Die Doktorarbeit des Freiherrn zu Guttenberg sorgt für großes Aufsehen - Vorwurf: Plagiatsbetrug

 

Wessen niedergeschriebene Gedanken hat sich der Herr Verteidigungsminister noch "unter den Nagel" gerissen? 

Fakt ist: Der Plagiatsvorwurf gegen den Verteidigungsminister könnte durchaus ernst zu nehmende Folgen haben. Immerhin genießt zu Gutenberg als Politiker und Aristokrat ein hohes Ansehen, welches gleichermaßen ebenso mit Vertrauen verbunden ist. Letzeres könnte zu Guttenberg durch diese schweren Vorwürfe sehr schnell verspielen. Ist das Vertrauen erst einmal dahin, wird es für ihn schwer werden, seine Reputation wiederherzustellen.

Es wurde sogar auf einer Plattform dazu aufgerufen, an der "Dokumentation der Plagiate" mitzuarbeiten. Jene Seite wurde scheinbar so sehr beansprucht, dass sie plötzlich nur noch im schreibgeschützten Modus aufgerufen werden konnte. So wurde zu einem späteren Zeitpunkt eine weitere Internetseite ins Leben gerufen, in der die "Plagiat-Recherche" fortgesetzt werden kann.

Suchen auch Sie mit nach Plagiaten im Internet?

"Jeder ist eingeladen, an der Dokumentation der Plagiate mitzuarbeiten" heißt es auf dieser Seite offiziell. Ebenso kann in der Diskussionsrunde kräftig mitdiskutiert werden.

Im Übrigen wird auf der neuen Internetseite ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jene Aktion "absolut nichts mit einer politischen Ausrichtung" zu tun hat, auch handelt es sich weder um eine persönliche "Schmutzkampagne", noch um ähnliches. Lesen Sie hier weiter: DISCLAIMER

Politiker, Verteidigungsminister, Freiherr zu Guttenberg - Fußnoten - zu Guttenberg
Fußnoten
Karl-Theodor zu Guttenberg - Aristokrat, Polits...
Verfassung und Verfassungsvertrag: Konstitution...
Was sagen Sie zum Plagiatsvorwurf des Verteidigungsministers?
Autor seit 9 Jahren
313 Seiten
Laden ...
Fehler!