, müssen die einzelnen Bestandteile mit modifizierten Bauteilen ersetzt werden, damit sie den gehobenen Ansprüchen bei leistungsgesteigerten Fahrzeugen standhalten können. Meist werden verstärkte Druckplatten eingesetzt und mit härteren Membranfedern versehen, um eine höhere Anpresskraft zu erzeugen. Auch das Gewicht der Kupplungskomponenten spielt eine entscheidende Rolle. Reduziert man das Gewicht einer Kupplung, werden schnellere Schaltvorgänge möglich, deshalb werden im Rennsport Modelle aus Kohlefaser verwendet. Durch das niedrigere Gewicht wird ein geringeres Trägheitsmoment erreicht, dies führt wiederum zu einem schnelleren Hochdrehen des Motors aus den unteren Drehzahlbereichen. Der Nachteil: Der Verschleiß einer Kohlefaserkupplung muss in regelmäßigen Abständen gemessen und gegebenenfalls mit Hilfe einer Ausgleichsscheibe korrigiert werden. Verschiedene Tuning-Hersteller bieten fahrzeugspezifische Komplettpakete mit optimierten Kupplungssätzen an.

2010 BMW Z4 GT3 (02)

2010 BMW Z4 GT3 (02) (Bild: Georg Sander (GS1311) / Flickr)

Luft- und Raumfahrt

Verstärkte Kupplungen werden seit Jahren erfolgreich in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt. Schon bei herkömmlichen Verkehrsflugzeugen herrschen Temperaturschwankungen zwischen 30 Grad beim Starten und -60 Grad auf Reiseflughöhe. Dies bringt spezielle Anforderungen an die Materialien, Verbindungen und Komponenten der Flugzeuge mit sich, denn der Ausfall einer einzigen Komponente kann in der Luft- und Raumfahrt schwerwiegende Folgen haben. Namhafte Hersteller wie R+W oder LuK stellen Präzisions- und Sicherheitskupplungen her, sowie bedarfsgerechte Sonderlösungen für ganz spezielle Bereiche der Industrie, zum Beispiel für den Schiffs- und Maschinenbau, für die Medizintechnik oder für den Bergbau.

 

Titelbild © digital cat @ flickr.

Autor seit 3 Jahren
15 Seiten
Laden ...
Fehler!